Kosten - Betriebsratsarbeit

Lexikon | Jetzt kommentieren

Erklärung zum Begriff Kosten - Betriebsratsarbeit

Gemäß § 40 BetrVG ist der Arbeitgeber dazu verpflichtet, die Kosten für die Tätigkeit des Betriebsrates sowie seiner Mitglieder zu übernehmen. Diese Pflicht erstreckt sich auf die Bereitstellung von Sachmitteln, Räumen sowie Informations- und Kommunikationstechnik in erforderlichem Umfang und bezieht sich auch auf Tätigkeiten in den Ausschüssen des Betriebsrates. Auch Schulungen, an denen Betriebsratsangehörige teilnehmen, müssen vom Arbeitgeber bezahlt werden.

Zu Streitigkeiten zwischen Arbeitgebern und Betriebsrat kommt es häufig bezüglich der Frage, was ein "erforderlicher Umfang" sei. Eine gesetzliche Regelung diesbezüglich besteht nicht. Es wird aber allgemein davon ausgegangen, dass zu diesem sämtliche Materialien und Räumlichkeiten zählen, welche ein Betriebsrat für die Ausübung seiner Tätigkeit benötigt.




Mitwirkende/Autoren:
Erstellt von , 01.06.2013 00:00
Zuletzt editiert von JuraforumWiki-Redaktion, 01.06.2013 00:00


 
 

Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.

Nachrichten zu Kosten - Betriebsratsarbeit

Kommentar schreiben

77 - A;c;ht =

Bisherige Kommentare zum Begriff (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.


Kosten - Betriebsratsarbeit – Weitere Begriffe im Umkreis

  • Bildungsurlaub
    Der Bildungsurlaub ist eine berufliche und politische Weiterbildungsmaßnahme, die einem Arbeitnehmer zusätzlich zu seinem Anspruch auf Erholungsurlaub gewährt werden kann. Eine bezahlte Freistellung zu einem Bildungsurlaub kann...
  • Einigungsstelle
    Die Einigungstelle ist gemäß Betriebsverfassungsgesetz ein "betriebliches Schiedsgericht, dessen Aufgabe darin besteht, Differenzen zwischen Arbeitgeber und Betriebsrat im Rahmen gescheiterter Verhandlungen beizulegen und zur Einigung zu...
  • Einigungsstelle - Besetzung
    Die Einigungsstelle ist als eine betriebliche Schiedsstelle anzusehen, deren Aufgabe es ist, gescheiterte Verhandlungen zwischen Arbeitgeber und Betriebsrat (beziehungsweise Personalrat) zu einer Einigung zu bringen. Die Besetzung der...
  • Gesamtbetriebsrat
    Wenn in ein Unternehmen über mehrere Betriebsräte verfügt, so muss ein Gesamtbetriebsrat eingerichtet werden. Die gesetzliche Grundlage ergibt sich hierfür in Deutschland aus den §§ 47 - 53 Betriebsverfassungsgesetz (BetrVG). Das...
  • Gruppenarbeit
    Wird die Zusammenarbeit von Personen als arbeitsorganisatorisches Konzept angewandt, so wird dies als Gruppenarbeit bezeichnet. Je nach Kontext bezeichnet dieser Begriff sehr unterschiedliche Konzepte, und tendiert von Sozialer...
  • Kündigung - Anhörung des Betriebsrats
    Möchte ein Arbeitnehmer beziehungsweise ein Arbeitgeber ein bestehendes Arbeitsverhältnis beenden, so kann er dies auf dem Wege der Kündigung tun. Während der Arbeitnehmer in der Regel nur vertragliche Fristen und Regelungen einzuhalten hat,...
  • Streik
    Eine Streik ist die kollektive Arbeitsniederlegung. Dadurch möchte man, den im Rahmen eines Arbeitskampfes erhobenen Forderungen Nachdruck zu verleihen. Die Arbeitnehmer üben ihr Zurückbehaltungsrecht der Arbeitskraft gegenüber den Arbeitgebern...
  • Streik: rechte des betriebsrates
    Sehr geehrte Juristenfreunde. Ich habe kürlich einen interessanten Artikel über die aktuellen Streiks und die Position der Betriebsräte und auch der Zeitarbeiter zum Zwecke der Streikbrechung gelesen....

Top Orte der Anwaltssuche zum Rechtsgebiet Betriebsverfassungsrecht

Weitere Orte finden Sie unter:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.