Betriebskostenabrechnung (Nebenkostenabrechnung)

Lexikon | Jetzt kommentieren

Erklärung zum Begriff Betriebskostenabrechnung (Nebenkostenabrechnung)

Die Betriebskostenabrechnung (auch umgangssprachlich Nebenkostenabrechnung) ist die jährlich wiederkehrende Abrechnung der übers Jahr vorausgezahlten Betriebskosten (auch Nebenkosten) einer Mietswohnung oder anderen Liegenschaft.

Der Gesetzgeber hat den Begriff der Betriebskosten definiert, § 556 Abs. 1 Satz 2, § 1 Abs. 1 Satz 1 BetrKV:

„Betriebskosten sind die Kosten, die dem Eigentümer oder Erbbauberechtigten durch das Eigentum oder das Erbbaurecht am Grundstück oder durch den bestimmungsmäßigen Gebrauch des Gebäudes, der Nebengebäude, Anlagen, Einrichtungen und des Grundstücks laufend entstehen“.

Keine Betriebskosten stellen Verwaltungskosten, Kosten für die Instandhaltung und Instandsetzung und Kosten für Anschaffung von Geräten und Ersatzteilen dar. Gereglt im BetrKV, § 1 Abs. 2.

Die Betriebskostenabrechnung wird vom Vermieter oder einer Hausverwaltung erstellt und unterliegt bestimten Voraussetzungen, die erfüllt werden müssen. Enthalten muss sie:

  • Auflistung der Gesamtkosten der Wohnung, über die abgerechnet wurde
  • Zugrundeliegender Verteilerschlüssel, auch zugehörige Erläuterung
  • Anteil der Betriebskosten, der auf die Wohnng entfällt. Dieser muss nachvollziehbar und für jede Betriebskostenart einzeln aufgelistet sein
  • Abzug der gezahlten Vorauszahlungen des Mieters

Erfüllt eine Betriebskostenabrechnung diese Anforderungen nicht, so ist sie formell unwirksam und kann vom Mieter unbeachtet bleiben.

Zudem darf die Betriebskostenabrechnung maximal über einen Zeitraum von 12 Monaten erstellt werden. Der Zeitraum, über den der Vermieter abrechnet, muss aber nicht unbedingt das Kalenderjahr sein; hier ist der Vermieter frei.

Der Vermieter hat über die Betriebskosten jährlich abzurechnen und muss die Abrechnung spätestens innerhalb von 12 Monaten dem Mieter mitteilen, § 556 Abs. 3 BGB.

Objektive Vergleiche der einzelnen Posten einer Betriebskostenabrechnung bezüglich Ihrer Höhe kann z.B. mithilfe des Betriebskostenspiegels erfolgen, der vom Deutschen Mieterbund erstellt wird.




Mitwirkende/Autoren:
, ,
Erstellt von , 22.03.2011 21:35
Zuletzt editiert von Juraforum, 16.09.2011 09:41


 
 

Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.

Weblinks



Nachrichten zu Betriebskostenabrechnung (Nebenkostenabrechnung)


Aktuelle Forenbeiträge

  • Mietvertragsübernahme WG Betriebskostenabrechnung (15.10.2012, 09:50)
    Hallo, Folgender fiktiver Fall: Mieter X und Y mieten gemeinsam eine Wohnung um sie als WG zu nutzen. Es gibt also ein Vertrag wo beide unterschreiben. Nach 2 Jahren zieht Mieter X aus und dafür Mieter Z ein. Mieter X wird aus dem Vertrag herausgestrichen und Mieter Z dafür in den Vertrag geschrieben. 1 Jahr später kommt Mieter Y auf...
  • Nebenkostenabrechnung bei Gewerbevertrag (02.08.2011, 00:24)
    Ein Gewerbemieter hat eine Betriebs- bzw. Nebenkostenabrechnung erhalten in der alle nur erdenklichen Nebenkosten umgelegt sind. Im Mietvertrag der 2010 geschlossen wurde, findet sich zu den Nebenkosten nur folgende Formulierung, sonst keine weitere Ausführung. "Neben dem Mietzins werden die Betriebskosten inder jeweils gültigen...
  • Belegeinsicht vom Vermieter abgebrochen (02.03.2011, 12:25)
    allo,ich habe zu meinem Sachverhalt leider noch nichts passendes im Netz gefunden. 1. Problem - Abbruch der Belegeinsicht durch Vermieter: Es geht um eine Betriebskostenabrechnung aus 2008 und 2009. Dazu hatte ich Widerspruch eingelegt und nach 6 Monaten entlich einen Termin zur Belegeinsicht erhalten. Die Belegeinsicht fand wie...
  • Nachberechnung Nebenkosten (03.12.2010, 17:11)
    Hallo,angenommen es läge folgender Fall vor:Nebenkosten, wie Gartenpflege und Müllbeseitigung für 3 Monate aus dem Jahr 2008 würden in der Nebenkostenabrechnung von 2009 auftauchen. (Nachberechnungen sind möglich, wenn das Verschulden nicht beim Eigentümer/Vermieter liegt - das ist klar)Angenommen, die Nachberechnung würde so (von...
  • Betriebs- bzw. Nebenkostenabrechnung (06.10.2010, 20:24)
    Ein Mieter (M) bekommt Ende September 2010 die Betriebskostenabrechnung für das Jahr 2009. Darob erstaunt, ja sogar etwas ungehalten, rechnet er sich die Preissteigerungen (von 2009 zu 2008) in Prozenten aus und kommt zu folgenden Ergebnissen: Hausmeister + 18%, sonstige Betriebskosten + 43%, Heizung und Wasser + 33%. Die...

Kommentar schreiben

5 + Ei;.ns =

Bisherige Kommentare zum Begriff (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.


Betriebskostenabrechnung (Nebenkostenabrechnung) – Weitere Begriffe im Umkreis

  • Beauftragung eines Immobilienmaklers
    1. Maklervertrag Zu unterscheiden sind der Maklervertrag als Vertrag zwischen dem Makler und dem Auftraggeber sowie der Hauptvertrag als Vertrag zwischen dem Auftraggeber und einem Dritten. Rechtsgrundlage des Maklervertrags ist §...
  • Betriebskosten
    Der Begriff Betriebskosten ist in § 1 Betriebskostenverordnung ( BetrKV ) legaldefiniert, das heißt die Definition erfolgt in gesetzlicher Form. Danach handelt es sich bei den Betriebskosten um solche Kosten, die dem Eigentümer oder...
  • Bewertung von Immobilien
    Beim Kauf einer bestehenden Immobilie ist es nicht immer leicht, deren tatsächlichen Wert zu bestimmen. Insbesondere Laien haben nicht das nötige Hintergrundwissen, um eine Immobilie richtig bewerten zu können. dies führt in der Praxis häufig...
  • Bundesanstalt für Immobilienaufgaben
    In Bonn befindet sich, als rechtsfähige Anstalt des öffentlichen Rechts, die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben .  Sie wurde mit Wirkung zum 1. Januar 2005 durch das Gesetz zur Gründung einer Bundesanstalt für Immobilienaufgaben...
  • Ersitzung
    Unter einer Ersitzung versteht man den Erwerb eines Rechts das Verstreichen eines bestimmten Zeitraums. Inhaltsübersicht 1 Deutsche Rechtsprechung 1.1 Bewegliche Sachen 1.2...
  • Grundbuch
    Unter einem Grundbuch versteht man ein Register, in welches Gründstücksrechte eingetragen werden. Das Grundbuch wird geführt vom Grundbuchamt. Das Grundbuchamt ist meist eine Abteilung des Amtsgerichtes. Die Aufgabe wird von der...
  • Grundbuchauszug
    Jede Person, die ein berechtigtes Interesse daran hat, darf gemäß §§ 12 und 12a GBO Einblick in das Grundbuch nehmen. „Berechtigtes Interesse“ bedeutet in diesem Fall, dass die betreffende Person dem Grundbuchamt sachliche Gründe für eine...

Top Orte der Anwaltssuche zum Rechtsgebiet Immobilienrecht

Weitere Orte finden Sie unter:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.