Betreuung

Lexikon | Jetzt kommentieren

Erklärung zum Begriff Betreuung

Was ist eine gesetzliche Betreuung ?

Für die gesetzliche Betreuung sind in Deutschland unterschiedliche Regelungen geschaffen worden, die die Betreuung immer konkret auf die Notwendigkeiten abstellen.

Die rechtliche Grundlage der gesetzlichen Betreuung ist der § 1896 der derzeit gültigen Fassung des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB). In den darauf folgenden Paragraphen sind die Bedingungen geregelt, unter denen ein Betreuer tätig werden kann und welche Voraussetzungen ein Mensch mitbringen muss, der sich zum Betreuer bestellen lassen möchte.

Grundsätzlich kommt die gesetzliche Betreuung nur dann in Betracht, wenn ein Mensch wegen körperlicher oder geistiger Behinderung außerstande ist, seine Dinge selbst regeln zu können. Dabei sieht der Gesetzgeber vor, dass die zu betreuende Person die Zustimmung zur gesetzlichen Betreuung geben muss. Die einzige Ausnahme besteht bei Menschen, die nicht in der Lage sind, ihren freien Willen äußern zu können. Das könnte beispielsweise bei Komapatienten der Fall sein.

Eine geeignete Person für die Übernahme der gesetzlichen Betreuung wird vom Vormundschaftsgericht bestimmt. Dabei versucht man, vorrangig zuerst auf Personen aus dem sozialen Umfeld zurückzugreifen. Ist das nicht möglich, wird ein geeigneter gewerblicher Betreuer vom Gericht bestellt. Außerdem legt das Gericht fest, welche Lebensbereiche in die Betreuung einbezogen werden sollen. Dies geschieht immer in Abhängigkeit von den Fähigkeiten, über die der zu betreuende Mensch noch verfügt, um ihm eine weitestgehende Selbstbestimmung zu erhalten.

In vielen Fällen erstreckt sich die gesetzliche Betreuung nur auf die Vermögenssorge. Das ist meistens der Fall, wenn Menschen keinen klaren Blick über ihre Finanzen mehr haben und die dauernde Gefahr besteht, dass sie ihr Obdach verlieren. Wird die Vermögenssorge bei Eltern von minderjährigen Kindern angesetzt, erstreckt sich die Tätigkeit des Betreuers auch auf die treuhänderische Verwaltung des Vermögens der Kinder.

In einigen Fällen muss die Betreuung auch auf die Personensorge ausgeweitet werden. Das betrifft zum Beispiel die oben bereits erwähnten Komapatienten. Auch viele geistig kranke Menschen oder Alkohol- und Drogenabhängige sind dauerhaft nicht mehr in der Lage, die Auswirkungen von Entscheidungen einschätzen zu können, die die eigene Person betreffen. Dann muss der bestellte Betreuer auch Entscheidungen über Operationen und andere medizinische Maßnahmen im Sinne der zu betreuenden Person treffen. Gesetzliche Betreuung mit Personensorge schließt das Aufenthaltsbestimmungsrecht immer mit ein.




Mitwirkende/Autoren:
,
Erstellt von , 13.05.2011 12:41
Zuletzt editiert von webmaster, 05.09.2011 11:18


 
 

Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.


Nachrichten zu Betreuung

  • BildNeue Termine für Mathematik-Vorbereitungskurse an der Fachhochschule Brandenburg (28.06.2013, 13:10)
    Angst vor Mathematik im Studium? Nicht nötig: Die Fachhochschule Brandenburg (FHB) hat in Kooperation mit der Agentur für wissenschaftliche Weiterbildung und Wissenstransfer (AWW) e. V. Studienvorbereitungskurse entwickelt, die jedes Semester...
  • BildUmsatzsteuerbefreiung für gewerbliche Altenheime erleichtert (27.06.2013, 15:36)
    BFH: Bewohner mit Pflegestufe kein Kriterium für Steuerbefreiung München (jur). Gewerbliche Altenheime können nach einem Urteil des Bundesfinanzhofs (BFH) in München häufiger eine Umsatzsteuerbefreiung für Einkünfte aus der Betreuung...
  • BildTU Berlin: Ausgezeichnete "Forscher-Alumni-Strategie" (27.06.2013, 15:10)
    TU Berlin zählt zu den Gewinnerinnen des Wettbewerbs der Alexander von Humboldt-Stiftung / Preisgeld beträgt 30.000 EuroDie TU Berlin zählt zu den acht Gewinnerinnen des bundesweiten Wettbewerbs „Forscher-Alumni-Strategien“ der Alexander von...
  • BildHTA-Bericht: kein klares Ja oder Nein für palliative Musiktherapie (27.06.2013, 14:10)
    Trost spenden, Schmerzen lindern, Angst nehmen - das sind die Erwartungen an die Betreuung unheilbar erkrankter Menschen. Die palliative Versorgung versucht daher, Menschen in ihrer letzten Lebensphase zu unterstützen und ihre Lebensbedingungen zu...
  • BildÜber den Forschungsaufenthalt hinaus (27.06.2013, 12:10)
    Universität Konstanz erfolgreich beim Wettbewerb „Forscher-Alumni-Strategien“Die Universität Konstanz ist eine von acht Universitäten, die im Rahmen des Wettbewerbes „Forscher-Alumni-Strategien“ der Alexander von Humboldt-Stiftung erfolgreich...

Entscheidungen zum Begriff Betreuung


Aktuelle Forenbeiträge

  • versorgungsanspruch getrennt lebender ehegattin (03.07.2013, 21:13)
    hallo und grüß gott: b war erst angestellter im öffentlichen dienst und wurde kurz nach seiner heirat mit der s verbeamtet. s, bisher ebenfalls angestellt, hört auf zu arbeiten und führt dem b über drei jahrzehnte den haushalt und zieht das gemeinsame kind groß. nach der pensionierung des b trennt sich das paar und lebt seither...

Kommentar schreiben

12 + V ie;r =

Bisherige Kommentare zum Begriff (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.


Betreuung – Weitere Begriffe im Umkreis

  • Betreuer - Vergütung
    Ein Betreuer ist als der gesetzliche Vertreter von Personen anzusehen, welche zwar volljährig sind, aber aus bestimmten Gründen nicht in der Lage sind, für ihre eigenen Angelegenheiten zu sorgen. Bei Betreuern wird unterscheiden zwischen...
  • Betreuungsbehördengesetz
    Basisdaten Titel: Gesetz über die Wahrnehmung behördlicher Aufgaben bei der Betreuung Volljähriger Kurztitel: Betreuungsbehördengesetz Abkürzung: BtBG Art: Bundesgesetz Geltungsbereich: Bundesrepublik...
  • Betreuungsrechtliche Praxis
    Die Betreuungsrechtliche Praxis (BtPrax) ist die erste und bekannteste juristische Zeitschrift speziell für das Betreuungsrecht. Sie erscheint seit 1992 (also 2006 im 15. Jahrgang). Erscheinungsweise ist 6 x jährlich mit einem Seitenumfang...
  • Betreuungsunterhalt
    Mit dem Begriff "Betreuungsunterhalt" werden im Unterhaltsrecht zwei unterschiedliche Sachverhalte definiert: zum einen handelt es sich bei dem Betreuungsunterhalt um jenen Unterhalt, den ein geschiedener Ehegatte seinem Exgatten zahlen muss,...
  • Ergänzungsbetreuer
    Der Ergänzungsbetreuer (Verhinderungsbetreuer) ist ein Betreuer, welcher für bestimmte Situationen seitens des Betreuungsgerichts zusätzlich zu dem eigentlichen Betreuer bestellt wird. Bestellt wird der Ergänzungsbetreuer, wenn der...
  • Rechtliche Betreuung
    Bei der Rechtlichen Betreuung handelt es sich um ein Rechtsinstitut, bei welchem ein Betreuer die Vertretungsmacht für einen Volljährigen erhält, um für diesen bestimmte Aufgaben wahrzunehmen. Dies geschieht uner gerichtlicher Aufsicht. Die...

Top Orte der Anwaltssuche zum Rechtsgebiet Betreuungsrecht

Weitere Orte finden Sie unter:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.