Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deJuraForum-WikiEEnterbung 

Enterbung

Lexikon

(0)
 

Erklärung zum Begriff Enterbung

Immer häufiger treten in Familien Streitereien auf, die dazu führen, dass sich mit der Frage beschäftigt wird, ob die Möglichkeit besteht jemanden zu enterben.

Grundsätzlich ist jeder Erblasser frei in seiner Entscheidung. Das bedeuten er kann frei darüber bestimmen was mit seinem Vermögen nach seinem Tod geschehen soll. Mit Hilfe eines Testaments besteht dabei auch die Möglichkeit, eine Person komplett von der Erbfolge auszuschließen. Dies wird Enterbung genannt. Die Enterbung muss nicht begründet werden.

Liegt eine Enterbung vor, dann wirkt sie im Zweifel auch für die Abkömmlinge des Enterbten. Sie sind demnach ebenfalls von der gesetzlichen Erbfolge ausgeschlossen. Allerdings bedeutet eine Enterbung nicht, dass die enterbete Person nichts vom Vermögen „vererbt“ bekommt. Der Person steht unabhängig davon der gesetzliche Pflichtteilsanspruch zu. Dieser kann nur unter besonders engen Voraussetzungen komplett entzogen werden. Das Bundesverfassungsgericht hat dabei entschieden, dass der Anspruch unter den genannten Gründen entzogen werden kann.

Diese Gründe sind:

1. Der Pflichtteilsberechtigte hat die Unterhaltspflicht gegenüber dem Erblasser verletzt.
2. Er hat den Erblasser vorsätzlich körperlich misshandelt.
3. Er sich eines Verbrechens gegen den Erblasser schuldig macht.
4. Er trachtet dem Erblasser nach dem Leben




 
Mitwirkende/Autoren:
Erstellt von JuraforumWiki-Redaktion, 16.12.2010 15:01
Zuletzt editiert von webmaster, 05.09.2011 11:18


 
 

Enterbung von Kindern, Pflichtteil, Erbunwürdigkeit

Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.

Kommentare und Diskussion

(Keine Kommentare vorhanden)

Kommentar hinzufügen

Eins + 8 =

Nachrichten zu Enterbung

  • Erbschaft mindert Hartz IV (28.08.2012, 10:59)
    Das Bundessozialgericht hat mit seinem Urteil vom 25. Januar 2012 (Az: B 14 AS 101/11 R) entschieden, dass eine Erbschaft als Einkommen bei der Bemessung der Grundsicherung für Arbeitssuchende nach dem Sozialgesetzbuch II anzurechnen ist, wenn die Erbschaft nach Antragstellung anfällt. Sie wird daher voll mit dem Arbeitslosengeld II,...

Aktuelle Forenbeiträge

  • Enterbung durch ein Elternteil (31.03.2013, 10:39)
    Nehmen wir mal an, das eine Familie aus Vater, Mutter und Kind A und Kind B besteht. Beide Eltern haben zusammen eine Eigentumswohnung. Die Mutter stirbt. In dem gemeinsamen Testament der Eltern wird durch die Mutter festgelegt, dass Kind A ihren 50% Anteil an der Wohnung erben soll. Wenn Kind B vor dem Tod des Vaters das...
  • Erbrecht in Verbindung mit zur Adoption freigegebenem Kind. (19.10.2012, 00:20)
    Hallo, wie würde sich das Erbrecht verhalten bei folgendem fiktiven Sachverhalt: Witwe, alleinstehend - d.h. Ehemann und leiblicher Sohn sind vorverstorben, stirbt. Es existierte ein Testament, aus welchem hervorging, daß sich die Eheleute gegenseitig beerben. Schlußerbe sollte der eheliche Sohn sein, der leider vor der Erblasserin...
  • Enterbt (22.06.2012, 15:49)
    Mal angenommnen ein Mann hat vier Kinder. Zu vererben zum jetzigen Zeitpunkt ist ein Zweifamilienhaus mit Grundstück. Kind 1 erhält von der Erbmasse ein Teil des Grundstücks überschrieben. Kind 2 das Haus mit dem restlichen Grundstück. 2 Kinder sollen einen Geldbetrag erhalten, der willkürlich von dem 1. + 2. Kind festgesetzt...
  • Erbrecht (20.03.2012, 17:26)
    Hallo, wie kann man sich wehren bei folgendem fall: 3 Geschwister - 2 davon wollen ins elternhaus einziehen bzw. ausbauen/aufstocken. eltern leben noch und wohnen auch dort. die dritte soll ausgezahlt werden - will aber nicht, da sie der meinung ist, bei einem richtigen erbe in paar jahren ist der immobilienwert höher als heute....
  • Ehe- und Erbvertrag Gültigkeit nach Scheidung (16.10.2010, 20:57)
    Wie sieht folgender fiktiver Fall aus?mal angenommen das Ehepaar xy lebt getrennt. bei einem Notar würden sie später einen ehe-und erbvertrag in dem die vermögensaufteilung und die gegenseitige enterbung fetsgelegt werden schließen. Da Kinder aus der Ehe hervorgegangen sind werden diese als Erben eingesetzt. Eine Klausel wird...

Enterbung – Weitere Begriffe im Umkreis




Sie sind gerade hier: JuraForum.deJuraForum-WikiEEnterbung 

Top Orte der Anwaltssuche zum Rechtsgebiet Erbrecht

Weitere Orte finden Sie unter:

© 2003-2014 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum

Anwälte