Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deJuraForum-WikiGGewerberecht - Geschicklichkeitsspiel 

Gewerberecht - Geschicklichkeitsspiel

Lexikon

(0)
 

Erklärung zum Begriff Gewerberecht - Geschicklichkeitsspiel

Als Geschicklichkeitsspiele werden Spiele angesehen, deren Ergebnis durch

  • Erfahrung
  • körperliche und geistige Fähigkeiten
  • Übung

beeinflusst werden können. Zu diesen Geschicklichkeitsspielen zählen beispielsweise Billiard oder Kartenspiele wie Skat. Sie sind abzugrenzen von Glücksspielen, bei denen das Ergebnis keine Frage von Erfahrung oder Geschicklichkeit, sondern von Glück ist.

Um Geschicklichkeitsspiele mit Gewinnmöglichkeit gewerblich betreiben zu dürfen, bedarf es gemäß § 33d GewO einer Genehmigung der zuständigen Behörde. Ausnahmen bestehen gemäß § 33g GewO lediglich in jenen Fällen, in denen die Geschicklichkeitsspiele überwiegend dem Vergnügen dienen und kein öffentliches Interesse an einer Erlaubnispflicht bsteht.

 




 
Mitwirkende/Autoren:
Erstellt von JuraforumWiki-Redaktion, 01.06.2013 00:00
Zuletzt editiert von JuraforumWiki-Redaktion, 01.06.2013 00:00


 
 

gewerberecht, geschicklichkeitsspiele, § 33 gewo, erlaubnispflicht geschicklichkeitsspiele

Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.

Kommentare und Diskussion

Nachrichten zu Gewerberecht - Geschicklichkeitsspiel

  • "Super-Manager" ist kein unerlaubtes Glücksspiel (11.06.2012, 13:41)
    Das von einem Medienunternehmen (Klägerin) im Internet angebotene Bundesligaspiel "Super-Manager" ist kein Glücksspiel im Sinne des Glückspielstaatsvertrags (GlüStV) und darf daher ohne Erlaubnis veranstaltet werden. Das hat der für das Gewerberecht zuständige 6. Senat des Verwaltungsgerichtshofs Baden-Württemberg (VGH) mit einem heute...
  • Toller Erfolg für Ulmer Informatiker: Mit 25 000 Euro Preisgeld ... (12.03.2012, 08:10)
    Bemerkenswerter Erfolg für ein Informatiker-Trio der Universität Ulm beim weltweit ausgeschriebenen Nokia-Programmierwettbewerb „Create 4 Millions“: Alexander Fürgut, Martin Weihrauch und Robert Lüdecke konnten für ihren Beitrag, ein Geschicklichkeitsspiel namens „Sandbox“, gleich zwei Auszeichnungen einfahren, den zweiten Preis in der...
  • „Pigeons The Game“ für Gameforge Newcomer Award des Deutschen ... (07.12.2011, 10:10)
    Angehende Medien- und Kommunikationsdesigner der Medienhochschule MHMK realisierten im Sommersemester 2011 das Computerspiel „Pigeons The Game“. Damit wurden die Studierenden von Spieleautor Prof. Dr. Michael Bhatty jetzt für den Gameforge Newcomer Award des Deutschen Entwicklerpreises nominiert, der am 7. Dezember 2011 in Düsseldorf...
  • Verurteilung wegen "Hausverlosung" im Internet (26.04.2011, 13:16)
    Das Landgericht München I hat den Angeklagten mit Urteil vom 29. März 2010 wegen unerlaubter Ausspielung in Tateinheit mit Betrug in 18.294 tateinheitlichen Fällen u.a. zu einer Freiheitsstrafe von zwei Jahren verurteilt; die Vollstreckung der Strafe hat es zur Bewährung ausgesetzt. Nach den Feststellungen des Landgerichts...
  • Der Markt für Onlinepoker: 6 Mio. Spieler verlieren jährlich 3,6 ... (20.04.2011, 15:00)
    Eine Studie am Fachbereich Betriebswirtschaftslehre der Universität Hamburg bietet erstmals verlässliche Daten über den Markt für Onlinepoker. Für die von der Freien und Hansestadt Hamburg geförderte Studie „Der Markt für Onlinepoker: Spielerherkunft und Spielerverhalten“ wurden die Herkunft und das Spielverhalten von 4,6 Millionen...

Aktuelle Forenbeiträge

  • Habe eine Frage zum Thema Handels-,Wettbewerbs-, und Gewerberecht, ... (26.11.2011, 12:23)
    Hallo Ihr Lieben! Diese Frage macht mich verrückt, weil ich nicht beurteilen kann ob es sich um einen Prokurist handelt oder ob es sich um jemanden handelt der nur so tut. Also, meine Frage wäre: F. betreibt als eingetragene Kauffrau einen Großhandel mit Elektrogeräten. Ihr Angestellter B. bezeichnet sich gegenüber den Kunden als...
  • Gewerberecht (18.05.2011, 11:19)
    Hallo ich habe mal eine Frage: Eine Person A hat eine Firma und hat sich bei einer Firma B (Online Shop) angemeldet. Kann ich als Gewerbehändler von meinem Kündigung gebrauch machen also Gewerblich. Welches §§ tritt dann ein wenn ich Kündige? Ich hoffe Ihr könnt mir helfen. Vielen Dank im Vorraus! Mit freundlichen Grüßen P.B :)
  • Gewerberecht - kein schriftlicher Mietvertrag (27.03.2011, 17:54)
    Hallo, mal angenommen Mieter A ist Untermieter von Hauptmieter B. Mieter A betreibt ein Gewerbe und hat mit dem Hauptmieter B lediglich einen mündlichen Vertrag abgeschlossen, keinen Schriftlichen. Nun möchte Hauptmieter B den Vertrag mit Mieter A auflösen und kündigt -auch mündlich- den Vertrag innerhalb eines Monats. Mieter A hat...
  • Konsultierung eines Anwaltes (Urheberrecht, GPL, Gewerberecht) (13.01.2011, 14:03)
    Hallo.Ich habe ein Web-Projekt in der Entwicklung, welches ich von Anfang an kommerziell betreiben möchte.Es besteht aus einem Onlineshop und einer kommerziell betriebenen Webcommunity. Das Projekt stützt sich sehr stark auf UserGenerated Content und die geistige Arbeit anderer (insbesondere aus der OpenSource...
  • dekowaffen hausdurchsuchung (15.06.2010, 19:54)
    ein verein fährt zu militärfahrzeugtreffen und auf historischen festumzügen. die fahrzeuge sind orginal die personen tragen ausrüstung und dekowaffen. dabei handelt es sich um nachbauten aus spritzguß oder plastik aber auch um ehemalige orginalwaffen, minen,handgranaten,panzerfeuste, munition. alles entmilitarisiert ohne sprengstoff...

Gewerberecht - Geschicklichkeitsspiel – Weitere Begriffe im Umkreis




Sie sind gerade hier: JuraForum.deJuraForum-WikiGGewerberecht - Geschicklichkeitsspiel 

Top Orte der Anwaltssuche zum Rechtsgebiet Gewerberecht

Weitere Orte finden Sie unter:

Suche

Durchsuchen Sie hier Juraforum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2014 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum