Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deJuraForum-WikiFFalsche Versicherung an Eides Statt 

Falsche Versicherung an Eides Statt

Lexikon

(0)
 

Erklärung zum Begriff Falsche Versicherung an Eides Statt

1. Objektiver Tatbestand

Der § 156 StGB ist als Aussagedelikt einzustufen. Die falsche Versicherung an Eides statt möchte sicherstellen, dass die in der Rechtsordnung in zahlreichen Fällen als Mittel der Glaubhaftmachung vorgesehene Versicherung an Eides statt wahrheitsgemäß erfolgt.

Der Tatbestand des § 156 StGB enthält zwei Alternativen. Die erste Alternative setzt eine Abgabe einer Versicherung an Eides Statt voraus. Die Abgabe kann sowohl mündlich, als auch schriftlich erfolgen. Darüber hinaus ist erforderlich, dass die abgegebene Erklärung, auf welche sich die eidesstattliche Versicherung bezieht inhaltlich unrichtig sein. Um dies feststellen zu können gelten die Ausführungen zu § 153 StGB entsprechend.

Nach einer Ansicht, der subjektiven Theorie, ist eine Aussage dann falsch, wenn sie dem Vorstellungsbild und Wissen des Aussagenden widerspricht.
Beispiel: Die Aussage des Aussagenden ist objektiv richtig, der Täter hält sie irrig für falsch.

Nach einer anderen Ansicht, der objektive Theorie, welche heutzutage auch deutlich herrschend ist, ist die Aussage immer dann falsch, wenn sie der objektiven Wirklichkeit widerspricht. Eine Diskrepanz zwischen der Wirklichkeit und der Aussage liegt vor.
Beispiel: Die Aussage ist objektiv falsch, der Täter hält sie irrig für richtig.

Daneben gibt es noch die Pflichttheorie. Nach dieser Ansicht ist ausschlaggebend, ob der Täter sein Erinnerungsvermögen im Sinne der Wahrheitspflicht gewissenhaft erforscht hat. Tut er das nicht, dann ist die Aussage falsch. Problematisch ist hierbei dies nachzuweisen, sodass diese Ansicht abzulehnen ist. Ferner vermischt sie die Falschheit der Aussage mit dem pflichtwidrigen Verhalten des Aussagenden.

Die zweite Alternative beschreibt eine solche Situation, bei der sich der Täter unter Berufung auf eine falsche Versicherung falsch aussagt. Ob und inwieweit eine solche Berufung auf früher abgegebene eidesstattlichen Versicherung zulässig ist, bestimmt sich nach dem jeweiligen Verfahrensrecht.

Des Weiteren muss die Berufung, sowie die Abgabe der Versicherung vor einer Behörde erfolgen. Diese muss zur Abnahme einer Versicherung an Eides Statt zuständig sein. Das bestimmt sich nach den jeweiligen Verfahrensvorschriften.
Im Strafprozess sind eidesstattliche Versicherungen überhaupt nur zulässig, wenn sie für Entscheidungen innerhalb des Prozesses bedeutsam sind.


2. Subjektiver Tatbestand

Der subjektive Tatbestand des § 156 StGB erfordert Vorsatz. Dieser muss mithin für möglich
halten, dass es vor einer zuständigen Behörde eine falsche Erklärung abgibt, und dass diese
Erklärung zum wahrheitspflichtigen Inhalt der Versicherung gehören.

3.Rechtswidrigkeit/ Schuld

Hier gelten die allgemeinen Vorschriften. Andenken könnte man gegeben falls § 158 StGB
als tätige Reue. Dieser stellt hingegen keinen Rechtsfertigungsgrund oder
Schuldausschließungsgrund dar. Vielmehr ist er ein fakultativer Strafmilderungsgrund.




 
Mitwirkende/Autoren:
Erstellt von JuraforumWiki-Redaktion, 03.06.2010 10:12
Zuletzt editiert von webmaster, 05.09.2011 11:18


 
 

Strafanzeige falsche Versicherung an Eides statt

Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.

