Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deJuraForum-WikiCCondictio in debiti 

Condictio in debiti

Lexikon | Jetzt kommentieren

Erklärung zum Begriff Condictio in debiti

Die Condictio in debiti ist ein Fall des § 812 BGB und liegt vor, wenn eine Leistung erbracht wurde, die aufgrund fehlenden Rechtsgrunds gar nicht geschuldet war.



Erstellt von , 01.07.2010 11:02
Zuletzt editiert von webmaster, 05.09.2011 11:18


 
 

Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.

Kommentar schreiben

64 - Dr ei =

Bisherige Kommentare zum Begriff (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Sie sind gerade hier: JuraForum.deJuraForum-WikiCCondictio in debiti 

Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.


Condictio in debiti – Weitere Begriffe im Umkreis

  • Computerbetrug, § 263a StGB
    Allgemeines Der Computerbetrug , § 263a StGB, zählt zu den Vermögensdelikten. Schutzgut ist das Vermögen als Ganzes in seinem Bestand. § 263a StGB wurde nachträglich im Rahmen des 2. Gesetzes zur Bekämpfung der Wirtschaftskriminalität ins...
  • Computerbörse
    Ein computergesteuertes System, welches dem Abschluss von Wertpapiergeschäften (z.B. Aktien) dient, wird als Computerbörse bezeichnet. Im Gegensatz zum Parketthandel ist keine visuelle Interaktion und Kommunikation zwischen den...
  • Computerkriminalität
    Straftaten, vor allem im Zusammenhang mit der Wirtschaftskriminalität, bei denen ein Computer als Tatmittel bzw. Gegenstand der strafbaren Handlungen im Vordergrund steht, werden als Computerkriminalität bezeichnet. Der Begriff wird...
  • Condictio causa data causa non secuta
    Dabei handelt es sich um einen Fall des § 812 I S.2, 2. Alt. BGB. Die Condictio causa data causa non secuta regelt den Anspruch auf Rückgewähr einer Leistung wegen Nichteintritts des damit bezweckten Erfolges .
  • Condictio causa finita
    Die Condictio causa finita ist der Fall der Zweckkondiktion gem. § 812 I S.2, 1. Alt. Damit ist gemeint, wenn der mit der Leistung bezweckte Erfolg später wegfällt.
  • condictio ob rem / condictio ob causam finitam
    Der Rechtsgrund fällt später weg, § 812 Abs. 1 S. 2, 1. Alt. BGB
  • conditio sine qua non
    Eine notwendige Bedingung, die im Strafrecht bei der Kausalität geprüft wird.
  • Confessio Augustana
    Die Confessio Augustana ( CA , oder das Augsburger Bekenntnis/Konfession ) ist ein grundlegendes Bekenntnis der lutherischen Reichsstände zu ihrem Glauben. Die Confessio Augustana wurde auf dem Reichstag zu Augsburg 1530 Kaiser Karl V. von...
  • Conseil d'État
    Bei dem Conseil d'État (auf Deutsch: Staatsrat) handelt es sich um eine französische Institution. Diese ist sowohl als oberstes Verwaltungsgericht (vergleichbar mit dem Bundesverwaltungsgericht), als auch als Beratungsgremium der Regierung in...
  • Constitutio Criminalis Carolina
    Die Constitutio Criminalis Carolina (CCC) wird auch peinliche Halsgerichtsordnung Karls V. genannt. Peinlich leitet sich hierbei aus dem Wort Pein im Sinne von Qual ab, dieses wiederum hat den Ursprung im lateinischen poena , Strafe. Basis...

Top Orte der Anwaltssuche zum Rechtsgebiet Zivilrecht

Weitere Orte finden Sie unter:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen: