Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deJuraForum-WikiBBegründung 

Begründung

Lexikon

(0)
 

Erklärung zum Begriff Begründung

Unter dem Begriff Begründung wird das Darlegen von persönlichen oder sachlichen Gründen für eine Rechts- bzw. Handlungsnorm oder für eine Aussage bezeichnet.

Aus der Wortbedeutung ergibt sich, dass eine Begründung aus der Angabe von Gründen besteht. Diese Gründe sollten in der Regel rational nachvollziehbar sein. Das Englische reason und das Französische raison verweisen auf diese Forderung nach Vernünftigkeit. Eine Begründung, die ausschließlich auf die allgemein anerkannten Schlussregeln der Logik zurückgreift, heißt Beweis.

I. Philosophisches Grundproblem

Philosophisch interessant ist der sog. Anfgangsgrund (lat. Principium). Wenn eine Begründung eine Kette von rational anerkannten Gründen ist, dann muss es einen ersten Grund geben, der sich rational nicht weiter auf eine zugrundeliegende, rational begründbare Aussage zurückführen lässt. Wenn B die Begründung für A ist, dann muss sich auch B begründen lassen. Denn wenn B unbegründet ist, dann ist es A auch. Also wird B durch C begründet. So entsteht eine Kette von Begründungen, die irgendwann auf einen Anfangsgrund führen muss, sofern sie nicht ein Zirkelschluß ist. Dieser Anfangsgrund kann nur geglaubt, nicht gewusst werden. Am Anfang jeden Begründens steht also ein Glaube. Das ist eine Einsicht von Friedrich Heinrich Jacobi, die, über Karl Leonhard Reinhold, von Frühromantikern wie Novalis (Friedrich von Hardenberg) aufgenommen und fruchtbar weiterentwickelt wurde.

Im 20. Jahrhundert hat sich insbesondere die Diskursethik im Anschluß an Jürgen Habermas um das Problem der Begründung sozialer und ethischer Normen gekümmert. Dabei geschieht die Anfangsbegründung nicht im Glauben, sondern in einem Grundkonsens von Werten, der selbst aber wandlungsfähig ist.

Die Analytische Philosophie kann mit dem Begriff der Begründung nicht viel anfangen, sie hat sich - mit wenigen Ausnahmen - auf den Begriff des Beweises verengt.




 
Mitwirkende/Autoren:
Erstellt von Wikipedia, 01.06.2013 00:00
Zuletzt editiert von Wikipedia, 01.06.2013 00:00


Dieser Artikel stammt aus der Quelle Wikipedia und unterliegt der GNU FDL.

 
 

Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.

Kommentare und Diskussion

(Keine Kommentare vorhanden)

Kommentar hinzufügen

Vier + 1 =

Entscheidungen zum Begriff Begründung

  • VG-STUTTGART, 01.12.2008, A 5 K 2480/08
    Trifft ein widerrufener Anerkennungsbescheid keine konkreten Feststellungen, sondern bezieht sich lediglich auf den vom Antragsteller "geschilderten Sachverhalt", so gibt das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge in einer Art Meistbegünstigung zugunsten des Antragstellers zu erkennen, dass alles Vorgetragene tragend für die...
  • OLG-STUTTGART, 04.05.2010, 12 U 178/09
    Die Entscheidung enthält keine Sachverhaltsdarstellung. Ihr lag folgender Sachverhalt zugrunde: Die Klägerin nimmt die beklagte Rechtsanwältin wegen Schlechterfüllung der ihr übertragenen Mandate auf Schadensersatz in Anspruch. Die Klägerin ließ sich Anfang August 2005 von der Beklagten in einer Familienangelegenheit beraten. Anlass...
  • HESSISCHER-VGH, 28.06.2012, 10 A 1481/11
    Wird in der Rechtsmittelbelehrung zu einem Urteil, in dem die Berufung zugelassen wird, ein Antrag auf Zulassung der Berufung als gegebenes Rechtsmittel genannt und über die hierbei einzuhaltenden Fristen für die Einlegung und Begründung eines solchen Antrags belehrt, beginnt die Frist für die Begründung der Berufung auch dann nicht zu...
  • LG-HEIDELBERG, 17.02.2012, 5 S 95/11
    1. Zur Begründung eines Mieterhöhungsverlangens kann nach § 558a Abs. 2 Nr. 1, Abs. 4 Satz 2 BGB nur auf den Mietspiegel einer vergleichbaren Gemeinde, nicht aber auf den einer nicht vergleichbaren Gemeinde Bezug genommen werden. Das Mieterhöhungsverlangen ist deshalb mangels Begründung unwirksam, wenn die beiden Gemeinden...
  • LAG-DUESSELDORF, 03.02.2012, 6 Sa 1001/11
    1. Die gemäß § 38 Abs.3 S.5 des Mitarbeitervertretungsgesetzes der Evangelischen Kirche in Deutschland (MVG.EKD) erforderliche Begründung einer Zustimmungsverweigerung muss so gefasst sein, dass der Arbeitgeber erkennen kann, worauf es der Mitarbeitervertretung ankommt. Wird die Zustimmung zu einer ordentlichen Kündigung nach Ablauf...

