Beweisaufnahme

Lexikon | 1 Kommentar

Erklärung zum Begriff Beweisaufnahme

Ein Beweis vor Gericht soll den Richter davon überzeugen, dass die Behauptung einer Partei der Wahrheit entspricht. Als "Beweisaufnahme" wird die Tätigkeit bezeichnet, welche dieser Wahrheitsfindung dient: die Erhebung des Beweises.

Die Beweisaufnahme wird seitens des Gerichts entweder förmlich oder formlos angeordnet. Eine förmliche Anordnung hat zu erfolgen

Eine Beweisaufnahme unterliegt grundsätzlich folgenden Regelungen:

  • Das Gericht muss sich einen unmittelbaren Eindruck verschaffen ("Unmittelbarkeit").
  • Die Beweisaufnehme ist öffentlich durchzuführen ("Öffebrlichkeit").
  • Im Falle eines Strengbeweises ist die Beweisaufnahme auf fünf Beweismittel beschränkt.



Mitwirkende/Autoren:
,
Erstellt von , 01.06.2013 00:00
Zuletzt editiert von Wikipedia, 01.06.2013 00:00


 
 

Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.

Nachrichten zu Beweisaufnahme


Entscheidungen zum Begriff Beweisaufnahme


Aktuelle Forenbeiträge

  • Was kommt nach der Kammerverhandlung? (13.12.2013, 19:26)
    Hallo Wie geht es weiter, wenn bei einer Kammerverhandlung keine Einigung getroffen werden kann und nur ein Teil der Klage zeitnah vom Gericht entschieden werden kann? In dem fiktiven Fall geht es um Folgendes: Ein Arbeitnehmer hat mit seinem Anwalt Kündigungsschutzklage eingereicht und in diese Klage auch noch andere Klagepunkte...
  • Fall von Rechtsbeugung, Strafvereitelung & Co. (16.11.2013, 20:41)
    Hallo, nehmen wir mal an, jemand der zuvor bei Ebay Handys mit Vertrag verkauft hat, möchte jetzt einen eigenen OnlineShop von einem Webdesigner erstellen lassen, um über diesen Shop Handys mit Vertrag anzubieten. Hierbei muss nicht der ganze Shop erstellt werden, sondern es sollten nur Anpassungen vorgenommen werden. Der Händler...
  • Vermittlung durch die Agentur für Arbeit während eines laufenden ... (11.09.2013, 19:26)
    Hier eine Frage, die ich gerne in diesem Forum diskutieren möchte:A wurde von seinem Arbeitgeber am 15.2.2013 fristlos, hilfsweise fristgemäß zum 31.03.2013 gekündigt. A erhob am 23.02.2013 eine Kündigungsschutzklage beim zuständigen Arbeitsgericht und klagt auf Widereinstellung, da er meint der Arbeitgeber hat ihm zu unrecht...
  • Urteilssprechung (13.11.2012, 13:57)
    Hallo @ alle, ich habe da mal eine ganz generelle Frage: Ist ein Richter im Strafverfahren verpflichtet, ein Urteil zu sprechen ? Was macht ein Richter, wenn er sich trotz Beweisaufnahme und Vernehmungen usw. nicht sicher ist, ob er ein für ihn moralisch vertretbares Urteil sprechen wird ? Muss er dann im Zweifel für den Angeklagten...

Kommentar schreiben

72 + Vi,er =

Bisherige Kommentare zum Begriff (1)

Der Anwalt  (10.02.2015 11:06 Uhr):
Gut aber wünsche ausführlichkeit



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.


Beweisaufnahme – Weitere Begriffe im Umkreis

  • Bewährung
    Unter dem Begriff  Bewährung ist ein festgelegter Zeitraum, in dem ein Straftäter sich für das in sie gesetzte Vertrauen rechtfertigen muss, um eine Freiheitsstrafe nicht antreten zu müssen. In der Regel wird der Begriff im Bereich des...
  • Bewährungshelfer
    Ein Bewährungshelfer wird einem verurteilten Straftäter zur Aufsicht und Hilfestellung zur Seite gestellt, wenn die Vollstreckung der Freiheitsstrafe oder eines Strafrestes zur Bewährung ausgesetzt wird oder die Person der Maßregel...
  • Bewährungshilfe
    In bestimmten Fällen können Freiheitsstrafen zur Bewährung ausgesetzt werden. Dies ist allerdings nur dann der Fall, wenn die Gesamtfreiheitsstrafe nicht zwei Jahre übersteigt. Bewährung wird auch oft in Jugendstrafverfahren verhängt....
  • Bewährungszeit - Auflagen
    Werden Freiheitsstrafen, welche kürzer als zwei Jahre andauern, auf gerichtliche Anordnung hin zur Bewährung ausgesetzt, so können diese gemäß § 56b StGB mit bestimmten Auflagen verbunden sein, was in der Regel der Fall ist. Diese...
  • Beweis
    Die Feststellung eines Sachverhalts (Gegenstand oder Umstand) als Tatsache innerhalb eines Gerichtsverfahrens aufgrund richterlicher Überzeugung wird als „ Beweis “ bezeichnet. Innerhalb eines Verfahrens haben beide Parteien das Recht, mithilfe...
  • Beweisführungslast
    Die Beweisführungslast (auch: subektive Beweislast) bezieht sich auf die Frage, wem in einem Prozess die Beweisführung für das Vorliegen einer Tatsache obliegt. Generell ist es so, dass jede Partei jene Beweislast zu erbringen hat, welche die...
  • Beweisgebühr
    Die Beweisgebühr war eine der Gebühren, welche Rechtsanwälte gemäß der Bundesrechtsanwaltsgebührenverordnung (BRAGO) für ihre Tätigkeiten verlangen konnten. Mit Abschaffung der BRAGO und Einführung des Rechtsanwaltsvergütungsgesetzes (RVG) zum...
  • Beweishilfen
    Beweishilfen sind nicht zu verwechseln mit den Beweismitteln. Beweishilfen dienen regelrecht der Hilfe zum Beweis und sind durch das Gesetz oder die Rechtsprechung auch zugelassen. Dabei sind ganz unterschiedliche Beweishilfen zu differenzieren....
  • Beweislast - Umkehr
    Grundsätzlich muss jede Partei in einem Gerichtsverfahren die Beweislast für die tatsächlichen Voraussetzungen der für sie günstigen Rechtsnorm tragen. Eine Umkehr dieses Grundsatzes wird als "Beweislastumkehr" bezeichnet, und unter anderem gemäß...
  • Beweislast beim Versicherungsfall
    Die Beweislast bei einem Versicherungsfall wird grundsätzlich von derjenigen Partei getragen, welche Ansprüche gegenüber der Gegenpartei oder eine Vertragsverletzung geltend machen möchte. Dabei ist allerdings zu beachten, dass in bestimmten...

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.