Fahrlässige Körperverletzung

Lexikon | Jetzt kommentieren

Erklärung zum Begriff Fahrlässige Körperverletzung

1. Objektiver Tatbestand

Der objektive Tatbestand bei § 229 StGB ist mit dem des § 223 I, der Körperverletzung, identisch. Folglich werden sowohl die Gesundheitsschädigung und die körperliche Misshandlung umfasst.

2. Subjektiver Tatbestand

Abgrenzungskriterium zum § 223 I StGB ist ausschließlich, dass der Täter die Tat nicht vorsätzlich, anders ausgedrückt die Tat fahrlässig begangen haben muss.
Somit schließen sich § 223 I und § 229 konsequenterweise gegenseitig aus.

3.Rechtswidrigkeit/Schuld

Hier gelten wieder die allgemeinen Regeln.




Erstellt von , 04.05.2010 10:18
Zuletzt editiert von webmaster, 05.09.2011 11:18


 
 

Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.



Aktuelle Forenbeiträge

  • Arztstrafrecht fahrlässige Körperverletzung (16.07.2013, 11:29)
    Liebe Mitglieder, ich bearbeite gerade einen Fall und bräuchte etwas Hilfe :) zusammengefasster Fall: Der Patient P geht zum Allgemeinmediziner Dr. R wegen Oberbauchbeschwerden. R veranlasste Laboruntersuchungen, welche eine Leberwerterhöhung anzeigten. Daraufhin überwies Dr. R den Patienten zum Gastroenterologen Dr A. Dieser...
  • Fahrlässige Körperverletzung + Betrug (25.06.2013, 15:32)
    Hallo zusammen,ich benötige mal Eure Hilfe!Mitte Mitte März war Person X in der Disko, hat gut was getrunken und sich kurz mit einem Mädchen unterhalten, da die Freundin eine bekannte von einem Kollegen war.Person X hat dann eine Armbewegung gemacht und Person Y blöder Weise mit dem Finger dabei ins Auge gestochen. Sie hatte darauf hin...
  • Nötigung, ev. gar Erpressung? (17.05.2013, 23:07)
    Hallo,angenommen es stünde eine fahrlässige Körperverletzung im Raume, mit höchst unangenehmen Begleiterscheinungen, wie schwer wieder abzuschüttelnde Auflagen, sowie natürlich der strafrechtlichen Ahndung.Der Geschädigte böte nun an, mit einer Zahlung einer nicht unerheblichen Summe XXX in Euro als Schmerzensgeld (wohlgemerkt zzgl....
  • Selbstschädigung, mittelbare Täterschaft (20.03.2013, 21:39)
    Hallo, habe hier einen Fall, bei dem ich einfach nicht weiter komme und habe mich deswegen hier angemeldet, um mal zu sehen, was andere dazu so sagen. Folgender Fall: A und B verabreden zusammen ein Rennen zu fahren, um herauszufinden, wer der Bessere ist. Sie verabreden unter Alkoholeinfluss zu fahren. A gibt dem gelegentlich...
  • Sachbeschädigung, Tötung (20.03.2013, 21:05)
    Hallo, ich hätte zwei Anliegen. 1. Wie ist es, wenn G sich mit A über eine Vase unterhält und dieser wahrheitswidrig erzählt sie würde H gehören. Jedoch gehört sie ihm und er äußert den Wunsch, diese solle doch kaputt gehen. Später am Abend nimmt A die Vase und schleudert diese an den Kopf des F, wobei diese zu Bruch geht....

Kommentar schreiben

97 - V ie;r =

Bisherige Kommentare zum Begriff (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.


Fahrlässige Körperverletzung – Weitere Begriffe im Umkreis

  • Europäischer (EU) Haftbefehl
    Wird ein Europäischer Haftbefehl (EUHB) erlassen, so geschieht dies durch eine Entscheidung der Justiz in einem EU-Mitgliedsstaat zum Zweck der Festnahme und Übergabe einer gesuchten Person, auch in anderen EU-Mitgliedsstaaten. Bezweckt wird...
  • Eventualvorsatz
    Der Eventualvorsatz ist ein Begriff aus dem Strafrecht und wird auch als bedingter Vorsatz bezeichnet. Es ist notwendig, diesen Begriff im deutschen Rechtssystem zu verwenden, denn generell sind nur vorsätzliche Handlungen auch strafbar. Das...
  • exceptio doli
    Einrede der Arglist
  • Fahren ohne Fahrerlaubnis
    Das Fahren ohne Fahrerlaubnis ist in Deutschland eine Straftat nach § 21 StVG. Es handelt sich dabei nicht um das Fahren, ohne ein gültiges Ausweispapier mitzuführen (sog. Fahren ohne Führerschein), sondern um das Führen eines Fahrzeugs,...
  • Fahrerflucht
    Der Begriff Fahrerflucht kennzeichnet das unerlaubte Entfernen eines Unfallbeteiligten vom Unfallort. Gemäß § 142 StGB können Personen, die Fahrerflucht begehen, mit einer Geldstrafe oder sogar mit bis zu drei Jahren Gefängnis bestraft werden....
  • Fahrlässige Tötung
    1. Objektiver Tatbestand Der objektive Tatbestand des § 222 StGB ist mit dem des Totschlags gem. § 212 I StGB identisch. 2. Subjektiver Tatbestand Der Täter muss fahrlässig handeln. Das Maß der erforderlichen Sorgfalt richtet...
  • Fahrlässigkeit
    Der Begriff „ Fahrlässigkeit “ ist gleichzusetzen mit fahrlässigem Handeln. Dies bedeutet, dass eine Person, welche es an der nötigen Sorgfalt und Umsichtigkeit fehlen lässt, fahrlässig handelt. „Fahrlässigkeit“ wird sowohl im Straf -...
  • Fahrlässigkeit, grobe
    Nach § 276 Absatz 2 BGB handelt fahrlässig, wer die im Verkehr erforderliche Sorgfalt außer Acht lässt. Grobe Fahrlässigkeit liegt dementsprechend vor, wenn die verkehrserforderliche Sorgfalt in besonders schwerem Maße verletzt wird,...
  • Fahruntüchtigkeit - relative, absolute
    Wer im Verkehr ein Fahrzeug führt, obwohl er infolge des Genusses alkoholischer Getränke oder anderer berauschender Mittel nicht in der Lage ist, das Fahrzeug sicher zu führen, wird nach § 316 StGB mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit...
  • Fahrverbot
    Ein Fahrverbot kann vom Gericht im Strafverfahren als Nebenstrafe verhängt werden. Voraussetzung ist, dass der Angeklagte wegen einer Straftat, die er bei oder im Zusammenhang mit dem Führen eines Kraftfahrzeuges oder unter Verletzung der...

Top Orte der Anwaltssuche zum Rechtsgebiet Strafrecht

Weitere Orte finden Sie unter:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.