  • mehr Entscheidungen anzeigen

Nachrichten zu Begründung

  • Pferdekauf: Käuferin hat keine Ansprüche gegen den Tierarzt (02.07.2013, 11:08)
    Ein vom Verkäufer eines Wallachs beauftragter Tierarzt haftet gegenüber der Käuferin nicht für eine fehlerhafte Ankaufsuntersuchung, wenn er mit dem Verkäufer insoweit eine Haftungsbeschränkung vereinbart hat. Das hat der 12. Zivilsenat des Oberlandesgerichts Hamm mit Urteil vom 29.05.2013 entschieden und damit die erstinstanzliche...
  • Keine „olympischen“ Kontaktlinsen (01.07.2013, 10:15)
    Schleswig (jur). Bewerben Unternehmen ihre Produkte mit einem „Olympia-Rabatt“ oder „olympischen Preisen“, kann dies teuer werden. Denn wird das beworbene Produkt mit dem positiven Image der Olympischen Spiele in Verbindung gebracht, ist die Werbung nach den gesetzlichen Bestimmungen unzulässig, entschied das Schleswig-Holsteinische...
  • Bundesverfassungsgericht hält Fusion für problematisch (27.06.2013, 18:10)
    Trotz Ablehnung des Eilantrages von zwei Fakultäten der BTU Cottbus ist die Entscheidung in der Hauptsache weiter offen Wie heute bekannt wurde, war der Antrag von zwei Fakultäten der BTU Cottbus auf Erlass einer einstweiligen Anordnung, der das zum 1. Juli 2013 angeordnete Inkrafttreten des „Gesetzes zur Neustrukturierung der...
  • Mit unklaren Beschwerden am besten zum Hausarzt (25.06.2013, 15:49)
    Hamm (jur). Bei Beschwerden mit unklarer Ursache sollten Patienten immer ihren Hausarzt aufsuchen. Fachärzte sind vorrangig für ihr eigenes Fachgebiet zuständig und müssen nicht auch alle anderen möglichen Ursachen mit abklären lassen, urteilte das Oberlandesgericht (OLG) Hamm in einem am Dienstag, 25. Juni 2013, bekanntgegebenen...
  • Friedenspreis des Deutschen Buchhandels geht an Gast des Berliner ... (24.06.2013, 12:10)
    DAAD-Präsidentin gratuliert Swetlana Alexijewitsch Der Friedenspreis des Deutschen Buchhandels 2013 geht an die weißrussische Schriftstellerin Swetlana Alexijewitsch, die bis Januar 2012 auf Einladung des Berliner Künstlerprogramms (BKP) des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) in Berlin lebte und hier ihr jüngstes Buch...

Aktuelle Forenbeiträge

  • TV Empfang abgeklemmt (03.07.2013, 16:22)
    Folgendes passierte in einem Wohnhaus mit mehreren Mietern. Der Haus-Eigentümer hat einen Vertrag mit einem TV-Anbieter und demnach mit den Mietern eine monatl. TV Gebühr vertraglich vereinbart. Bei einem Mieter wird nach Abschluss mit dem Vertrags-Anbieter per Modul der Empfang geschaltet wo alsbald in regelmäßiger Folge erhebliche...
  • ALG 2-Anspruch bei verspäteter Lohnzahlung (28.06.2013, 07:34)
    Angenommen Person A hat grundsätzlich Anspruch auf ALG 2. Sie beendet eine befristete Tätigkeit im Ende Februar und erhält im März das letzte Gehalt. Mitte April nimmt sie eine neue Tätigkeit auf. Laut Arbeitsvertrag ist die Lohnzahlung immer zum Monatsende fällig. Tatsächlich zahlt der Arbeitgeber erstmals Ende Juni das Gehalt für...
  • Absage Verhandlung zwei Tage vor Termin - außer Spesen nichts gewesen? (27.06.2013, 11:40)
    Liebe Forumsteilnehmer, wie es der Titel schon erahnen lässt, könnte ich mal euren Rat zu nachfolgenden Sachverhalt benötigen, der sich so darstellt: Person A ist selbständiger Unternehmer im Bau- und Baunebengewerbe und hat von Zeit zu Zeit mit Auftraggebern zu tun, die ihre Zahlungsverpflichtung nicht so ganz ernst nehmen. In einem...
  • Privater Autoverkauf durch einen Händler (25.06.2013, 07:41)
    Hallo liebe Leser, nehmen wir folgendes an: KfZ-Fachmann (mit eigener Werkstatt) verkauft im Internet einen Wagen, an sich stand in der Anzeige, daß er nur an Händler verkauft, im Verkaufsgespräch kam dies jedoch überhaupt nicht zur Sprache, die Käuferin war definitiv als Privatperson bei ihm. Der KfZ-Fachmann hat auch überhaupt...
  • Erpressung ? (24.06.2013, 21:14)
    Folgender fiktiver Fall : 1. Ein Bürger fordert von seinem ehemaligen Rechtsanwalt seine Handakten.Der § 50 BRAO verpflichtet den Anwalt die Handakten anzulegen,fünf Jahre lang aufzubewahren und dem Mandanten bei Aufforderung auszuhändigen. 2. Der Rechtsanwalt verweigert die Herausgabe von Handakten - ohne dies zu begründen.Der...

Begründung – Weitere Begriffe im Umkreis




Sie sind gerade hier: JuraForum.deJuraForum-WikiBBegründung 

© 2003-2014 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum

Anwälte