EU - Institutionen

Lexikon | Jetzt kommentieren

Erklärung zum Begriff EU - Institutionen

Ein Teil ihrer Hoheitsrechte haben die Mitgliedsstaaten der Europäischen Union an selbständige Institutionen abgegeben, die nationale, gemeinschaftliche sowie die Interessen der EU-Bürger vertreten sollen. Genäß dem Vertrag über die Europäische Union (EUV) gibt es sieben verschiedene Organe:

Darüber hinaus existieren noch eine Reihe kleinerer Institutionen, welche sich sowohl an der Gestaltung als auch an der Umsetzung der europäischen Politik beteiligen.

 




Mitwirkende/Autoren:
Erstellt von , 01.06.2013 00:00
Zuletzt editiert von JuraforumWiki-Redaktion, 01.06.2013 00:00


 
 

Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.

Nachrichten zu EU - Institutionen

Kommentar schreiben

80 + D_/rei =

Bisherige Kommentare zum Begriff (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.


EU - Institutionen – Weitere Begriffe im Umkreis

  • EU - Durchsetzung von Verbraucherschutz
    Am 27.10.2004 erließ die Europäische Gemeinshaft die Verordnung EG Nr. 2006/2004, welche die Zusammenarbeit zwischen den für die Durchsetzung von Verbraucherrechten zuständigen nationalen Behörden regelt. Ziel dieser ist es, die Durchsetzung von...
  • EU - Europäisches Mahnverfahren
    Im Europäischen Mahnverfahren können finanzielle Forderungen im grenzüberschreitenden Rechtsverkehr geltend gemacht werden. Dabei ist zu beachten, dass diese Forderungen zivil- oder handelsrechtlicher Natur sowie unbestritten sein müssen....
  • EU - Gerichtsbarkeiten
    Der Gerichtshof der Eropäischen Union (EuGH), bis zum 01.12.2009  "Europäischer Gerichtshof" genannt, ist der gemeinsame Gerichtshof der Europäischen Union und zugleich auch deren höchstes Gericht. Der EuGH ist mit jeweils einem Richter aus...
  • EU - Gesellschaftsformen
    Wird in einem Mitgliedsstaat der Europäischen Union eine Gesellschaft gegründet, so kann dies entweder auf Basis der nationalen Gesellschaftnorm des eigenen Landes, eines anderen Mitgliedsstaates oder auf Basis der europäischen Gesellschaftsform...
  • EU - Grundrechtecharta
    Mithilfe der Grundrechtecharta der Europäischen Union, welche am 07.12.2000 verkündet wurde, werden die Rechte und Freiheiten der Menschen definiert, die in der EU leben. Diese Rechte werden in sechs Kapitel unterteilt: Würde des...
  • EU - Interessenvertretung / Lobbyismus
    Als "Europäische Interessenvertretung" (Lobbyismus) wird die Tätigkeit von Interessenvertretern bezeichnet, die gesetzgebende und die ausführende Staatsgewalt zu beeinflussen. Diese Beeinflussung soll mithilfe von Öffentlichkeits- sowie...
  • EU - Kleinunternehmer
    Nach Artikel 24 der 6. EG-Richtline werden alle EU-Mitgliedstaaten ermächtigt, Sonderregelungen für Kleinunternehmer einzuführen. Für deutsche Unternehmer ist dies im § 19 UStG geregelt (Kleinunternehmer). Soweit die einzelnen EU-Mitgliedstaaten...
  • EU - Organe
    Gemäß Art. 13 EU-Vertrag wird der politische Wille der EU von sieben Organen gebildet, geäußert sowie rechtlich vollzogen: Europäisches Parlament, welches repräsentativ für die Völker der Mitgliedsstaaten ist; Europäischer Rat, der...
  • EU - Patente
    Diverse Versuche, ein einheitliches europäisches Patentsystem zu entwickeln, sind in der Vergangenheit immer wieder gescheitert. Außer der Einigung auf einen Namen ("EU-Patent" beziehungsweise "Europäisches Patent mit einheitlicher Wirkung") sind...
  • EU - Rechnung
    Unternehmer, die steuerfreie Lieferungen innerhalb der EG ausführen, sind verpflichtet, Rechnungen auszustellen, aus denen sich ergibt, dass die als innergemeinschaftliche Lieferung nach § 6a UStG steuerfrei belassen worden ist. Dadurch soll für...

Top Orte der Anwaltssuche zum Rechtsgebiet Europarecht

Weitere Orte finden Sie unter:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.