Bauvertrag / Pauschalvertrag VOB

Lexikon | Jetzt kommentieren

Erklärung zum Begriff Bauvertrag / Pauschalvertrag VOB

Ein Bauvertrag wird für unterschiedliche Bauvorhaben abgeschlossen. Hierbei kann es sich um einen kompletten Neubau handeln, wie auch nur um eine Renovierung oder einzelne Leistungen einzelner Betriebe. Unterschrieben wird der Vertrag vom Auftraggeber wie dem Auftragnehmer. Ist ein Bauherr für das Projekt vorhanden, muss auch dieser unterschreiben.

I. Leistungs- oder Pauschalvertrag

Ein Bauvertrag kann wahlweise als Leistungs- oder Pauschalvertrag vereinbart werden.
Der Bauvertrag/Pauschalvertrag VOB beinhaltet Pauschalpreise für die einzelnen Leistungen. Treten beim Bau Schwierigkeiten auf und es entstehen höhere Kosten, trägt diese der Arbeitnehmer. Die Grundlage für den Abschluss eines solchen Vertrages ist ein Leistungsverzeichnis, nachdem die genauen Arbeiten aufgelistet und so überschlagen werden.

II. Was bedeutet VOB?

Der Zusatz VOB bedeutet Vergabe und Vertragsordnung für Bauleistungen und regelt die Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Diese Verdingungsordnung wurde bereits im Jahr 1926 errichtet und seither den heutigen Gegebenheiten angepasst. Bei der VOB handelt es sich weder um eine Rechtsordnung noch um ein Gesetzt, sondern um eine allgemein anerkannte Vertragsgrundlage.

Die Vergabe und Vertragsverordnung muss aus dem Bauvertrag / Pauschalvertrag VOB bei Abschluss zwingend zugrunde liegen. Ein Verweis auf einen Aushang reicht in diesem Fall nicht aus.

III. Aufteilung der Vergabe und Vertragsordnung für Bauleistungen

Die Verordnung ist ein Werk aus drei Teilen. Teil A betrifft die öffentlichen Auftraggeber, Teil B befasst sich mit dem Bauvertrag und im Teil C werden verschiedene spezifische Bestandteile und Vertragsbestandteile behandelt. Verträge können auch ohne die VOB geschlossen werden. Soll dies jedoch ein Bestandteil sein, muss dies konkret vereinbart werden. Des Weiteren gilt dann automatisch Teil C der Verordnung. Grundsätzliches Ziel ist es, gerade im privaten Bau, allgemeine Regeln aufzustellen. Nicht alle Bestandteile des VOB halten einer Prüfung des BGB stand. Jedoch hat dies keine Unwirksamkeit zur Folge, da hier ein Interessenausgleich der Vertragsparteien stattfindet und somit keine Kontrolle des BGB nötig ist. Seit 1. Januar 2009 wurde dies im § 310 Abs. 1 S. 3 BGB festgelegt.

1. Auflistung der Leistungen

Wird ein Bauvertrag abgeschlossen, ist eine genaue Aufgliederung der einzelnen Positionen wichtig. Das Bundesministerium für Verkehr-, Bau- und Wohnungswesen stellt eine Checkliste zur Verfügung, die eine Auflistung, der einzelnen Posten, enthält. Auch ist darin festgehalten, wer diese Aufträge übernimmt oder ob sie eventuell in Eigenleistung ausgeführt werden können. Diese Auflistung kann eine Grundlage für einen Bauvertrag/Pauschalvertrag VOB bilden. Ebenso sind kostenlose Vordrucke und Ausfüllhilfen für einen Bauvertrag im Internet erhältlich.

2. Urteil zum Pauschalpreis

Streitpunkt der Verhandlung beim Landgericht war ein Gerüstaufbau, der vom Bauherrn an einen Drittanbieter weitergegeben wurde. Diese Kosten stellte der Bauherr dem Unternehmen, das den eigentlichen Bau ausführt in Rechnung. Hier kam es zu einer Klage über diese Kosten. Zwischen beiden Parteien bestand ein Bauvertrag / Pauschalvertrag VOB. Beide Parteien hatten einen Detail-Pauschalvertrag abgeschlossen und die genaue Leistungsbeschreibung umfasste nicht das Aufstellen eines Gerüstes. Die Berufung des Bauherrn wurde vom Oberlandesgericht Brandenburg abgewiesen. [Oberlandesgericht Brandenburg, 16.01.2007, 11 U 72/06]

Um dies zu umgehen und vor überraschenden Kosten geschützt zu sein, sollte ein Global-Pauschalvertrag vereinbart werden. Dieser beinhaltet sämtliche Leistungen in Verbindung mit dem Bau. Zudem ist eine genaue Prüfung des Vertrages durch einen Anwalt durchaus sinnvoll, um sich vor späteren Überraschungen zu schützen.




Mitwirkende/Autoren:
Erstellt von , 01.06.2013 00:00
Zuletzt editiert von JuraforumWiki-Redaktion, 01.06.2013 00:00


 
 

Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.


Nachrichten zu Bauvertrag / Pauschalvertrag VOB

  • BildBGH: Entscheidung über Mehrvergütungsansprüche aus Bauverträgen (07.09.2012, 10:06)
    Der u.a. für das Bauvertragsrecht zuständige VII. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hat erneut über Mehrvergütungsansprüche entschieden, die ein Auftragnehmer geltend gemacht hat, dem in einem öffentlichen Vergabeverfahren der Zuschlag erst nach...
  • BildBauherren klagen erfolgreich gegen Grunderwerbssteuer (07.02.2012, 14:30)
    Die Kläger - ein junges Bauherren-Ehepaar - klagen gegen die vom Finanzamt festgesetzte Grunderwerbsteuer. Mit ihren Klagen hatten sie jetzt Erfolg. Die angefochtenen Grunderwerbsteuer-Festsetzungen wurden um insgesamt mehr als dreitausend Euro...
  • BildHände weg von verdeckten Bauherrenmodellen! (09.11.2010, 14:31)
    Bauträger locken oft mit verhängnisvollen Sparmaßnahmen Wer seine eigenen vier Wände baut, sollte auf Nummer sicher gehen. Denn manche Bauträger locken mit der Ersparnis von Vertragsnebenkosten, wenn Grundstück und Haus in zwei getrennten...
  • BildBauherr muss bei Kündigung eines Hausbauvertrags zahlen (23.09.2010, 11:41)
    - Vergütungspauschale von 15 % auch im Formularvertrag wirksam - Der Anbieter eines Ausbauhauses kann in seinen Allgemeinen Geschäftsbedingungen für den Fall der Kündigung durch den Kunden eine Vergütungspauschale in Höhe von 15 % des Baupreises...

Aktuelle Forenbeiträge

  • Neubau VOR Abnahme- Schloss ausgetauscht (09.03.2013, 16:46)
    Hallo ihr Lieben, man denke sich mal folgenden Fall: Bauherr A läßt ein Haus bauen und Unternehmer B soll es schlüsselfertig errichten. A weist immer wieder auf kleinere und größere Mängel per email hin und fordert deren Beseitigung. B reagiert nicht. A nimmt sich einen Bauingenieur C, der unvoreingenommen die Mängel begutachtet und...
  • Bauzeitüberschreitung trotz vertraglicher Bauzeitgarantie (23.06.2011, 12:15)
    Angenommen Bauherr W hat einen Bauvertrag über schlüsselfertiges Bauen im Jahr 2010 abgeschlossen. In diesem Bauvertrag ist eine maximale Bauzeit von 5 Monaten gewährleistet. Baubeginn war im Januar 2011. Bauleiter x sicherte damals die Übernahme des Hause in 25 KW 2011 zu so wie es im Bauzeitenplan ebenfalls vermerkt ist! Nach...
  • Doppelhaushälfte unzureichend gedämmt (03.11.2010, 19:41)
    Bauträger A bewirbt den Bau eines Doppelhauses. Familie B schließt einen Bauvertrag über eine Doppelhaushälfte ab. Der Bauträger A sagt zu, dass auch die andere Doppelhaushälfte kurz vor dem Vertragsabschluss sei. Der Bauträger plant für beide Doppelhaushälften die jeweils angrenzende Wand lediglich als Brandschutzwand ohne...
  • Freistehende Doppelhaushälfte unzureichend gedämmt (26.10.2010, 20:23)
    Bauträger A bewirbt den Bau eines Doppelhauses. Familie B schließt einen Bauvertrag über eine Doppelhaushälfte ab. Der Bauträger A sagt zu, dass auch die andere Doppelhaushälfte kurz vor dem Vertragsabschluss sei. Der Bauträger plant für beide Doppelhaushälften die jeweils angrenzende Wand lediglich als Brandschutzwand ohne...
  • Vertragsstrafe (13.09.2010, 14:33)
    Hallo, mal angenommen in einem Bauvertrag is in den AGB eine Regelung zur Vertragsstrafe gefasst. Hier wurde vereinbart, dass der Auftraggeber bei Handlungen entgegen des Vertrages die Strafe in Abzug bringen kann, d.h. die Rechnung des Auftragnehmers um die Höhe der Vertragsstrafe kürzen kann. Jetz ist meine Frage, ob diese...

Kommentar schreiben

18 + Ne,/un =

Bisherige Kommentare zum Begriff (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.


Bauvertrag / Pauschalvertrag VOB – Weitere Begriffe im Umkreis

  • Baurechtliche Einstellungsverfügung
    Die Verfügung seitens der Bauaufsichtsbehörde, welche eine sofortige Unterbrechung von Bauarbeiten beinhaltet, wird als "Einstellungsverfügung" bezeichnet. Dabei handelt es sich um einen Verwaltungsakt, der seine rechtlichen Grundlagen aus den...
  • Baurisikoausschluss - Rechtsschutz
    Der Baurisikoausschluss ist eine jener Leistungsausschlüsse, welche bei Rechtsschutzversicherungen gegeben sind. Dies bedeutet, dass Baurisiken aller Art aus Rechtsschutzversicherungen ausgeschlossen werden. Der Baurisikoausschluss ist ein...
  • Bauüberwachung
    Der Bauüberwachung (oder Bauleitung) obliegt die Leitung einer Baustelle oder einem Teil davon. Zu ihren Aufgaben gehört es, die ordnungsgemäße Bauausführung zu überwachen. Dies bedeutet, dass der Bauleiter dafür zu sorgen hat, dass die...
  • Bauvertrag
    Der Bauvertrag ist die Essenz eines Bauvorhabens. Es ist der Vertrag zwischen dem Besteller, dem Auftragsgeber, dem Bauherren und dem Auftragnehmer, dem Unternehmer. Vertragsgegenstand ist beim Bauvertrag die Erbringung von Bauleistungen....
  • Bauvertrag
    Der Bauvertrag ist die Essenz eines Bauvorhabens. Es ist der Vertrag zwischen dem Besteller, dem Auftragsgeber, dem Bauherren und dem Auftragnehmer, dem Unternehmer. Vertragsgegenstand ist beim Bauvertrag die Erbringung von Bauleistungen....
  • Bauvorbescheid
    Als „Bauvorbescheid“ wird eine Entscheidung der Bauaufsichtsbehörde bezeichnet, mit welcher auf Antrag eines Bauherren bereits vor dem Einreichen eines offiziellen Baugesuches einzelne Fragen bezüglich seines Bauvorhabens rechtsverbindlich...
  • Bauwesen
    Der Begriff „Bauwesen“ bezeichnet die Gesamtheit der Vorgänge und Einrichtungen von Gebäuden und Bauten. Im Bauwesen geht es somit um alle Belange, die grundsätzlich mit dem Vorgang der Bautätigkeit zu tun haben. Der sachliche Ursprung...
  • Bauwesen
    Der Begriff „Bauwesen“ bezeichnet die Gesamtheit der Vorgänge und Einrichtungen von Gebäuden und Bauten. Im Bauwesen geht es somit um alle Belange, die grundsätzlich mit dem Vorgang der Bautätigkeit zu tun haben. Der sachliche Ursprung...
  • Bauwich
    Als "Bauwich" wird eine Abstandsfläche bezeichnet. Währund in früheren Zeiten der Bauwich vor allem im Norden Deutschlands eine gängige Bezeichnung war, findet heutzutage diese Begrfflichkeit kaum noch Anwendung. Bei einem Bauwich handelt es...
  • Bauwich
    Als "Bauwich" wird eine Abstandsfläche bezeichnet. Währund in früheren Zeiten der Bauwich vor allem im Norden Deutschlands eine gängige Bezeichnung war, findet heutzutage diese Begrfflichkeit kaum noch Anwendung. Bei einem Bauwich handelt es...

Top Orte der Anwaltssuche zum Rechtsgebiet Baurecht

Weitere Orte finden Sie unter:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.