Führerschein

Lexikon | Jetzt kommentieren

Erklärung zum Begriff Führerschein

Bei dem Führerschein handelt es sich um einen amtlichen Nachweis, gemäß welchem belegt wird, dass sein Inhaber die Berechtigung dazu besitzt, ein Kraftfahrzeug zu führen.

Bei dem Führerschein wird differenziert zwischen den nationalen und den internationalen Fahrerlaubnisklassen. In Deutschland werden die europäischen Fahrerlaubnisklassen gemäß dem EU-Recht angewendet. Darüber hinaus bestehen noch nationale Fahrerlaubnisklassen, welche nur in Deutschland gültig sind und die daran zu erkennen sind, dass sie auf dem Führerschein in kursiver Schrift aufgedruckt sind.

 Gemäß § 4 der Fahrerlaubnisverordnung ist der Führerschein mitzuführen und den zuständigen Beamten auf Verlangen vorzuzeigen.




Mitwirkende/Autoren:
,
Erstellt von , 01.06.2013 00:00
Zuletzt editiert von Wikipedia, 01.06.2013 00:00


 
 

Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.

Entscheidungen zum Begriff Führerschein

  • BildVG-MUENCHEN, 12.11.2012, M 1 S 12.4117
    Slowenischer Führerschein; Anerkennung einer ausländischen EU-Fahrerlaubnis; Angabe eines Inlandwohnsitzes im Führerschein; Vorlageaufforderung für Sperrvermerkseintragung; substantiierter Gegenbeweis für Auslandwohnsitz; frühere Fahrerlaubnisentziehung wegen Trunkenheit im Verkehr
  • BildBAYERISCHER-VGH, 28.02.2013, 11 B 11.2981
    Eintragung eines in Deutschland liegenden Ortes im ausländischen EU-Führerschein;Umtausch dieses Führerscheins in einen anderen ausländischen EU-Führerschein;Gültigkeit des umgetauschten EU-Führerscheins in Deutschland
  • BildVG-FREIBURG, 11.02.2009, 1 K 1711/08
    Ein nach Art. 8 Abs. 1 RiLi 91/439/EWG umgetauschter Führerschein steht einer Entziehung der Fahrerlaubnis nur in dem Umfang entgegen wie der ursprünglich ausgestellte Führerschein.
  • BildOLG-STUTTGART, 06.02.2012, 6 Ss 605/11
    Umschreibung eines falschen ukrainischen Führerscheins in einen ungarischen Führerschein und dessen Gültigkeit im Bundesgebiet.
  • BildVG-MUENCHEN, 08.05.2013, M 6b K 12.2700
    Kläger ist (mittlerweile) tschechischer Staatsbürger;Klage auf Entfernung eines Sperrvermerks auf einem tschechischen Führerschein aus dem Jahr 2009;Tschechischer Führerschein aus dem Jahr 2009 mit tschechischem Wohnsitzeintrag als Ersatzdokument für einen tschechischen Führerschein aus dem Jahr 2004 mit deutschem...
  • BildOLG-KARLSRUHE, 28.11.2006, 2 Ss 78/06
    Zu den Anforderungen an die tatrichterliche Überzeugungsbildung hinsichtlich des Vorsatzes beim Fahren ohne Fahrerlaubnis, wenn der Angeklagte sich nach Ablehnung seiner Anträge auf Erteilung einer Fahrerlaubnis einen Fantasie-Führerschein ("Führerschein Deutsches Reich") beschafft hatte.
  • BildVG-GELSENKIRCHEN, 14.07.2008, 9 L 786/08
    Keine Entziehung einer EU-Fahrerlaubnis unter Verweis auf missbräuchlichen Führerschein-Tourismus, wenn in dem Führerschein ein Wohnort in dem Ausstellungsstaat eingetragen ist (Anpassung an EuGH, Urteil vom 28.06.2008 - RsC - 329/06 u. 343/06).
  • BildBAYERISCHER-VGH, 10.12.2013, 11 CS 13.2166
    Eintragung eines in Deutschland liegenden Ortes im ausländischen Führerschein;Umtausch dieses Führerscheins in einen anderen ausländischen Führerschein, aus dem kein Wohnsitzverstoß ersichtlich ist;Gültigkeit des umgetauschten EU-Führerscheins in Deutschland.
  • BildVG-AUGSBURG, 15.03.2013, Au 7 K 13.91
    Inhaber einer ungarischen EU-Fahrerlaubnis, welche auf einem gefälschten ukrainischen Führerschein beruht;Ersetzung des ersten ungarischen Führerscheins in einen weiteren ungarischen Führerschein; Ersetzung statt Umtausch bei Verlust; Eintragungen im Führerscheindokument (Code 70, Spalte 10); Reine Dokumentation der bereits erteilen...
  • BildVG-MUENCHEN, 10.01.2013, M 6a E 12.4700
    Antrag auf Erlass einer einstweiligen Anordnung zur Entfernung eines 2011 angebrachten Sperrvermerks auf einem t... Führerschein aus dem Jahr 2007; T... Führerschein aus dem Jahr 2007 als Ersatzdokument für einen t... Führerschein aus dem Jahr 2004; Wohnsitzverstoß ausweislich des t... Führerscheins aus dem Jahr 2004; Erteilung der...

Aktuelle Forenbeiträge

  • erweitetes führungszeugniss für arbeitgeber frage (18.04.2014, 10:29)
    herr x hat eine gesamtgeldstrafe von 55 tagessätzen bekommen, diese setzt sich zusammen aus 3 straftaten fahren mit alkohol beleidigung und fahren ohne führerschein steht das im erweiteten führungszeugniss lg es gibt nur ein urteil strafe wegen alkohol am steuer 45 tagessätze. strafe beleidigung 10 tagesätze und einbeziehung des...
  • Fahrlässige Trunkenheit im Verkehr (12.04.2014, 13:32)
    Nehmen wir mal an Person F (Fahrer) fährt mit seinem Auto zur Tankstelle und schläft dort am Steuer ein. Die Polizei kontrolliert Person F und stellt einen Blutalkoholwert von 1,04% fest. Jetzt bekommt F einen Beschluss indem er aufgefordert wird seinen Führerschein für 8 Monate abzugeben und eine Strafe von 1600€ zu zahlen. Geht...
  • Mit 17 gramm cannabis an der Grenze gepackt (12.04.2014, 12:53)
    Person A(19 Jahre alt und nicht vorbestraft)wurde im Zug aus Holland an der Deutschen Grenze von der Polizei durchsucht, wobei 17 Gramm Cannabis sichergestellt wurden. Person A gab zu dass das erworbene Cannabis ausschließlich für den eigenbedarf bestimmt war. Eine Anzeige der Polizei ist zu erwarten. Auf die Frage von Person A, ob...
  • Fingerabdrücke bei fiktivem Drogenbesitzes nachträglich abgeben (11.04.2014, 11:34)
    Hallo liebe Juraforum-Community,ich habe eine Frage zu diesem Fiktiven Fall:Person A wurde aufgrund einer Hausdurchsuchung bzgl. Drogenhandels gegen Person B festgenommen, weil Person A sich zu dieser Zeit zufällig zu Besuch in dem Haus aufhielt, in dem die Hausdurchsuchung statt fand, dort wurde etwa 0,1g Marihuanna-Tabak Gemisch im...
  • Noch Verkehrs- und Fahrtauglich? (08.04.2014, 19:16)
    Noch Verkehrstauglich/Fahrtauglich?:Fallbeschreibung:Er: nur 1 Auge Sehkraft, dieses durch Sehhilfe korrigiert, anderes Auge keine Sehkraft ( durch Lid geschlossen ) motorische Einschränkungen der Hände HörgerätBeifahrerin: Demenz - hilft so weit möglich - will manchmal aus dem PKW springen, so der Fahrer Beide besitzen den...

Kommentar schreiben

76 + Z we_i =

Bisherige Kommentare zum Begriff (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.


Führerschein – Weitere Begriffe im Umkreis

  • Förmliches Verwaltungsverfahren
    Bei dem förmlichen Verwaltungsverfahren handelt es sich um ein besonderes Verfahren im deutschen Verwaltungsrecht, das in den §§ 63 ff. VwVfG geregelt es. Die Besonderheit des Verfahrens liegt darin, dass es den...
  • Formlose Rechtsbehelfe
    Der Oberbegriff des Rechtsbehelfs ist ein zugelassenes verfahrensrechtliches Mittel. Mit diesem kann eine behördliche oder auch gerichtliche Entscheidung angefochten werden. Auf diese Weise kann das eigene Recht weiter verfolgt werden. Mit Hilfe...
  • Fortsetzungsfeststellungsklage
    Im öffentlichen Recht wird eine Klage vor dem Verwaltungs-, Sozial- oder Finanzgericht, bei der die Festellung der Rechtswidrigkeit eines erledigten Verwaltungsaktes angestrebt wird, als Fortsetzungsfeststellungsklage bezeichnet. Der...
  • Frist
    Ein Zeitraum, innerhalb dessen oder nach dem ein bestimmtes Ereignis eintreten beziehungsweise eine bestimmte Handlung vorgenommen werden soll, wird als „Frist“ bezeichnet. Eine Frist endet immer mit einem „Termin“ und wird als Bestimmung der...
  • Fristen im Verwaltungsverfahren
    Die Fristen im Verwaltungsverfahren resultieren aus dem Bürgerlichen Gesetzbuch (§§ 187 ff BGB). Demnach beginnen Fristen im Verwaltungsverfahren entweder mit dem Eintreffen eines bestimmten Ereignisses oder zu Anfang eines bestimmten Tages. Wenn...
  • Führerschein - MPU
    Die MPU (medizinisch-psychologische Untersuchung) dient der Eignungsbeurteilung für die Erteilung beziehungsweise Neuerteilung des Führerscheins. Gründe, warum eine MPU angeordnet wird, sind unter anderem: Führen eines Fahrzeugs mit...
  • Führerschein mit 17
    Seit dem 01.01.2011 besteht gemäß der Fahrerlaubnisverordnung die Möglichkeit, bereits mit 17 Jahren die Fahrerlaubnis für die Klassen B und BE zu erwerben. Doch im Gegensatz zu jenen Personen, welche volljährig sind, wenn sie ihren Führerschein...
  • Führerschein MPU
    Die medizinisch-psychologische-Untersuchung (MPU, umgangssprachlich auch Idiotentest genannt) existiert seit 1954 in Deutschland. Die Untersuchung soll feststellen, ob die untersuchten Personen die charakterliche, körperliche und geistige...
  • Führerschein weg
    Der Führerscheinverlust ist für jeden Verkehrsteilnehmer ein einschneidendes Erlebnis. Ist der Führerschein nämlich erst einmal weg, dann beginnt der meist teure Kampf um die Rückerlangung der Fahrerlaubnis. Grundsätzlich kann die Fahrerlaubnis...
  • Führungszeugnis
    In einem Führungszeugnis werden die Vorstrafen einer Person registriert. Es wird auf grünem Spezialpapier und mit dem Bundesadler versehen auf eine Urkunde gedruckt. Wer Einsicht in sein persönliches Führungszeugnis nehmen wollte, musste dies...

Top Orte der Anwaltssuche zum Rechtsgebiet Verwaltungsrecht

Weitere Orte finden Sie unter:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.