Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deJuraForum-WikiDDrittstaat 

Drittstaat

Lexikon | Jetzt kommentieren

Erklärung zum Begriff Drittstaat

Staaten, welche nicht Mitglied oder Vertragspartei der EU sind, werden gemeinhin als Drittstaaten (auch: Drittländer) bezeichnet.

Für alle Staatsbürger der Drittstaaten gilt das AufenthG, sofern sie nicht bevorrechtigte Personen sind. Die Schweiz nimmt momentan eine Sonderrolle ein. Bei den Drittstaaten unterscheidet man zwischen den postitiven und negativen Drittstaaten.

Inhaltsübersicht

I. Positivstaatler

Für Drittstaatsangehörige ergeben sich nach der EU-Visa VO bestimme Rechte und Pflichte. Hierbei sind Positivstaatler gem Art. 1 II EU-VisaVO i.V.m. Anhang II diejenigen, die bei der Einreise in die Schengener Staaten sichtvermerksfrei für bis zu drei Monate einreisen dürfen. Bei einer Aufenthaltdauer über drei Monate gelten §§ 16 - 41 AufenthV.

Zu den Positivstaaten nach Anhang II der VO (EG) Nr. 539/2001 gehören:

  • Andorra
  • Argentinien
  • Australien
  • Brasilien
  • Brunei
  • Chile
  • Costa Rica
  • El Salvador
  • Guatemala
  • Honduras
  • Israel
  • Japan
  • Kanada
  • Kroatien
  • Malaysia
  • Mexiko
  • Monaco
  • Neuseeland
  • Nicaragua
  • Panama
  • Paraguay
  • San Marino
  • Singapur
  • Südkorea
  • Uruguay
  • Vatikanstadt
  • Venezuela
  • Vereinigte Staaten

Die Sonderverwaltungsregionen von China, Hong Kong und Macau, nehmen hierbei eine Sonderstellung ein. Für Hongkong gilt die Befreiung von der Visumpflicht nur dann, wenn der Drittstaatler im Besitz des Passes "Hong Kong Special Administrative Region" ist. Für Reisende aus Macau gilt die Befreiung von der Visumpflicht ausschließlich für Inhaber des Passes "Regiao Administrativa Especial de Macau".

Positivstaater, der ohne Visum in der Absicht einreist, länger als drei Monate sich im Geltungsbereich der EU-VisaVO aufzuhalten, reist unerlaubt i.S.v. § 14 I Nr. 2 AufenthG.

II. Negativstaatler

Negative Drittstaater brauchen gem. Art. 1 I EU-VisaVO i.V.m. Anhang I für ihre Einreise in die Europäische Union ein gültiges Visum.

Gem. Anhang I der EU-VisaVO gehören zu den Negativstaaten:

  • Afghanistan
  • Ägypten
  • Albanien
  • Algerien
  • Angola
  • Antigua und Barbuda
  • Äquatorialguinea
  • Armenien
  • Aserbaidschan
  • Äthiopien
  • Bahamas
  • Bahrain
  • Bangladesch
  • Barbados
  • Belarus
  • Belize
  • Benin
  • Bhutan
  • Birma/Myanmar
  • Bolivien
  • Bosnien-Herzegowina
  • Botsuana
  • Burkina Faso
  • Burundi
  • China
  • Côte d'Ivoire
  • Demokratische Republik Kongo
  • Dominica
  • Dominikanische Republik
  • Dschibuti
  • Ecuador
  • Eritrea
  • Fidschi
  • Gabun
  • Gambia
  • Georgien
  • Ghana
  • Grenada
  • Guinea
  • Guinea-Bissau
  • Guyana
  • Haiti
  • Indien
  • Indonesien
  • Irak
  • Iran
  • Jamaika
  • Jemen
  • Jordanien
  • Kambodscha
  • Kamerun
  • Kap Verde
  • Kasachstan
  • Katar
  • Kenia
  • Kirgisistan
  • Kiribati
  • Kolumbien
  • Komoren
  • Kongo
  • Kuba
  • Kuwait
  • Laos
  • Lesotho
  • Libanon
  • Liberia
  • Libyen
  • Madagaskar
  • Malawi
  • Malediven
  • Mali
  • Mazedonien
  • Marokko
  • Marshallinseln
  • Mauretanien
  • Mauritius
  • Mikronesien
  • Moldau
  • Mongolei
  • Montenegro
  • Mosambik
  • Namibia
  • Nauru
  • Nepal
  • Niger
  • Nigeria
  • Nordkorea
  • Nördliche Marianen
  • Oman
  • Osttimor
  • Pakistan
  • Palau
  • Papua-Neuguinea
  • Peru
  • Philippinen
  • Ruanda
  • Russland
  • Salomonen
  • Sambia
  • Sao Tome und Principe
  • Saudi-Arabien
  • Senegal
  • Serbien
  • Seychellen
  • Sierra Leone
  • Simbabwe
  • Somalia
  • Sri Lanka
  • St. Christoph und Nevis
  • St. Lucia
  • St. Vincent und die Grenadinen
  • Südafrika
  • Sudan
  • Suriname
  • Swasiland
  • Syrien
  • Tadschikistan
  • Tansania
  • Thailand
  • Togo
  • Tonga
  • Trinidad und Tobago
  • Tschad
  • Tunesien
  • Türkei
  • Turkmenistan
  • Tuvalu
  • Uganda
  • Ukraine
  • Usbekistan
  • Vanuatu
  • Vereinigte Arabische Emirate
  • Vietnam
  • Westsamoa
  • Zentralafrikanische Republik

