Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deJuraForum-WikiBAltersteilzeit für Beamte 

Altersteilzeit für Beamte

Lexikon | Jetzt kommentieren

Erklärung zum Begriff Altersteilzeit für Beamte

Gemäß dem Altersteilzeitgesetz haben Beamte sowie Angestellte des öffentlichen Dienstes das Recht, freiwillig aus dem aktiven Dienst in den Ruhestand überzugehen. Voraussetzungen sind, dass die Tarifbeschäftigten mindestens 55 Jahre alt sind und in den letzten fünf Jahren vor Beginn der Altersteilzeit mindestens drei jahre lang sozialversicherungspflichtig beschäftigt gewesen sind. Wenn sie das 60. Lebensjahr vollendet haben, so können sie aus zwei verschiedenen Altersteilzeitmodellen auswählen: entweder sie arbeiten zwar weiterhin täglich, aber nur die Hälfte der vereinbarten Stunden, oder aber sie arbeiten in der ersten Hälfte des Bewilligungszeitraumes ganz normal weiter, während sie die zweite Hälfte dann Zuhause verbringen dürfen (Freistellungsphase). 

Die Altersteilzeit für Beamte wird vom Bund sowie den einzelnen Ländern geregelt. In der Praxis ist es jedoch so, dass es nur sehr selten dazu kommt; meistens nur in jenen Fällen, in denen ein Personalüberhang besteht. Ansonsten ist das Altersteilzeitmodell viel zu kostenintensiv, als dass es für Beamte praktikabel wäre.




Mitwirkende/Autoren:
Erstellt von , 01.06.2013 00:00
Zuletzt editiert von JuraforumWiki-Redaktion, 01.06.2013 00:00


 
 

Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.

Nachrichten zu Altersteilzeit für Beamte

Kommentar schreiben

21 + Z_we i =

Bisherige Kommentare zum Begriff (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Sie sind gerade hier: JuraForum.deJuraForum-WikiBAltersteilzeit für Beamte 

Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.


Altersteilzeit für Beamte – Weitere Begriffe im Umkreis

  • Abgeortnetenrecht - Politisches Mandat
    Generell ist ein "Mandat" als ein Auftrag eines Abgeordneten anzusehen, die Wähler zu vertreten. Das Amt sowie die Aufgaben der Parlmentsabgeordneten wird als "politisches Mandat" bezeichnet. Ein politisches Mandat kann zum einen ein freies...
  • Abordnung Beamte
    Der vorübergehende Einsatz eines Beamten zu einer anderen Dienststelle desselben oder eines anderen Dienstherren wird als „ Abordnung “ bezeichnet, wobei der Einsatz ganz oder nur teilweise erfolgen kann. Dabei bleiben das Dienstverhältnis zum...
  • Alimentation bei Beamten
    Generell wird als "Alimentation" die Unterstützung einer Person mit Geldmitteln bezeichnet.Die Alimentation bei Beamten besteht aus Besoldung der aktiven Beamten Versorgung von dienstunfähig gewordenen Beamten Versorgung der...
  • Alimentationsprinzip
    Bei dem sog. Alimentationsprinzip handelt es sich um einen „hergebrachten Grundsatz des Berufsbeamtentums“, der als solcher verfassungsrechtlich von Art. 33 Absatz 4 und 5 GG garantiert ist. Danach ist der Dienstherr verpflichtet, dem...
  • Altersgrenze
    Im Beamtenrecht kennzeichnet der Begriff Altersgrenze den Zeitpunkt, ab dem der Arbeitnehmer in den Altersruhestand eintritt. Gemäß bestehender Tarifverträge und den gesetzlichen Regelungen des Bundesbeamtengesetzes (BBG) erreichen...
  • Altersteilzeit öffentlicher Dienst
    Unter „Altersteilzeit“ wird die Möglichkeit für ältere Arbeitnehmer verstanden, ihren Übergang in den Ruhestand vorzubereiten. Beschäftigte können die Altersteilzeit entweder als gleitenden Übergang vom Arbeitsleben in den Ruhestand nutzen, oder...
  • Amt
    Kaum ein Wort hat im Deutschen derart viele Bedeutungen wie "Amt". Im allgemeinen Sprachgebrauch wird es meistens für eine Behörde oder Dienststelle benutzt, was auch vollkommen korrekt ist. Doch darüber hinaus kann "Amt" noch diverse andere...
  • Amtsanwalt
    Der Amtsanwalt ist ein Beamter des gehobenen Dienstes und neben den Staatsanwälten bei der Staatsanwaltschaft zuständig für die Strafverfolgung von erwachsenen Tätern. Er bearbeitet in der Regel überwiegend Delike aus der sog....
  • Amtsdelikte
    Straftaten, welche ausschließlich von Amtsträgern (Richter, Beamte sowie Personen, welche ein öffentlich-rechtliches Amt innehaben beziehungsweise mit der Wahrnehmung öffentlicher Interessen betraut sind) begangen werden können, werden als...
  • Amtseid, Diensteid
    Einen Amts- oder Diensteid müssen Träger eines öffentlichen Amtes (z.B. erwartete Lehrer, Staatsoberhäupter oder Richter etc.) bei ihrem Dienstantritt leisten. Dies erfolgt im Rahmen einer feierlichen Vereidigung. Im Rahmen des Amtseides...

Top Orte der Anwaltssuche zum Rechtsgebiet Beamtenrecht

Weitere Orte finden Sie unter:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.