Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deJuraForum-WikiFHeilung von Formmängeln 

Heilung von Formmängeln

Lexikon | Jetzt kommentieren

Erklärung zum Begriff Heilung von Formmängeln

"Formmängel" sind bei Rechtsgeschäften gegeben, wenn die für diese notwendige Form nicht eingehalten worden ist. Diese Nichteinhaltung der vorgeschriebenen Form führt dazu, dass das betreffende Rechtsgeschäft unwirksam ist.

Für die Heilung von Formmängeln bestehen verschiedene gesetzliche Möglichkeiten. Werden diese angewendet, so wird das betreffende Rechtsgeschäft trotz des bestehenden Formmangels wirksam. Dies ist beispielsweise gemäß § 766 BGB bei Bürgschaften der Fall, wenn eine Bürgschaft zwar nicht schriftlich vereinbart wird, der Bürge seine Bürgschaftsschuld aber erbringt.

 




Mitwirkende/Autoren:
Erstellt von , 01.06.2013 00:00
Zuletzt editiert von JuraforumWiki-Redaktion, 01.06.2013 00:00


 
 

Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.

Aktuelle Forenbeiträge

  • Heilung von Formmängeln im Verbraucherdarlehensvertrag (14.06.2012, 14:41)
    Mahlzeit, in einem Verbraucherdahrlehensvertrag zwischen G-GmbH und S über 25.000 EUR fehlen diverse Angaben, wie Gesamtbetrag der Rückzahlung, effektiver Jahreszins und das einzuhaltende Verfahren bei der Kündigung des Vertrags. Ebenso ist keine Widerrufsbelehrung beigefügt. Der Vertrag wäre gem. § 494 I BGB wegen Formverstoßes...

Kommentar schreiben

59 - Vie_/r =

Bisherige Kommentare zum Begriff (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Sie sind gerade hier: JuraForum.deJuraForum-WikiFHeilung von Formmängeln 

Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.


Heilung von Formmängeln – Weitere Begriffe im Umkreis

  • Handyvertrag kündigen
    Viele Handynutzer stellen sich die Frage: "Wie kann ich meinen Handyvertrag kündigen ?" Im Gegensatz zum Abschluss des Mobilvertrages muss bei einer wirksamen Kündigung einiges beachtet werden. Besonders zu beachten ist zum einen die...
  • Handzeichen (Recht)
    Im Zivilrecht ist ein Handzeichen ein Zeichen, welches die Namensunterschrift ersetzt. Es kann sich um Schriftzüge nichtlateinischen Ursprungs handeln (z.B. arabische, jüdische, ostasiatische Schriften), sowie um Kreuze, Striche oder...
  • Hausrecht
    Das Hausrecht umfasst die Befugnis des Rechtsinhabers frei darüber zu entscheiden, wer Eintritt in seine Wohnung , in seine Geschäftsräume oder in einem sonstigen befriedeten Besitztum erhalten darf. Das Hausrecht umfasst darüber hinaus die...
  • Haustürgeschäft
    Ein Haustürgeschäft ist ein Vertrag zwischen einem Unternehmer und einem Verbraucher, der eine entgeltliche Leistung zum Gegenstand hat und zu dessen Abschluss der Verbraucher durch mündliche Verhandlungen an seinem Arbeitsplatz oder im Bereich...
  • Heilung (Rechtshandlung)
    Unter Heilung versteht man in der Rechtswissenschaft die Überwindung eines Formmangels. Die Nichtbeachtung der für eine Rechtshandlung vorgeschriebenen Form führt in der Regel zur Nichtigkeit (§ 125 BGB). Unter bestimmten Voraussetzungen...
  • Heizkostenabrechnung
    Gemäß Wortlaut des § 535 Abs. 1 Satz 2 BGB hat der Vermieter die Mietsache dem Mieter in einem zum vertragsgemäßen Gebrauch geeigneten Zustand zu überlassen und sie während der Mietzeit in diesem Zustand zu erhalten. Hieraus ergibt sich auch...
  • Hemmung (Recht)
    Die Hemmung bezeichnet in der Rechtswissenschaft die Verhinderung des Weiterlaufens einer Frist aufgrund von sog. Hemmungsgründen. Zum einen erfassen die Hemmungstatbestände Situationen, in denen es dem Gläubiger unmöglich oder unzumutbar...
  • Hemmung der Verjährung
    Unter Verjährung sind verschiedene Fristen zu verstehen, nach denen Ansprüche nicht mehr durchgesetzt werden können. Diese können ihrer Anspruchsgrundlage nach zwar noch gegeben sein, sind jedoch nach Eintritt der Verjährung verfallen, die...
  • Herrenlose Sache
    Als "herrenlose Sache" wird eine Sache bezeichnet, welche niemandem gehört. Dies kann aus dreierlei Gründen der Fall sein: es hat noch nie ein Eigentum bestanden, wie beispielsweise bei wilden Tieren, das Eigentum an der Sache ist...
  • Herrenlose Sachen
    Als "herrenlose Sachen" werden Sachen bezeichnet, die sich nicht im Eigentum einer Person befinden. Dabei bestehen zwei verschiedene Möglichkeiten der Herrenlosigkeit: die Sache war von Anfang an herrenlos oder der Eigentümer hat das...

Top Orte der Anwaltssuche zum Rechtsgebiet Zivilrecht

Weitere Orte finden Sie unter:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.