Da Taiwan und die Palästinische Behörde von mindestens einem Mitgliedsstaat der EU nicht anerkannt werden, sind auch diese Länder visumspflichtig.

III. Schweiz

Die Schweiz werden weder in Anhang I noch in Anhang II der EU-VisaVO genannt. Da sie aber infolge des Freizügigkeitsübereinkommens EU/Schweiz vom 21.06.1999 (Abl. EG Nr. L 114 S. 6 v. 30.04.2002 - in Kraft seit 01.06.002) i.V.m. § 28 AufenthV ein vergleichbares Freizügigkeitsrecht wie alle anderen Unionsbürger haben, kann man sie als einen priviligierten Drittstaat betrachten. Insofern kann man Schweizer nicht als klassische Drittstaater sehen, da gem. der z.g. Rechtsnormen eine Anwendung des Aufenthaltsgesetzes entfällt.

IV. Andorra, Monaco, San Marino und Vatikanstadt

Alle diese Staaten sind Euro- aber Nicht-EU-Staaten und daher Drittstaaten. Soweit die EU mit Andorra und San Marino eine Zollunion begründet hat, betrifft dieses nur das Entstehen eines gemeinsamen Zollgebietes - dennoch handelt es sich ausländerrechtlich um Drittstaaten. Staatsangehörige von Andorra, Monaco, San Marino und Vatikanstadt sind ergo ebenfalls Drittausländer bzw. Drittstaatsangehörige.

Entsprechend sind Andorra, Monaco, San Marino und Vatikan in Anhang II VO (EG) 539/2001 und - mit Ausnahme des Vatikans - auch in § 41 II AufenthV aufgeführt.

V. Grönland / Färöer Inseln

Grönland (kontinental: Nordamerika/Arktis, politisch: teilauntonomes Staatsgebiet im Königreich Dänemark) und Färöer gehören nicht zur EU (für Grönland vgl. Wittke u.a., Zollkodex, 3. Auflage 2002, Art 3 ZK Rdnr. 5; für Färöer vgl. Art 299 VI EGV).

VI. Verweise




Mitwirkende/Autoren:
,
Erstellt von , 01.06.2013 00:00
Zuletzt editiert von Wikipedia, 01.06.2013 00:00


Dieser Artikel stammt aus der Quelle Wikipedia und unterliegt der GNU FDL.

 
 

Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.

Nachrichten zu Drittstaat

  • BildNach Asylentscheid ist sicheres Einreiseland egal (29.10.2012, 09:40)
    Leipzig (jur). Hat das Bundesamt für Migration einen Asylantrag inhaltlich abgelehnt, kann es sich später nicht mehr darauf berufen, der Flüchtling sei über einen sicheren Drittstaat eingereist. Im Streit um die Flüchtlingseigenschaft nach...
  • BildReferentenentwurf eines Gesetzes zum Internationalen Gesellschaftsrecht vorgelegt (30.05.2008, 11:50)
    Das Bundesjustizministerium hat am 7.1.2008 einen Referentenentwurf eines ,,Gesetzes zum Internationalen Privatrecht der Gesellschaften, Vereine und juristischen Personen" vorgelegt. Das geplante Gesetz soll das auf eine Gesellschaft anwendbare...
  • BildBMJ: Neues EU-Haftbefehlsgesetz auf den Weg gebracht (24.11.2005, 18:15)
    Berlin, 24. November 2005 (BMJ). Bundesjustizministerin Brigitte Zypries hat heute den Entwurf des veränderten EU-Haftbefehlsgesetzes zur Stellungnahme an Länder und Verbände versandt. „Mit diesem Gesetz setzen wir den EU-Rahmenbeschluss zum...
  • BildBGH: Markenverletzung durch Transit von Waren? Vorlage an EUGH! (02.06.2005, 18:32)
    Der u.a. für das Markenrecht zuständige I. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hat dem Europäischen Gerichtshof die Frage vorgelegt, ob eine im Inland eingetragene Marke ihrem Inhaber auch das Recht gibt, den Transit von mit der Marke versehenen...

Entscheidungen zum Begriff Drittstaat

  • BildVG-GELSENKIRCHEN, 19.02.2013, 15a L 12/13.A
    Zur Abschiebung von Asylbewerbern nach Italien als sicheren Drittstaat
  • BildVG-GELSENKIRCHEN, 25.07.2012, 15a L 668/12.A
    Zur Abschiebung von Asylbewerbern nach Italien als sicheren Drittstaat (§ 26 a AsylVfG).
  • BildVG-HAMBURG, 07.04.2005, 17 AE 91/05
    Zur Frage der Berücksichtigung des medizinischen Standards in einen sicheren Drittstaat bei der Abschiebung.
  • BildVG-AUGSBURG, 04.10.2013, Au 2 S 13.30248
    Asylbewerber aus der Russischen Föderation; tschetschenische Volkszugehörige; Einreise aus sicherem Drittstaat; Anordnung der Abschiebung nach Polen; Begründetheit der Asylanträge; Dublin II-Verfahren; Reisefähigkeit
  • BildKG, 04.08.2009, 1 W 376/07
    Fehlt es an Verwaltungsakten oder verwaltungsgerichtlichen Entscheidungen zur Ausreisepflicht des Betroffenen, trägt im Abschiebungshaftverfahren der Antragsteller die Feststellungslast für die Einreise des Betroffenen aus einem sicheren Drittstaat.
  • BildVG-AUGSBURG, 11.10.2013, Au 2 S 13.30330
    Asylbewerber aus der Russischen Föderation; tschetschenische Volkszugehörige; Einreise aus sicherem Drittstaat; Anordnung der Abschiebung nach Polen; Begründetheit der Asylanträge; Dublin II-Verfahren
  • BildOLG-FRANKFURT-AM-MAIN, 02.05.2013, 20 W 248/12
    Zur Wirksamkeit einer Eheschließung zwischen einem Deutschen mit weiterer afghanischer Staatsangehörigkeit und einer afghanischen Staatsangehörigen in einem afghanischen Generalkonsulat in einem Drittstaat
  • BildOLG-DUESSELDORF, 21.10.2008, I-3 Wx 228/08
    Zu den Voraussetzungen der Erlangung einer die Abschiebungshaft ausschließenden Aufenthaltsgestattung durch das Asylbegehren eines aus einem "sicheren Drittstaat" unerlaubt eingereisten Ausländers
  • BildVG-AUGSBURG, 18.10.2013, Au 2 S 13.30288
    Asylbewerber aus der Russischen Föderation; Tschetschenische Volkszugehörige; Einreise aus sicherem Drittstaat; Anordnung der Abschiebung nach Polen; Begründetheit der Asylanträge; Dublin II-Verfahren; Reisefähigkeit
  • BildVG-FRANKFURT-AM-MAIN, 28.03.2007, 1 E 2567/06
    Die Ausschlussregelung des § 25 Abs. 3 Satz 2 AufenthG wegen Verstosses gegen Mitwirkungspflichten erfasst nur den Fall der Ausreise in einen Drittstaat.

