Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deJuraForum-WikiGGerichtsbescheid 

Gerichtsbescheid

Lexikon | Jetzt kommentieren

Erklärung zum Begriff Gerichtsbescheid

Das Urteil in finanz- und sozialgerichtlichen Verfahren kann im Verwaltungsprozess nach 84 VwGO, § 91a FGO, § 105 SGG durch einen Gerichtsbescheid ersetzt werden.

Er ergeht anders als das Urteil ohne mündliche Verhandlung.

Er wird nur durch die Berufsrichter ohne Beteiligung ehrenamtlicher Richter erlassen. Die Prozessbeteiligten müssen vor Ergehen des Gerichtsbescheids angehört werden.

Der Gerichtsbescheid darf nur dann statt eines Urteils erlassen werden, wenn die Sache keine besonderen Schwierigkeiten tatsächlicher oder rechtlicher Art aufweist und der Sachverhalt geklärt ist.

Der Gerichtsbescheid hat die Wirkungen eines Urteils (§ 84 Abs. 3 VwGO). Er kann deshalb mit den gleichen Rechtsmitteln wie ein Urteil angegriffen werden. In bestimmten Fällen kann statt des Rechtsmittels die Durchführung der mündlichen Verhandlung beantragt werden. Mit der Einführung der Zulassungsberufung in der VwGO (§ 124 ff.) zum 01.01.1997 hat der Gerichtsbescheid im Verwaltungsprozess an praktischer Bedeutung erheblich verloren, weil stets die Möglichkeit der Beantragung der mündlichen Verhandlung gegeben ist. Vor den Sozialgerichten wird weiterhin häufig auf den Gerichtsbescheid zurückgegriffen, da hier die Berufung meist keiner Zulassung bedarf.

Im Rechtsmittelverfahren vor dem Oberverwaltungsgericht bzw. Verwaltungsgerichtshof und dem Landessozialgericht darf nicht durch Gerichtsbescheid entschieden werden.

 




Mitwirkende/Autoren:
,
Erstellt von , 01.06.2013 00:00
Zuletzt editiert von Wikipedia, 01.06.2013 00:00


Dieser Artikel stammt aus der Quelle Wikipedia und unterliegt der GNU FDL.

 
 

Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.

Nachrichten zu Gerichtsbescheid


Entscheidungen zum Begriff Gerichtsbescheid

  • BildVG-GELSENKIRCHEN, 27.07.2011, 5 K 3415/10
    Der Betroffene kann bei einem Gerichtsbescheid einen Antrag auf mündliche Verhandlung wieder zurücknehmen; dadurch lebt der Gerichtsbescheid wieder auf.
  • BildLSG-DER-LAENDER-BERLIN-UND-BRANDENBURG, 09.11.2010, L 12 R 793/09
    Zu den Anforderungen an die Anhörung der Beteiligten zu der beabsichtigten Entscheidung durch Gerichtsbescheid.
  • BildNIEDERSAECHSISCHES-FG, 14.05.2002, 1 K 10/02
    Kein Kindergeldanspruch, auch wenn der andere Elternteil mit unzutreffenden Behauptungen beim Familiengericht die Übertragung des Aufenthaltsbestimmungsrechts erschlichen hat. Gerichtsbescheid, rechtskräftig
  • BildBAYERISCHES-LSG, 20.11.2013, L 7 AS 715/13 B PKH
    Wird im Gerichtsbescheid zugleich die Gewährung von Prozesskostenhilfe abgelehnt, beseitigt die rechtzeitig beantragte mündliche Verhandlung auch die Ablehnung von Prozesskostenhilfe. Es ist erneut über Prozesskostenhilfe zu entscheiden.
  • BildOVG-GREIFSWALD, 03.12.2009, 2 L 148/09
    Der Zulassungsgrund der Verletzung rechtlichen Gehörs ist im Verfahren auf Zulassung der Berufung gegen einen Gerichtsbescheid ausgeschlossen. Der Antrag auf mündliche Verhandlung ist insoweit vorrangiger Rechtsbehelf.
  • BildLSG-DER-LAENDER-BERLIN-UND-BRANDENBURG, 14.01.2008, L 25 B 795/07 AS NZB
    Wird gegen einen Gerichtsbescheid, gegen den zulässigerweise ein Antrag auf mündliche Verhandlung gestellt wurde, gleichzeitig eine Nichtzulassungsbeschwerde erhoben, ist letztere als unzulässig zu verwerfen.
  • BildVG-WUERZBURG, 24.02.2014, W 4 K 13.1185
    Gerichtsbescheid; baurechtliche Nachbarklage; Zustimmung durch Unterschrift gemäß Art. 66 Abs. 1 Satz 2 BayBO; Widerruf der Zustimmung unwirksam; kein Widerspruch zu den Festsetzungen des Bebauungsplans
  • BildLSG-DER-LAENDER-BERLIN-UND-BRANDENBURG, 18.06.2010, L 10 AS 779/10
    Der Grundsatz, dass zur Wahrung des Rechts auf eine mündliche Verhandlung eine Berufungsentscheidung nicht durch Beschluss ergehen darf, wenn erstinstanzlich durch Gerichtsbescheid entschieden wurde (vgl. § 158 Satz 2 SGG und BSG, Beschluss vom 09.12.2008 - B 8 SO 13/08 B), gilt nicht, wenn der Kläger gemäß § 105 Abs. 2 Satz 2 SGG die...
  • BildVGH-BADEN-WUERTTEMBERG, 09.12.1993, 5 S 2340/93
    1. § 84 VwGO, der bei der Entscheidung des Verwaltungsgerichts durch Gerichtsbescheid den Verfahrensbeteiligten jedenfalls im Berufungsverfahren eine mündliche Verhandlung garantiert, verstößt nicht gegen Art 6 Abs 1 MRK.
  • BildBVERWG, 17.07.2003, BVerwG 7 B 62.03
    1. Hat das Verwaltungsgericht durch Gerichtsbescheid entschieden, kann der Beteiligte in den Fällen des § 135 VwGO mit der Nichtzulassungsbeschwerde nicht eine Verletzung rechtlichen Gehörs als Verfahrensmangel erfolgreich geltend machen, wenn er die Möglichkeit nicht wahrgenommen hat, gemäß § 84 Abs. 2 Nr. 4 VwGO mündliche Verhandlung...

Aktuelle Forenbeiträge

  • Dringend: Minderjähriger PayPal - Forderung ! (14.11.2010, 16:57)
    Folgendes Problem: Ein Minderjähriger (15 Jahre) wollte für das Spiel 4Story Bonuspunkte kaufen. Dafür hat er sich bei PayPal angemeldet und ein falsches Geburtsdatum angegeben, damit der Eindruck entsteht, er sei volljährig. Als Konto hat er sein Girokonto angegeben. Von da an hat er mehrere Male Bonuspunkte gekauft, die auch durch...
  • 8 große Verbände wegen Nichtanwendungserlassen (11.03.2009, 09:31)
    DEUTSCHER INDUSTRIE- UND HANDELSKAMMERTAG xx ZENTRALVERBAND DES DEUTSCHEN HANDWERKS xxx BUNDESVERBAND DEUTSCHER BANKEN xxxx HAUPTVERBAND DES DEUTSCHEN EINZELHANDELS xxxxx BUNDESVERBAND DER DEUTSCHEN INDUSTRIE xxxx BUNDESVEREINIGUNG DER DEUTSCHEN ARBEITGEBERVERBÄNDE xxxxx GESAMTVERBAND DER DEUTSCHEN VERSICHERUNGSWIRTSCHAFT xxxxx...

Kommentar schreiben

53 - Zw e,i =

Bisherige Kommentare zum Begriff (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Sie sind gerade hier: JuraForum.deJuraForum-WikiGGerichtsbescheid 

Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.


Gerichtsbescheid – Weitere Begriffe im Umkreis

  • Gerätesicherheit
    Die Gerätesicherheit hat auf dem Sektor der Entwicklung technischer und elektronischer Geräte eine immens hohe Bedeutung. Die einwandfreie Funktionalität der Geräte wird durch das Gewerbeaufsichtsamt beziehungsweise die Bundesnetzagentur...
  • Gerätesicherheitsgesetz
    Das Gerätesicherheitsgesetz war ein Gesetz, welches die Sicherheitsanforderungen von technischen Produkten regelte. Am 01.05.2004 trat es außer Kraft und wurde durch das Geräte- und Produktsicherheitsgesetz ersetzt, welches seinerseits wiederum...
  • Geregelter Markt
    Marktsegment an den deutschen Börsen
  • Gerichte - Geschäftsstelle
    Bei der Geschäftsstelle handelt es sich um eine Einrichtung des deutschen Gerichtsverfassungsrechts, welche bei Gerichten und Staatsanwaltschaften gebildet wird und mit jeweils der Anzahl von Urkundsbeamten besetzt wird, welche vonnöten sind....
  • Gerichtliche Kontrolle - Ermessensentscheidung
    Ermessensentscheidungen, welche von einer Behörde getroffen worden sind, sind nur im beschränkten Umfang gerichtlich überprüfbar: gemäß § 114 S. 1 VwGO kann die Überprüfung seitens des Gerichts nur bezüglich der Frage geschehen, ob der...
  • Gerichtsferien
    Bis zum 31.12.1996 wurden jedes Jahr zwischen 15.07.und 15.09. an ordentlichen deutschen Gerichten nur sogenannte Feriensachen verhandelt. Dieser Zeitraum wurde als Gerichtsferien bezeichnet. Historisch beruhten die Gerichtsferien darauf,...
  • Gerichtskosten
    Gerichtskosten sind ein Teil der anfallenden Kosten innerhalb eines Prozesses. Der deutsche Staat erhebt diese Kosten für Tätigkeiten in den einzelnen Gerichtsverfahren. Die Höhe der Kosten richtet sich nach dem Gerichtskostengesetz, der...
  • Gerichtskostenvorschuss
    Als „ Gerichtskostenvorschuss “ wird die gesetzliche Pflicht bezeichnet, dass bei bestimmten Verfahren die Gerichtskosten gemäß § 6 GKG (Gerichtskostengesetz)  bereits mit Einreichung der Klage-, Einspruchs-, Rechtsmittel- oder...
  • Gerichtsorganisation in Österreich
    Inhaltsverzeichnis 1 Ordentliche Gerichtsbarkeit 1.1 Bezirksgerichte 1.2 Landesgerichte 1.3 Oberlandesgerichte 1.4 Oberster Gerichtshof 2 Verwaltungsgerichtsbarkeit 3...
  • Gerichtsstand
    Der Gerichtsstand beschreibt die örtliche Zuständigkeit eines Gerichtes. Für den Zivilprozess enthalten die §§ 12 ff ZPO Vorschriften über den Gerichtsstand. Es gilt den allgemeinen- von ausschließlichen und besonderen Gerichtsständen...

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.