Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deJuraForum-WikiBTarifvertragsrecht - Betriebsübergang 

Tarifvertragsrecht - Betriebsübergang

Lexikon | Jetzt kommentieren

Erklärung zum Begriff Tarifvertragsrecht - Betriebsübergang

Ein Betriebsübergang liegt vor, wenn ein Betrieb oder ein Betriebsteil von einem neuen Inhaber übernommen wird.

Unterliegt der neue Inhaber demselben Tarifvertrag wie der bisherige, bahält der bisherige Tarifvertrag weiterhin Gültigkeit, und zwar für alle Mitarbeiter, die an den neuen Inhaber übergehen.

Wenn ein Betrieb aber auf einen Inhaber übergeht, der einem anderen Tarifvertrag unterliegt, so gilt dieser auch für die übergegangenen Mitarbeiter, falls diese Mitglied in der Gewerkschaft sind, welche den neuen Tarifvertrag abgeschlossen hat. Mitarbeiter hingegen, welche der Gewerkschaft angehören, die den vorherigen Tarifvertrag abgeschlossen hat, unterliegen weiterhin dessen tarifvertraglichen Regelungen. Nach Ablauf eines Jahres kann der Arbeitgeber dies per Änderungskündigung ändern.

In Fällen, in denen ein Betriebsübergang an einen Inhaber stattfindet, der keinem Tarifvertrag unterliegt, dann gelten grundsätzlich die Bestimmungen des bis zum Betriebsübergang geltenden Tarfvertrags. Auch hierbei ist eine Änderungskündigung nach einem Jahr möglich.

 




Mitwirkende/Autoren:
Erstellt von , 01.06.2013 00:00
Zuletzt editiert von JuraforumWiki-Redaktion, 01.06.2013 00:00


 
 

Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.

Nachrichten zu Tarifvertragsrecht - Betriebsübergang

Kommentar schreiben

21 + Ein, s =

Bisherige Kommentare zum Begriff (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Sie sind gerade hier: JuraForum.deJuraForum-WikiBTarifvertragsrecht - Betriebsübergang 

Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.


Tarifvertragsrecht - Betriebsübergang – Weitere Begriffe im Umkreis

  • Kontrahierungszwang
    Verpflichtung einer Partei zur Annahme eines auf den Abschluss eines Vertrags gerichteten Angebots.
  • Kontrakt
    Vertrag
  • Leihe
    Vertrag, durch den die eine Vertragspartei der anderen den Gebrauch einer Sache (in Abgrenzung zur Miete) unentgeltlich einräumt.
  • Stückkauf
    Bei einem Stückkauf (auch als „Spezieskauf“ bekannt) handelt es sich um die Bezeichnung für einen Kaufvertrag, der sich auf eine individuell bestimmte Sache bezieht (sog. nicht vertretbare Sachen). In der Regel handelt es sich beim Stückkauf...
  • Synallagmatischer Vertrag
    Gegenseitiger Vertrag
  • Tarifvertragsrecht - Tariflücke
    Regelungslücken in Tarifverträgen werden als "Tariflücken" bezeichnet. Diese werden unterteilt in bewusste Tariflücken und unbewusste Tariflücken. Es muss geprüft werden, ob es sich bei der betreffenden Tariflücke um eine...
  • Vertragsrecht - Option
    Bei der Option im Vertragsrecht handelt es sich um das Recht zum Vertragsschluss durch eine einseitige Erklärung (= Optionsrecht). Dies bedeutet, dass eine der Parteien den Vertrag ändern oder aufheben darf, ohne dass es der Zustimmung der...
  • Vertragsrecht - Schuldsicherungsarten
    Für die Schuldsicherungsarten aus Vertrag bestehen verschiedene Möglichkeiten: Abstraktes Schuldanerkenntnis gemäß § 781 BGB, welches durch einen einseitigen Vertrag eine Verbindlichkeit einer Person darstellt. Befreiende...

Top Orte der Anwaltssuche zum Rechtsgebiet Vertragsrecht

Weitere Orte finden Sie unter:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.