Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deJuraForum-WikiEEhrenamt - Ehrenamtliche Tätigkeit 

Ehrenamt - Ehrenamtliche Tätigkeit

Lexikon | Jetzt kommentieren

(0)
 

Erklärung zum Begriff Ehrenamt - Ehrenamtliche Tätigkeit

Als „Ehrenamt“ wird ein Amt bezeichnet, welches auf freiwilliger Basis ausgeübt wird und für dessen Ausübung der Tätige nicht entlohnt wird. Ehrenämter erfreuen sich großer Beliebtheit seitens der Bevölkerung. Schätzungen zufolge üben mehr als ein Drittel aller Deutschen ein solches Amt aus. Möglichkeiten hierfür gibt es genug, beispielsweise:

  • Ehrenamtliche Tätigkeit als Betreuer
  • Ehrenamtliche Tätigkeit in der freiwilligen Feuerwehr, beim Roten Kreuz, bei den Johannitern, beim THW sowie anderen vergleichbaren Hilfsorganisationen
  • Ehrenamtliche Tätigkeit in einem gemeinnützigen Verein
  • Ehrenamtliche Tätigkeit in kirchlichen Organisationen, im Bereich der Jugend- oder Sozialarbeit
  • Laienrichter
  • Schiedsleute
  • Schöffen

Darüber hinaus gibt es noch die ehrenamtliche Tätigkeit in der Justiz als ehrenamtlicher Richter, als Gemeinderatsmitglied oder als Wahlhelfer. Ehrenamtliche Richter unterliegen genauso der Justiztreue wie ihre angestellten Kollegen [BVerfG, 06.05.2008, 2 BvR 337/08]. Zur Ausübung dieser Ehrenämter können Bürger jedoch gesetzlich verpflichtet werden, so dass diese sich in Bezug auf ihre Freiwilligkeit von den oben Genannten unterscheiden. Auch sieht das Gesetz für diese aufgezwungenen  Ehrenämter sowohl eine festgelegte Aufwandsentschädigung sowie eine obligatorische Arbeitsfreistellung vor.

Ehrenamt – Förderung

Ehrenamtliche Tätigkeiten sind in vielen Bereichen unabdingbar geworden. Dennoch sind sie nicht als ein Arbeitsverhältnis anzusehen; dementsprechend besitzt ein ehrenamtlich Tätiger auch keinerlei Ansprüche auf Kündigungsschutz oder Ähnliches [BArbG, 29.08.2012, 10 AZR 499/11]. Um die ehrenamtlichen Tätigkeiten ein wenig zu unterstützen, bestehen seitens des Staats verschiedene Möglichkeiten, beispielsweise in Form einiger gesetzlichen Länderregelungen wonach für verschiedene Bereiche der ehrenamtlichen Tätigkeiten die Tätigen für eine bestimmte Stundenanzahl pro Woche von ihrer eigentlichen Arbeit freizustellen sind.

Auch besteht seitens des Staats eine steuerliche Förderung für ehrenamtlich Tätige. Diese treten in jenen Fällen in Kraft, in denen die ehrenamtlich Tätigen eine Aufwandsentschädigung erhalten: innerhalb bestimmter Grenzen sind diese gemäß § 3 Nr. 26 EstG steuerfrei.

Auch ist es per Ländergesetze gegebenenfalls möglich, einen Verdienstausfall für die Zeit der ehrenamtlichen Tätigkeit zu erhalten. Dies ist insbesondere im Bereich der Jugend- und Sozialarbeit der Fall.

Ehrenamt – Versicherungsschutz

Häufig ist es der Fall, dass Organisationen, Vereine oder Wohlfahrtsverbände die für sie ehrenamtlich Tätigen gegen Haftpflicht- und Unfallschäden versichern. Darüber hinaus bieten einige Bundesländer jenen Ehrenamtlichen, welche nicht versichert sind, einen Versicherungsschutz an. Dieser ist von daher sehr sinnvoll, weil ansonsten Ehrenamtliche für Schäden, welche während der Ausübung ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit eventuell entstehen könnten, in vollem Umfang selbst hafte müssten.

Der Versicherungsschutz, welcher den Ehrenamtlichen gewährleistet wird, umfasst aber keine Schäden, welche von diesem vorsätzlich verursach worden sind. Er bezieht sich lediglich auf Schäden, welche aufgrund von fahrlässigem Handeln eines Organs oder seitens Dritter verursacht worden sind.

