Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deJuraForum-WikiFFranchisevertrag - Bindungswirkung 

Franchisevertrag - Bindungswirkung

Lexikon | Jetzt kommentieren

Erklärung zum Begriff Franchisevertrag - Bindungswirkung

Die vertragsrechliche Bindung bei Franchiseverträgen ist grundsetzlich auf eine längerfristige Zusammenarbeit der Vertragsparteien (Franchisenehmer und Franchisegeber) ausgerichtet. Sie dient dem Zweck, dass sowohl der Franchisenehmer als auch der Franchisegeber vor fristlosen ordentlichen Kündigungen geschützt werden. So muss sich der Franchisenehmer keine Sorgen darüber machen, dass durch eine plötzliche Kündigung seine Existenzgrundlge wegfällt; auch wird ihm durch eine längerfristige Bindung die Möglichkeit zur Kapitalrückgewinnung gegeben. Der Franchisegeber hingegen kann langfristig sein gesamtes Franchisesystem planen.




Mitwirkende/Autoren:
Erstellt von , 01.06.2013 00:00
Zuletzt editiert von JuraforumWiki-Redaktion, 01.06.2013 00:00


 
 

Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.

Nachrichten zu Franchisevertrag - Bindungswirkung

  • BildKlage des BUND gegen Teilabschnitt (06.05.2013, 11:02)
    Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig hat heute eine Klage des BUND (Landesverband Brandenburg) gegen den Bau eines weiteren Teilstücks der A 14 zwischen der Gemeinde Karstädt und der Landesgrenze Brandenburg/Mecklenburg-Vorpommern abgewiesen....
  • BildDer "Deal" im Strafprozess ist weiterhin nicht verfassungswidrig (20.03.2013, 08:33)
    Die gesetzlichen Regelungen zur Verständigung im Strafprozess sind trotz eines erheblichen Vollzugsdefizits derzeit noch nicht verfassungswidrig.Der Gesetzgeber muss jedoch die Schutzmechanismen, die der Einhaltung der verfassungsrechtlichen...
  • BildZulässigkeit eine konkreten Normenkontrolle bei europäischen Angelegenheiten (27.10.2011, 11:25)
    Das Investitionszulagengesetz (InvZulG) regelt die Zahlung einer staatlichen Subvention (Investitionszulage) für bestimmte betriebliche Investitionen in Berlin und den neuen Bundesländern. Im Mai 1998 entschied die Europäische Kommission, dass...
  • BildKlagen gegen Autobahnneubau in Bremen haben Erfolg (24.11.2010, 12:08)
    Die Klagen mehrerer Anwohner gegen den Neubau der Bundesautobahn A 281 zwischen Neuenlander Ring und Kattenturmer Heerstraße in Bremen hatten vor dem Bundesverwaltungsgericht in Leipzig überwiegend Erfolg. Das rund 1,6 km lange Neubauvorhaben...
  • BildSolidaritätszuschlag: Normenkontrollantrag unzulässig (23.09.2010, 11:43)
    Nach der im Jahr 2007 geltenden Fassung des Solidaritätszuschlaggesetzes 1995 wird zur Einkommensteuer und zur Körperschaftsteuer ein Solidaritätszuschlag von 5,5 % der Bemessungsgrundlage als Ergänzungsabgabe erhoben. In seiner Entscheidung...

Aktuelle Forenbeiträge

  • Bindung deutscher Strafurteile (13.07.2013, 10:35)
    Hallo liebes Forum, ich hätte eine Frage: Wie ist es um die Bindungswirkung deutscher Strafurteile im Ausland bestellt? Kann also jemand in Frankreich eine Schmerzensgeldklage aufgrund eines deutschen Strafurteils begründen und ist das französische Gericht daran gebunden? Vielen Dank und beste Grüße
  • Bindungswirkung, wenn Organisationen Letzterben sind (01.02.2013, 12:50)
    Hallo, Nach dem Tod seiner Frau ist der Überlebende aufgrund eines Berliner Testament alleiniger Erbe geworden Als alleinigen Letzterben hatten beide Eheleute, weil ohne Kinder, eine gemeinnützige Organisation eingesetzt. Ist die Bindungswirkung bezüglich einer Organisation ebenso hoch anzusetzen, wie die bei Einsetzung von...
  • Erbrecht Erbquoten Berliner Testament (14.03.2012, 23:16)
    Mal angenommen: Ein vermögendes Ehepaar hat drei Kinder A, B, C. Sie erstellen ein notarielles Berliner Testament. Sie bestimmen ihre drei Kinder zu ihren Schlusserben. (hier greift die Bindungswirkung, nicht wahr?) Die Erbquoten sind nicht festgelegt und dem Letztversterbenden soll es möglich sein, die Erbquoten frei zu bestimmen....
  • Bindungswirkung im Erbvertag (18.09.2011, 23:29)
    Die Eltern haben einen Erbvertrag gemacht, in dem jeder nach dem Tod des anderen zum Alleinerben wird,wobei jeder mit dem Vermögen des anderen machen kann, was er will. Kann der überlebende Ehegatte Schenkungen (Immobilien) an einzelne Kinder vornehmen, so daß einzelne Erben nach dessen Tod im Testament leer ausgehen. Zu bemerken...
  • Zwischenhändler, sponsoring Autoteile (29.06.2011, 20:37)
    Guten Tag, es geht um eine Firma, welche unserem Automobilclub Sponsoring angeboten hat. Es wurde ein Mitglied als Verantwortlicher für alle Bestellungen/Anfragen ausgewähnt als "Zwischenhändler", da dieser zusätzlich ein eigenes Gewerbe betreibt. Nun wurde mehrere Bestellungen aufgegeben im Wert von deutlich über 1000€. Teils wurden...

Kommentar schreiben

27 - N eun =

Bisherige Kommentare zum Begriff (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Sie sind gerade hier: JuraForum.deJuraForum-WikiFFranchisevertrag - Bindungswirkung 

Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.


Franchisevertrag - Bindungswirkung – Weitere Begriffe im Umkreis

  • Dienstvertrag, § 611 BGB
    Der Dienstvertrag i st ein gegenseitiger Vertrag, bei dem sich der eine Vertragspartner zur Leistung eines versprochenen Dienstes und der andere Teil zur Entrichtung einer Vergütung verpflichtet, vgl. § 611 BGB. Beispiele: Arbeitsvertrag,...
  • EU - Vertragsrecht
    Als "Grundregeln des Europäischen Vertragsrechts" wird die Zusammenstellung gemeinsamer Vertragsrechtsgrundsätze der Mitgliedsstaaten der EU bezeichnet. Diese Grundregeln sind nicht rechtsverbindlich, jedoch können die EU-Mitgliedsstaaten auf sie...
  • Formvorschriften
    In Deutschland herrscht das Prinzip der Vertragsfreiheit. Dazu gehört insbesondere auch, dass Verträge formfrei geschlossen werden können. So sind grundsätzlich mündlich geschlossene Verträge ebenso wirksam, wie auch schriftlich geschlossene...
  • Franchiserecht - Rechte und Pflichten des Franchisenehmers
    Franchisenehmer unterliegen - ebenso wie Franchisegeber - einer Reihe von Rechten und Plichten, die notwendig sind, um das Franchisesystem aufrecht erhalten zu können. Franchisenehmer Rechte: Recht auf ein Systemhandbuch zur...
  • Franchisevertrag - Beendigung
    In der Regel werden Franchiseverträge über eine bestimmte Laufzeit geschlossen, welche üblicherweise fünf oder zehn Jahre dauert. Für diese Zeit unterliegt der Franchisenehmer einer Betriebsführungspflicht, gemäß derer eine ordentliche Kündigung...
  • Franchisevertrag - Inhaltbestimmungen
    In der Regel beinhaltet ein Franchisevertrag folgende Punkte: Dauer, Kündigung und Beendigung des Franchisevertrags Franchisegebühren Gegenstand des Franchising Errichtungs- und Führungsmodalitäten des Franchiseunternehmens...
  • Gegenseitiger Vertrag
    Bei einem gegenseitigen Vertrag (syllagmatischer Vertrag) handelt es sich um einen Vertrag, bei dem die Pflichten beider Parteien in einem gegenseitigen Abhängigkeitsverhältnis (Synallagma) zueinander stehen. Dies bedeutet, dass die eine Leistung...
  • Gegenseitiger Vertrag (§ 320 BGB)
    Bei einem gegenseitigen Vertrag handelt es sich um den Regelfall eines vertraglichen Schuldverhältnisses, der beide Vertragsparteien zur Leistung und Gegenleistung verpflichtet. Dieser sog. „synallagmatische Vertrag“ verbindet damit untrennbar...
  • Gemischter Vertrag
    Ein gemischter Vertrag (auch als Mischvertrag bekannt) ist ein Vertrag , der Elemente von verschiedenen Vertragstypen enthält. Er ist stets von den zusammengesetzten Verträgen zu unterscheiden. I.  Allgemeines zum...
  • Geschäftsbesorgungsvertrag
    Ein „ Geschäftsbesorgungsvertrag “ ist ein Dienst- oder Werkvertrag, durch den sich gemäß § 675 BGB eine Person dazu verpflichtet, ein Geschäft für eine andere Person zu besorgen. Um diesen Anspruch erfüllen zu können, muss eine selbständige...

Top Orte der Anwaltssuche zum Rechtsgebiet Vertragsrecht

Weitere Orte finden Sie unter:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.