Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deJuraForum-WikiBDirektzusage bei der betrieblichen Altersversorgung 

Direktzusage bei der betrieblichen Altersversorgung

Lexikon

(0)
 

Erklärung zum Begriff Direktzusage bei der betrieblichen Altersversorgung

Als "Direktzusage" wird ein Durchführungsweg der betrieblichen Altersversorgung bezeichnet, welche als eine Zusage auf Leisungen seitens eines Unternehmens anzusehen ist. Das Unternehmen verpflichtet sich, einem Arbeitnehmer beziehungsweise dessen Hinterbliebenen Versorgungsleisungen zu zahlen. Diese können in Form einer Alters- oder Berufsunfähigkeitsrente oder aufgrund des Todes des Arbeitnehmers auftreten und sowohl als Einmalzahlungen, als auch als monatliche Zuwendungen gegeben sein.

Der Arbeitgeber hat bei einer Direktzusage die Altersversorgungsleistungen selbst zu erbringen, das heißt, es handelt sich um einen unternehmensinternen Durchführungsweg. Dadurch unterscheidet sich die Direktzusage bei der betrieblichen Altersversorgung von anderen Durchführungswegen, bei denen der Arbeitgeber die Rentenleistungen mithilfe externer Kassen beziehungsweise Rentenfonds gewährleistet.




 
Mitwirkende/Autoren:
Erstellt von JuraforumWiki-Redaktion, 01.06.2013 00:00
Zuletzt editiert von JuraforumWiki-Redaktion, 01.06.2013 00:00


 
 

betriebliche altersversorgung, direktzusage, durchführungsweg

Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.

Kommentare und Diskussion

(Keine Kommentare vorhanden)

Kommentar hinzufügen

Sieben + 3 =

Nachrichten zu Direktzusage bei der betrieblichen Altersversorgung

  • ITA-Jahrestagung "Betriebliche Handlungsfelder im ... (13.09.2013, 12:10)
    Am 29. Oktober 2013 findet die 24. Jahrestagung des Instituts für Technologie und Arbeit (ITA) in Kaiserslautern (Tagungsort: Fraunhofer IESE, Fraunhofer Platz 1) statt. Die diesjährige Tagung steht unter dem Motto „Betriebliche Handlungsfelder im demografischen Wandel“. Die diesjährige Veranstaltung ist gleichzeitig der 2....
  • Ehrenamtliche Helfer nur beim Helfen unfallversichert (12.09.2013, 11:16)
    Stuttgart (jur). Ehrenamtliche Helfer stehen nur bei einem Helfereinsatz unter dem Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung. Eine für die Ehrenamtlichen veranstaltete Dankesfeier ist dagegen Privatsache und daher nicht versichert, heißt es in einem am Dienstag, 10. September 2013, veröffentlichten Urteil des Landessozialgerichts...
  • Informationsdienst Altersfragen 4/2013 Handlungsfelder gelingenden ... (05.09.2013, 14:10)
    Auf der Tagungsordnung verschiedenster Akteure stehen derzeit vielfältige Handlungsoptionen, die sich der Frage zuwenden, wie die gesellschaftlichen Veränderungen infolge der sich wandelnden Al-tersstruktur der Bevölkerung gesteuert und gestaltet werden können. Der Altersstrukturwandel wirkt sich nachhaltig auf alle Altersgruppen aus...
  • Telematik-Team im bundesweiten Wettbewerb „Land der demografischen ... (05.09.2013, 13:10)
    Der Lehr- und Forschungsbereich Telematik der Technischen Hochschule Wildau ist mit zwei Projektskizzen im neuen „Demografie-Atlas“ vertreten, der im Rahmen des von der RWTH Aachen ausgerichteten bundesweiten Ideenwettbewerbs „Land der demografischen Chancen“ erstellt wurde. Er enthält 101 Ideen zur Lösung der demografischen...
  • Gesunder Arbeitsmarkt MV? – Demografische Herausforderungen in der ... (04.09.2013, 13:10)
    Einladung zum 28. „Marktplatz Gesundheit“ nach Warnemünde Am Donnerstag, dem 12. September 2013, findet im Technologiezentrum Warnemünde der „28. Marktplatz Gesundheit“ statt. Die in regelmäßigen Abständen stattfindende BioCon Valley -Veranstaltungsreihe widmet sich in dieser Ausgabe der demografischen Entwicklung in...

Aktuelle Forenbeiträge

  • Gerichtlicher Eingriff in betriebswirtschaftliche Vorgänge (26.08.2013, 15:34)
    Der Fall steht hier beschrieben: http://www.kbm-legal.com/aktuelles/r...htbetrieb.html Meine Frage ist: darf ein Gericht darüber entscheiden was betriebswirtschaftlich Sinn macht, bzw sich rechnet? Angenommen der Arbeitgeber hätte tatsächlich mit erheblichen Einbußen zu klagen, da er den Schichtbetrieb völlig neu Umordnen müsste,...
  • Wechsel zur Teilzeit in Unternehmen mit weniger als 15 Beschäftigten (08.08.2013, 20:28)
    Guten Abend! Angenommen jemand (6 Jahre Betriebszugehörigkeit) möchte nach der Elternzeit gerne in Teilzeit in einem Unternehme mit weniger als 15 Beschäftigten arbeiten. Am Nachmittag muß der Arbeitnehmer sein Kind betreuen. Der Chef lehnt dieses aus betrieblichen Gründen ab. Der Arbeitnehmer kann dieses auch nachvollziehen. Nun...

Direktzusage bei der betrieblichen Altersversorgung – Weitere Begriffe im Umkreis




Sie sind gerade hier: JuraForum.deJuraForum-WikiBDirektzusage bei der betrieblichen Altersversorgung 

© 2003-2014 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum

Anwälte