Bedienungsanleitung

Lexikon | Jetzt kommentieren

Erklärung zum Begriff Bedienungsanleitung

Bei einer Bedienungsanleitung (oder: Gebrauchsanleitung) handelt es sich um eine schriftliche Anleitung zur sicheren Verwendung eines Gerätes. Sie wird in der Regel vom Hersteller mitgeliefert und soll dem Verbraucher zum einen dabei helfen, das betreffende Gerät sicher verwenden zu können, zum anderen schützt sie aauch en Hersteller von etwaigen Regressansprüchen bei unsachgemäßer Verwendung des geräts: im Rahmen der Produkthaftung werden Personen- oder Sachschäden, welche aufgrund einer fehlenden oder fehlerhaften Bedienungsanleitung entstehen, dem Hersteller zur Last gelegt.

Der Hersteller ist gemäß dem Geräte- und Produktsicherheitsgesetz dazu verpflichtet, eine Bedienungsanleitung zu übergeben. Fehlt sie oder ist sie unvollständig, so wird dies als ein Sachmangel angesehen. Dieser kann wiederum zur Nacherfüllung, Minderung des Kaufpreises oder sogar zum Rücktritt vom Kaufvertrag führen.




Mitwirkende/Autoren:
,
Erstellt von , 01.06.2013 00:00
Zuletzt editiert von Wikipedia, 01.06.2013 00:00


 
 

Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.

Nachrichten zu Bedienungsanleitung

  • BildHochschule Esslingen entwickelt Video-Anleitungen für Bioreaktoren (24.07.2013, 15:10)
    (Esslingen) Vor drei Jahren wurde in einem gemeinsamen Projekt des Didaktikzentrums mit dem Labor Bioverfahrenstechnik der Fakultät Angewandte Naturwissenschaften (AN) ein webbasiertes Training für Laborversuche mit dem Bioreaktor Minifors (INFORS...
  • BildHochschule Esslingen entwickelt Video-Anleitung für Infors HT Bioreaktoren (22.07.2013, 10:10)
    (Esslingen) Vor drei Jahren wurde in einem gemeinsamen Projekt des Didaktikzentrums mit dem Labor Bioverfahrenstechnik der Fakultät Angewandte Naturwissenschaften (AN) ein webbasiertes Training für Laborversuche mit dem Bioreaktor Minifors (INFORS...
  • BildHeimwerker sollten sich an Bedienungsanleitung halten (08.03.2013, 10:29)
    BGH: Gerät muss nicht alle denkbaren Sicherheitsvorkehrungen habenKarlsruhe (jur). Ein Produkt ist nicht schon deswegen fehlerhaft, weil es nicht über sämtliche denkbare Sicherheitseinrichtungen verfügt. Das hat der Bundesgerichtshof (BGH) in...
  • BildMaschine mit Kopierschutz (03.12.2012, 14:10)
    Produktpiraterie kostet die deutsche Industrie Milliarden. Immer häufiger im Visier sind teure Investitionsgüter, zum Beispiel Maschinenanlagen. Wissenschaftler erforschen die Methoden der Fälscher und entwickeln Lösungen für den Produktschutz.650...
  • BildDer Klick mit dem Blick (31.10.2012, 15:10)
    Eine neuartige Datenbrille mit OLED-Mikrodisplay ermöglicht dem Nutzer nicht nur den Blick auf die reale Welt, sondern zeigt zeitgleich virtuelle Informationen an wie Reparaturanleitungen. Der Clou: Der Monteur blättert mit den Augen durch die...

Aktuelle Forenbeiträge

  • Gewährleistung eines Rasenmähers (29.03.2014, 15:53)
    Hallo, mich beschäftigt ein fiktiver Fall mit vielen ungereimtheiten. Angenommen ein älterer Herr kauft im Frühjahr einen Rasenmäher im Internet. Der Mäher sei vormontiert expliziet die Räder des Mähers. Er benutzt diesen 5-6 Monat (halt bis zum Herbst) für seine kleine bis mittelgroße Rasenfläche. Zur Einwinterung säubert er ihn so...
  • Wozu Disclaimer "ist eingetragenes Warenzeichen von..."" (07.01.2013, 18:21)
    Hallo, wozu dienen wirklich allerorten lesbaren Aussagen, dass X ein eingetragenes Warenzeichen von Y sei, vor allem, wenn nicht Y, sondern Z das schreibt? Ein diesmal tatsächlich fiktives Beispiel: Firma A stellt Computerhardware her; in der Bedienungsanleitung für eine Grafikkarte schreibt A, die Grafikkarte wäre kompatibel mit...
  • irreparabel Beschädigung (18.06.2012, 18:20)
    Was passiert, wenn ein Gerät das Geschäft in einwandfreiem Zustand verlasst, aber ohne Bedienungsanleitung. Wer ist verantwortlich für eine irreparabel Beschädigung nach dem Kauf? Ich bitte um Hilffeee!
  • Gerät ohne Anleitung (17.06.2012, 14:42)
    Der Versandhändler P produziert und vertreibt P-Kaffe-Vollautomaten, die eine durchschnittliche Grabrauchserwatung von vier Jahren haben. K bestellt telefonisch einen solchen P-Kaffee-Vollautomaten Typ 2 für 1200,-. €, der auch schon wenige Tage später per Nachnahme geliegert und von K bezahl wird. Die Maschine wird K allerdings...
  • Handydefekt durch Simkartenadapter (01.06.2012, 22:15)
    Hallo, ich hätte eine Frage!!! A besitzt ein Iphone und hat deswegen eine Micro Sim Karte (kleiner als Normale Sim Karte). A hat sich ein neues Blackberry gekauft welches mit einer normalen Sim Karte betrieben wird. Nun geht A in ein Elektrogeschäft (B) um sich einen Adapter von Micro Sim auf Normale Sim zu holen. A frägt bei B noch...

Kommentar schreiben

31 - Sec/,hs =

Bisherige Kommentare zum Begriff (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.


Bedienungsanleitung – Weitere Begriffe im Umkreis

  • Beauftragung eines Immobilienmaklers
    1. Maklervertrag Zu unterscheiden sind der Maklervertrag als Vertrag zwischen dem Makler und dem Auftraggeber sowie der Hauptvertrag als Vertrag zwischen dem Auftraggeber und einem Dritten. Rechtsgrundlage des Maklervertrags ist §...
  • Bebauungsgenehmigung
    Bei einem Bauvorbescheid handelt es sich um eine Entscheidung der zuständigen Bauaufsichtsbehörde, gemäß derer einzelne Aspekte einer Baugenehmigung bereits vor Beantragung der Baugenehmigung verbindlich zugesagt werden. Dies geschieht auf...
  • Bebauungsplan
    Der Bebauungsplan ist ein verbindlicher Bauleitplan. In einem Bebauungsplan wird die Art und Weise geregelt, in der eine Bebauung von Grundstücken möglich ist und die daraus resultierende Nutzung der von einer Bebauung freizuhaltenden Flächen....
  • Bebauungsplan einfacher
    Ein Bebauungsplan einfacher Art weist nicht die notwendigen Inhalte auf, die in einem qualifizierten Bebauungsplan in der Regel aufzufinden sind. Das heißt, die nach § 30 Abs. 1 BauGB festgesetzten Inhalte wie die Angabe über die Nutzung in Bezug...
  • Bedarfsgemeinschaft (Stand 2009)
    Laut § 7 III SGB II gehören zu einer Bedarfsgemeinschaft die erwerbsfähigen hilfebedürftigen Personen, im Haushalt lebende Eltern unverheirateter Kinder unter 25 Jahren, Partner von erwerbsfähigen Hilfebedürftigen und alle unverheirateten Kinder...
  • Bedingter Vorsatz
    Der bedingte Vorsatz ist insbesondere ein Begriff aus dem Strafrecht (der allerdings auch beispielsweise auch im Zivilrecht Anwendung finden kann) und wird auch als Eventualvorsatz bezeichnet. Vorsatz i.S.d. § 15 des Strafgesetzbuches (StGB)...
  • Bedingung
    Der Rechtsbegriff Bedingung ist sowohl im Verwaltungsrecht (§ 36 VwVfG), als auch im Zivilrecht (§§ 158 ff. BGB) geregelt. I. Verwaltungsrecht Gemäß § 36 Abs. 2 Nr. 2 VwVfG wird eine Nebenbestimmung zu einem Verwaltungsakt als Bedingung...
  • Bedingung (Recht)
    Als Bedingung bezeichnet man im Zivilrecht eine Bestimmung, durch die eine bestimmte Rechtsfolge von dem Eintritt eines unsicheren zukünftigen Ereignis abhängig gemacht wird. Im deutschen Zivilrecht ist die Bedingung in § 158 BGB geregelt....
  • Bedingung (§ 158 BGB)
    Bedingung ist ein ungewisses, zukünftiges Ereignis, von dem eine bestimmte Rechtswirksamkeit abhängig gemacht wird. Man unterscheidet zwischen der aufschiebenden (§ 158 Abs. 1 BGB) und auflösenden (§ 158 Abs. 2 BGB) Bedingung. Bei der...
  • Bedingungslose Kapitulation
    Bedingungslose Kapitulation bedeutet, dass die Verliererpartei der Siegerpartei das Recht einräumt, alle politischen und gesellschaftlichen Angelegenheiten im Verliererstaat zu regeln. Die Forderung nach bedingungsloser Kapitulation wirkt im...

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.