Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deJuraForum-WikiEErsatzzeiten 

Ersatzzeiten

Lexikon | Jetzt kommentieren

Erklärung zum Begriff Ersatzzeiten

Als "Ersatzzeiten" werden bei der gesetzlichen Rentenversicherung jene Zeiten bezeichnet, in denen der Versicherte aus Gründen, welche er selbst nicht beeinflussen konnte, daran gehindert gewesen ist, Rentenbeiträge zu zahlen. Dies geschah beispielsweise, weil er sich in Kriegsgefangenschaft befunden hat oder in der ehemaligen DDR inhaftiert gewesen ist. Ersatzzeiten beginnen gemäß § 250 SGB VI erst mit der Vollendung des 14. Lebensjahres und sind historisch begrenzt zum 01.01.1992.

Für die Wartezeit sowie die Rentenberechnung werden Ersatzzeiten berücksichtigt.




Mitwirkende/Autoren:
Erstellt von , 01.06.2013 00:00
Zuletzt editiert von JuraforumWiki-Redaktion, 01.06.2013 00:00


 
 

Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.

Nachrichten zu Ersatzzeiten

Kommentar schreiben

64 + Fün ,f =

Bisherige Kommentare zum Begriff (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Sie sind gerade hier: JuraForum.deJuraForum-WikiEErsatzzeiten 

Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.


Ersatzzeiten – Weitere Begriffe im Umkreis

  • Erregung öffentlichen Ärgernisses
    Die Erregung öffentlichen Ärgernisses ist in Deutschland nach § 183a StGB eine Straftat. Nach dieser Vorschrift wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft, wer öffentlich sexuelle Handlungen vornimmt und...
  • error in objecto
    Bei dem Rechtsbegriff error in objecto handelt es sich um eine Rechtsfigur im Strafrecht. Der ‚error in objecto‘ beschreibt einen Irrtum hinsichtlich der anvisierten Sache. Es handelt sich dabei also im Grunde um den gleichen Irrtum wie...
  • error in persona
    Irrtum in der Person des Opfers. Der Täter trifft hierbei das anvisierte Ziel, irrt sich jedoch über dessen Identität. Der Irrtum ist wegen Gleichwertigkeit des Objekts unbeachtlich (vgl. § 212 StGB "einen Menschen").
  • Ersatzkraft in der Elternzeit
    Gemäß § 21 BEEG ist es einem Arbeitgeber gestattet, für die Elternzeit eines Mitarbeiters eine Ersatzkraft mit einem befristeten Arbeitsvertrag einzustellen. Hierfür bedarf es weder einen besonderen Grund gemäß § 14 Abs. 1 TzBfG noch der...
  • Ersatzvornahme
    Als „Ersatzvornahme“ wird die Vornahme einer geschuldeten Handlung bezeichnet, welche von einem Dritten anstelle des zur betreffenden Handlung Verpflichteten vorgenommen wird. Die diesbezüglichen Kosten fallen zu Lasten des eigentlichen...
  • Ersatzzustellung
    Als "Ersatzzustellung" wird eine Sonderform der Zustellung eines Schriftstücks bezeichnet, welche ihre gesetzliche Regelung gemäß den §§ 178, 180 und 181 ZPO erhält. Es bestehen drei verschiedene Möglichkeiten der Ersatzzustellung:...
  • Ersatzzwangshaft
    Die Ersatzzwangshaft ist ein unselbständiges Zwangsmittel im Verwaltungsvollstreckungsverfahren, um eine Handlung, Duldung oder Unterlassung in jenen Fällen durchzusetzen, in denen es nicht möglich ist, ein Zwangsgeld zu kassieren. Da jedoch...
  • Erschleichen von Leistungen
    1. Objektiver Tatbestand § 265a StGB schützt das Vermögen des Leistungserbringers . Der Tatbestand dient vor allem gegenüber dem Betrug als Auffangtatbestand, wenn zum Beispiel die Täuschungshandlung fehlt. Dies impliziert, dass es auch...
  • Erschließung (Recht) / Kosten der Erschließung Grundstück
        Mit Erschließung bezeichnet man die Herstellung der Nutzungsmöglichkeiten von Grundstücken durch Anschluss an Ver- und Entsorgungsnetze wie Elektrizität, Gas, Wasser und Abwasser (technische...
  • Erschließung / Erschließungskosten Grundstück
    Als „ Erschließung “ werden sämtliche bauliche Maßnahmen und rechtliche Regelungen bezeichnet, die notwendig sind, um das spätere Gebäude bei dessen Fertigstellung ordnungsgemäß nutzen zu können. Die Erschließung ist eine der Voraussetzungen...

Top 10 Orte in der Anwaltssuche

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen: