Internationale Fahrerlaubnis

Lexikon | Jetzt kommentieren

Erklärung zum Begriff Internationale Fahrerlaubnis

Eine internationale Fahrerlaubnis wird zum Führen eines Kraftfahrzeuges bei einem befristeten Aufenthalt im Ausland benötigt, wobei für Länder innerhalb der EU und des EWR keine internationale Fahrerlaubnis erforderlich ist. Internationale Führerscheine sind nur in Verbindung mit der nationalen Fahrerlaubnis gültig, da sie als eine Übersetzung dieser Dokumente angesehen werden.

Ein internatonaler Führerschein ist generell drei Jahre gültig. Zu beachten ist jedoch, dass er nie länger gültig sein darf als der nationale Führerschein, denn internationale Führerscheine ersetzen nicht die nationale Fahrerlaubnis und werden somit bei deutschen Fahrern auch nicht als gültige Fahreraubnis angesehen. Auch darf ein internationaler Führerschein nicht verlängert werden.

Der Antrag auf eine internationale Fahrerlaubnis kann bei der Verkehrsbehörde der jeweiligen Kommune beziehungsweise Stadt erfolgen, in der der Antragsteller seinen Wohnsitz hat. Voraussetzungen seites des Antragstellers für die Erteilung der interationalen Fahrerlaubnis sind neben dem Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland der Besitz eines gültigen nationalen Kartenführerscheins sowie die Vollendung des 18. Lebensjahres.




Mitwirkende/Autoren:
Erstellt von , 01.06.2013 00:00
Zuletzt editiert von JuraforumWiki-Redaktion, 01.06.2013 00:00


 
 

Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.

Kommentar schreiben

62 - Sec,hs =

Bisherige Kommentare zum Begriff (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.


Internationale Fahrerlaubnis – Weitere Begriffe im Umkreis

  • Grundstoffüberwachungsgesetz
    Das Grundstoffüberwachungsgesetz (GÜG) reguliert in Deutschland den Handel sowie die Ein- und Ausfuhr von Stoffen, die zur Herstellung von Betäubungsmitteln geeignet sind. Basisdaten Titel: Gesetz zur Überwachung des Verkehrs mit...
  • Grundverhältnis und Betriebsverhältnis
    Das Begriffspaar Grundverhältnis und Betriebsverhältnis verwendet man hauptsächlich im deutschen Verwaltungsrecht, dort insbesondere im Beamtenrecht. Das Begriffspaar wurde von Carl Hermann Ule geprägt und erstmals auf der Tagung der...
  • Handlungsfähigkeit
    Die natürliche Möglichkeit eines Rechtssubjekts, seinen Willen in der Welt zu manifestieren, wird als Handlungsfähigkeit bezeichnet. Keine Handlungen sind folglich die unwillkürlichen menschlichen Verhaltensäußerungen wie der Reflex,...
  • Immission - Rechtsschutz
    Der Immission – Rechtsschutz wird immer dann benötigt, wenn sich Grundstückseigentümer oder Mieter oder Grundstückspächter gegen Immissionen wehren müssen. Beim Immission - Rechtsschutz werden zwei rechtliche Möglichkeiten zur Abwehr von...
  • Instanzielle Zuständigkeit
    Als "instanzielle Zuständigkeit" wird die rechtliche Aufgabenverteilung zwischen verschiedenen über- und untergeordneten Behörden oder Gerichten bezeichnet. Die Regelungen bezüglich der instanziellen Zuständigkeit besagen, welche Stelle...
  • Kosten Widerspruchsverfahren
    Eine verbindliche Einzelfallentscheidung einer Behörde wird als „Verwaltungsakt“ bezeichnet. Dieser kann beispielsweise ein Gebührenbescheid sein.  Doch nicht immer ist der Empfänger mit dem Bescheid inhaltlich einverstanden oder hält diesen...
  • Krankenhausbuchführungsverordnung
    Die Krankenhausbuchführungsverordnung (KHBV) regelt das Rechnungswesen der Krankenhäuser. Basisdaten Titel: Verordnung über die Rechnungs- und Buchführungspflichten von Krankenhäusern Kurztitel: Krankenhaus-...
  • Landesorganisationsgesetz
    Das Landesorganisationsgesetz (LOG) ist ein Gesetz, welches die Verwaltung eines Bundeslandes regelt. Da die meisten der staatlichen Aufgaben seitens der Länder erfüllt werden müssen, sind die Länder auch zu einer eigenen Verwaltungsorganisation...
  • Leistungsbescheid
    Bei einem Leistungsbescheid handelt es sich um einen Verwaltungsakt , mit dem ein öffentlich-rechtlicher Zahlungsanspruch gegen eine Person geltend gemacht wird. I.  Allgemeines Der Leistungsbescheid ist ein...
  • Nebenbestimmungen
    Zusätze zu einem Verwaltungsakt: Befristungen, Bedingungen, Widerrufsvorbehalte und Auflagen.

Top Orte der Anwaltssuche zum Rechtsgebiet Verwaltungsrecht

Weitere Orte finden Sie unter:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.