Aktuelle Forenbeiträge

  • Auslieferung an Drittstaat USA (01.09.2011, 11:50)
    Ein fiktiver Fall: Ein deutscher Staatsbürger begeht in den USA einen Banküberfall, reist danach in Österreich ein und raubt dort eine weitere Bank aus. Danach reist er in sein Heimatland Deutschland. Wie erfolgt seine Bestrafung? Variante 1: Er wird lt. Europäischem Haftbefehl nach Österreich ausgeliefert, ihm wird dort der Prozess...

Kommentar schreiben

26 + Ac h_t =

Bisherige Kommentare zum Begriff (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Sie sind gerade hier: JuraForum.deJuraForum-WikiDDrittstaat 

Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.


Drittstaat – Weitere Begriffe im Umkreis

  • Ausländische Hochqualifizierte
    Ausländer mit einem akademischen Abschluss oder einer gleichwertigen Qualifikation erhalten seit Einführung der Richtlinie 2009/50/EG vom 25.05.2009 eine sogenannte "Blaue Karte EU". Diese ist als ein besonderer Aufenthaltstitel anzusehen,...
  • Ausreisefreiheit
    Als "Ausreisefreiheit" wird eines der zentralen Menschenrechte bezeichnet, welches in der Menschenrechtserklärung der Vereinten Nationen von 1948 in Art. 13 Abs. 2 festgelegt ist. Sie besagt, dass jedes Mensch das Recht dazu hat, jedes Land zu...
  • Ausreiseverbot
    Als "Ausreiseverbot" wird das Verbot zur Ausreise aus einem bestimmten Land bezeichet. Es wird als Aussetzung des Rechts auf Ausreisefreiheit angesehen. Das Ausreiseverbot kann in Deutschland sowohl gegen dort lebende Ausländer als...
  • Ausweisung
    Die Ausweisung ist in den §§ 53 ff. AufenthG geregelt. Nach § 53 Absatz 1 AufenthG wird ein Ausländer ausgewiesen, wenn dessen Aufenthalt die öffentliche Sicherheit und Ordnung, die freiheitliche demokratische Grundordnung oder...
  • Beschäftigungsverordnung
    Als "Beschäftigungsverordnung" (BeschV) wird die "Verordnung über die Zulassung von neueinreisenden Ausländern zur Ausübung einer Beschäftigung" bezeichnet. Damit die Zuwanderung von Fachkräften nach Deutschland vereinfacht werden kann, wurde die...
  • Duldung
    Der Begriff der Duldung stammt aus dem Bereich des Aufenthaltsrechts. Die Duldung wird bei ausreisepflichtigen Ausländern angewendet und beschreibt eine "vorübergehende Aussetzung der Abschiebung". Es handelt sich hierbei aber um keinen...
  • Ehefähigkeitszeugnis
    Ein Ehefähigkeitszeugnis benötigen nach § 1309 Abs. 1 BGB Ausländer, die in Deutschland eine Ehe eingehen wollen, wenn sie hinsichtlich der Voraussetzungen für die Eheschließung ausländischem Recht unterliegen. Nach Art. 13 EGBGB richten...
  • Ehegattennachzug - Familienzusammenführung
    Lebt ein mit einem Ausländer verheirateter Ehepartner in Deutschland, so kann unter bestimmten Voraussetzungen der ausländische Ehepartner ebenfalls in Deutschland eine Aufenthaltserlaubnis erhalten. Bezeichnet wird dies als „Ehegattennachzug“...
  • Einbürgerung
    Unter dem Begriff Einbürgerung versteht man die Verleihung der Staatsbürgerschaft das Heimischwerden fremdländischer Lebewesen über mehrere Generationen
  • Erwerbstätigkeit als Ausländer
    Eine Erwerbstätigkeit von Ausländern, welche nicht aus einem Mitgliedsstaat der Europäischen Union stammen, ist nur gestattet, wenn dies im Aufenthaltstitel ausdrücklich vermerkt worden ist ("Erwerbstätigkeit gestattet" = jede selbständige und...

Top Orte der Anwaltssuche zum Rechtsgebiet Ausländer-/Asylrecht

Weitere Orte finden Sie unter:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.