Kommentare und Diskussion

Nachrichten zu Falsche Versicherung an Eides Statt

  • Urteil gegen ehemaligen Minister des Landes Brandenburg rechtskräftig (15.04.2013, 14:12)
    Das Landgericht Potsdam hat den Angeklagten, einen ehemaligen Staatssekretär im Bundesinnenministerium und früheren Minister der Justiz und für Europaangelegenheiten des Landes Brandenburg, wegen Betruges in fünf Fällen, Steuerhinterziehung in drei Fällen sowie wegen falscher Versicherung an Eides Statt zu einer Gesamtfreiheitsstrafe...
  • Ermittlungsverfahren wegen falscher eidesstattlicher Versicherung ... (31.10.2012, 14:01)
    Der Kläger ist "Direktor Finanzen und Controlling" der Gazprom Germania GmbH. Von Ende 1985 bis Ende 1989 war er aufgrund einer eigenhändig verfassten Verpflichtungserklärung als "Offizier im besonderen Einsatz" für das Ministerium für Staatssicherheit der DDR tätig, wofür er monatliche Geldzahlungen erhielt. Im September 2007 gab er...
  • Entschädigung für falsche Gegendarstellung? (18.03.2011, 10:00)
    Zu dieser Frage musste sich der 14. Zivilsenat des Oberlandesgerichts Karlsruhe, Außensenate in Freiburg, der u.a. für das Presserecht zuständig ist, äußern. Die Klägerinnen A und B begehren vom Beklagten X, einem bekannten Fernsehmoderator, eine immaterielle Geldentschädigung von mindestens 20.000,00 Euro bzw. 15.000,00 Euro, weil er...

Aktuelle Forenbeiträge

  • falsche Versicherung Eides Statt (15.06.2013, 10:58)
    Vielleicht könnte kurz jemand etwas zu folgende Sachverhalt sagen: Person A ist bei einer Firma als Praktikant eingestellt und würde zum Ende einen Anstellungsvertrag unterschreiben. Die Anstellung begänne mit Ende des Praktikums. Eine Woche später wäre ein Termin zur Abgabe der Eidenstattlichen Versicherung beim Gerichtsvollzieher....
  • falsche Versicherung an Eides Statt (10.12.2011, 17:22)
    Nehmen wir einmal an; A hat B vor dem Familiengericht auf eine einstweilige Verfügung verklagt, dass sich B der A nicht nähern darf. Im Rahmen der Aufnahme des Protokolls musste A eine eidesstattliche Versicherung abgeben. Nehmen wir weiter an, dass A in dieser eidesstattlichen Versicherung u. a. angibt, dass A mit B eine Aussprache...
  • Falsche Versicherung an Eides Statt (02.07.2011, 11:38)
    Hallo, folgendes: Person A erhält von Person B eine Versicherung an Eides Statt, die eine Person C des Betruges gegen Person A belasten würde. Person A erstattet daraufhin Anzeige gegen Person C mit Hilfe dieser Versicherung an Eides Statt und weiteren Zeugen, die den Sachverhalt aus der Versicherung an Eides Statt von Person B...
  • Falsche Verdächtigung + Eidesstattliche Erklärung (18.04.2011, 00:37)
    Erstmal hallo an alle! Bin neu hier :)Nehmen wir an, Person A zeigt einen anderen aus Rache wegen einer schweren Straftat an. Person B kann aber seine Unschuld beweisen und die Anzeige wird fallen gelassen.Person B zeigt nun seinerseits den Anzeigesteller an und zwar wegen "§ 164 Falsche Verdächtigung". Zusätzlich hat er noch erfahren,...
  • Falsche Versicherung an Eides Statt? (30.06.2010, 09:00)
    Mich würde Eure Meinung zu folgendem Beispielfall interessieren. A hat seinen Führerschein verloren und meldet dies der zuständigen Fahrerlaubnisbehörde. Dieser gegenüber legt er eine eidesstattliche Versicherung darüber ab, dass er den Führerschein tatsächlich verloren hat. Außerdem verpflichtet er sich auf gleichem Formblatt, den...

Falsche Versicherung an Eides Statt – Weitere Begriffe im Umkreis




Sie sind gerade hier: JuraForum.deJuraForum-WikiFFalsche Versicherung an Eides Statt 

Top Orte der Anwaltssuche zum Rechtsgebiet Strafrecht

Weitere Orte finden Sie unter:

Suche

Durchsuchen Sie hier Juraforum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2014 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum