Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deJuraForum-WikiFFrachtbrief 

Frachtbrief

Lexikon | Jetzt kommentieren

Erklärung zum Begriff Frachtbrief

Ein Beförderungsdokument, welches Frachtgütern beiliegt, wird als Frachtbrief bezeichnet.

Er enthält in Deutschland gem. § 408 HGB folgende Angaben:

  • Ort und Tag der Ausstellung
  • Name und Anschrift des Absenders
  • Name und Anschrift des Frachtführers
  • Stelle und Tag der Übernahme des Gutes sowie die für die Ablieferung vorgesehene Stelle
  • Name und Anschrift des Empfängers und eine etwaige Meldeadresse
  • die übliche Bezeichnung der Art des Gutes und die Art der Verpackung, bei gefährlichen Gütern ihre nach den Gefahrgutvorschriften vorgesehene, sonst ihre allgemein anerkannte Bezeichnung
  • Anzahl, Zeichen und Nummern der Frachtstücke (Kolli).
  • das Rohgewicht oder die anders angegebene Menge des Gutes
  • die vereinbarte Fracht und die bis zur Ablieferung anfallenden Kosten sowie einen Vermerk über die Frachtzahlung
  • den Betrag einer bei der Ablieferung des Gutes einzuziehenden Nachnahme
  • Weisungen für die Zoll- und sonstige amtliche Behandlung des Gutes
  • eine Vereinbarung über die Beförderung in offenem, nicht mit Planen gedecktem Fahrzeug oder auf Deck.

Darüber hinaus können Frachtführer und Absender weitere ihnen zweckmäßig erscheinende Angaben aufnehmen. Der ordnungsgemäß ausgestellte Frachtbrief beweist gem. § 409 HGB Abschluss und Inhalt des Frachtvertrages sowie die Übernahme des Gutes durch den Frachtführer und begründet die Vermutung, dass das Gut und seine Verpackung bei der Übernahme durch den Frachtführer in äußerlich gutem Zustand waren und dass die Anzahl der Frachtstücke und ihre Zeichen und Nummern mit den Angaben im Frachtbrief übereinstimmen. Kann der Frachtführer die Angaben auf dem Frachtbrief nicht überprüfen, kann er einen Vorbehalt in den Frachtbrief eintragen.

Im nationalen Güterverkehr ist er seit 1998 mit der Einführung des Transportrechtsreformgesetzes nicht mehr Pflicht, es können auch andere Warenbegleitpapiere, z. B. Lieferscheine, Ladelisten oder Bordero verwendet werden.




Mitwirkende/Autoren:
,
Erstellt von , 01.06.2013 00:00
Zuletzt editiert von Wikipedia, 01.06.2013 00:00


Dieser Artikel stammt aus der Quelle Wikipedia und unterliegt der GNU FDL.

 
 

Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.

Nachrichten zu Frachtbrief

  • BildLogistik aktuell: So wird der Container intelligent (18.04.2006, 11:00)
    Hannover Messe: Mikrotechniker der Universität Bremen präsentieren am 27. April autonome Transportüberwachung von Containern Am 26. April 1956 wurde der erste Container der Welt auf Reisen geschickt. 50 Jahre später begibt sich der Container...

Kommentar schreiben

79 - A ch t =

Bisherige Kommentare zum Begriff (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Sie sind gerade hier: JuraForum.deJuraForum-WikiFFrachtbrief 

Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.


Frachtbrief – Weitere Begriffe im Umkreis

  • Fortbildungskosten
    Inhaltsübersicht 1. Allgemeines 2. Abzugsbeschränkungen 3. Rechtsprechungstendenzen: Erststudium/Erstausbildung durch Gesetzesänderung zurückgewiesen 4. Berufsbegleitendes Hochschulstudium...
  • Fortbildungspflicht als Fachanwalt
    Gemäß § 15 FAO (Fachanwaltsordnung) ist jeder Fachanwalt dazu verpflichtet, kalenderjährlich in seinem Fachgebiet eine wissenschaftliche Publikation abzugeben oder an einer anwaltlichen Fortbildungsveranstaltung aktiv (als Dozent) oder passiv...
  • Fortsetzungsfeststellungsklage
    Im öffentlichen Recht wird eine Klage vor dem Verwaltungs-, Sozial- oder Finanzgericht, bei der die Festellung der Rechtswidrigkeit eines erledigten Verwaltungsaktes angestrebt wird, als Fortsetzungsfeststellungsklage bezeichnet. Der...
  • Forward Darlehen
    Ein Forward Darlehen ist eine besondere Form eines Darlehens. Der Darlehensnehmer bekommt bei einem Forward Darlehen die Darlehenssumme nicht sofort ausgezahlt, sondern erst nach einem vereinbarten Zeitraum. Innerhalb dieses Zeitraumes muss der...
  • Forwards
    Verpflichtender Vertrag über den Kauf oder Verkauf von Wertpapieren o.ä. zu einem vorher bestimmte Preis auf Termin. Gewinn- und Verlustrechnung: Gegenüberstellung der Aufwendungen und Erträge des Geschäftsjahres. Quelle: BMJ
  • Frachtführer
    Ein Frachtführer ist ein selbständiger Kaufmann, welcher sich anhand eines Beförderungsvertrages dazu verpflichtet, einen Transport von Waren vorzunehmen und diese auszuliefern. Dieser Transport kann sowohl auf dem Landweg, als auch auf dem See-...
  • Frachtgeschäft
    Ein Vertrag, welcher die Verpflichtung des Frachtführers beinhaltet, das Frachtgut zum Bestimmungsort zu liefern und dort beim Empfänger auszuliefern, wird als Frachtgeschäft bezeichnet. Im Gegenzug verpflichtet sich der Absender, die...
  • Frachtvertrag
    Durch den Frachtvertrag wird der Frachtführer verpflichtet, das Gut zum Bestimmungsort zu befördern und dort an den Empfänger abzuliefern (§ 407 HGB). Die Parteien können vereinbaren, dass das Gut nur gegen Einziehung einer Nachnahme an...
  • Frachtvertrag - Ladeschein
    Als "Ladeschein" wird gemäß § 444 HGB ein Dokument bezeichnet, welches vom Frachtführer ausgefüllt und unterzeichnet wird. Der Frachtführer bestätigt dadurch, dass er die Ware in Empfang genommen hat und verpflichtet sich zugleich, diese an den...
  • Fraktion
    Der Begriff Fraktion bezeichnet folgendes: einen freiwilligen Zusammenschluss von Abgeordneten zur Durchsetzung ihrer politischen Interessen und Ziele in einem Parlament: siehe Fraktion (Politik), Fraktion (Bundestag); allgemein...

Top Orte der Anwaltssuche zum Rechtsgebiet Handelsrecht

Weitere Orte finden Sie unter:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.