Eine gesetzliche Pflichtversicherung besteht für jene ehrenamtlich Tätigen, welche für bestimmte öffentlich-rechtliche Institutionen oder im Interesse der Allgemeinheit tätig werden. Zu diesen zählen Ehrenamtliche, welche

  • in der Wohlfahrtspflege,
  • in landwirtschaftsfördernden Einrichtungen,
  • in öffentlichen Einrichtungen,
  • in Rettungsunternehmen,
  • wie Angestellte

tätig sind. Auch Personen, welche in kommunalen Vereinen oder Verbänden freiwillig tätig werden, sowie gewählte Ehrenamtsträger unterliegen diesem Versicherungsschutz.

Welcher Versicherungsträger individuell zuständig ist, hängt von der Art des Aufgabenbereiches sowie der Rechtsform der entsprechenden Organisation ab. Die Zuständigkeit kann also sowohl bei einer Berufsgenossenschaft, als auch bei der Unfallkasse des Bundes, des Landes oder der betreffenden Kommune liegen.




 
Mitwirkende/Autoren:
Erstellt von JuraforumWiki-Redaktion, 01.06.2013 00:00
Zuletzt editiert von JuraforumWiki-Redaktion, 01.06.2013 00:00


 
 

ehrenamt, ehrenamtliche tätigkeit, ehrenamt versicherungsschutz, ehrenamt förderung

Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.

Kommentar schreiben

53 - V ier =

Bisherige Kommentare zum Begriff (0)

(Keine Kommentare vorhanden)

Nachrichten zu Ehrenamt - Ehrenamtliche Tätigkeit

  • Bundeskanzlerin diskutierte mit dem Deutschen Ethikrat über ... (25.04.2013, 19:10)
    Welche Verantwortung haben der Einzelne und die Gesellschaft für die Gestaltung des demografischen Wandels? Wie können Solidarität und Toleranz gefördert werden? Diese Fragen diskutierte der Deutsche Ethikrat im Rahmen seiner Veranstaltungsreihe "Forum Bioethik" mit Bundeskanzlerin Angela Merkel und über 350 Gästen.In den kommenden...
  • Uniformtragepflicht auch für vom Dienst freigestellte ... (29.09.2010, 15:01)
    Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig hat entschieden, dass Soldaten, die als Mitglieder einer Personalvertretung vom Dienst freigestellt sind, dennoch während ihrer Tätigkeit Uniform tragen müssen. Der Antragsteller ist Soldat im Rang eines Stabsbootsmanns. Als Vorsitzender einer Personalvertretung ist er seit Jahren vollständig...
  • Motivierte Ehrenamtliche gibt es nicht zum Nulltarif (10.03.2010, 11:00)
    Ob Greenpeace-Aktivisten Schornsteine besteigen oder mit dem Schlauchboot im Südpolarmeer gegen Walfänger protestieren: Fast immer sind es freiwillige Helfer, die solche spektakulären Aktionen tragen. Ein Forscher der Universität Bonn, selbst jahrelang Greenpeace-Mitarbeiter, gibt nun in einer Studie Einblick in das...
  • "Große ehrenamtliche Persönlichkeit": Prof. Dr. Gerhard Treutlein ... (12.10.2009, 15:00)
    Für seine Verdienste in Forschung und Lehre sowie sein damit verbundenes unermüdliches Engagement in der Dopingprävention ist Prof. Dr. Gerhard Treutlein vom Bundespräsidenten mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet worden. Der Staatssekretär des Kultusministeriums, Georg Wacker,...
  • Vereinsrecht: Haftungsbegrenzung für eherenamtlich tätige ... (03.07.2009, 14:20)
    Der Deutsche Bundestag hat heute zwei Gesetze zu Verbesserungen im Vereinsrecht beschlossen, insbesondere eine Haftungsbegrenzung für ehrenamtlich tätige Vereinsvorstände und Vorschriften, mit denen elektronische Anmeldungen zum Vereinsregister erleichtert werden. Überdies kann beim Bundesministerium der Justiz ab heute kostenlos eine...

Ehrenamt - Ehrenamtliche Tätigkeit – Weitere Begriffe im Umkreis




Sie sind gerade hier: JuraForum.deJuraForum-WikiEEhrenamt - Ehrenamtliche Tätigkeit 

Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

Top Orte der Anwaltssuche zum Rechtsgebiet Einkommensteuerrecht

Weitere Orte finden Sie unter:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen: