Baurecht

Lexikon | Jetzt kommentieren

Erklärung zum Begriff Baurecht

Das deutsche Baurecht ist ein sehr umfangreiches Rechtsgebiet und lässt sich in einen öffentlichen- und einen privaten Teil gliedern. Das öffentliche Baurecht beschäftigt sich vor allem mit den Dingen, die das Bauvorhaben als solches betreffen. Hier ist das Baugesetzbuch als Bundesgesetz das anzuwendende Gesetz. Daneben sind Landesregelungen, wie das Bauplanungsrecht zu nennen. Jedes Land kann dabei individuelle Regelungen treffen, die sich zwischen den einzelnen Bundesländern unterscheiden können. Es kann somit vorkommen, dass in Niedersachsen für ein bestimmtes Vorhaben eine Baugenehmigung erteilt wird und in Bayern, aufgrund der unterschiedlichen Landesregelung, die Baugenehmigung verweigert wird.

Das private Baurecht hingegen hat einen anderen Schwerpunkt, als das öffentliche Baurecht. Es ist Bestandteil des allgemeinen und besonderen Zivilrechts und beschäftigt sich mit dem Zustandekommen von Bauverträgen und deren Abwicklung. Bei Mängeln oder anderen Leistungsstörungen, innerhalb dieses Rechtsverhältnisses kommt das private Baurecht ins Spiel. Es ist bei sämtlichen Angelegenheiten, die mit dem Bauvorhaben in Verbindung stehen und zwischen den Vertragspartner abgewickelt werden müssen, anzuwenden. Ein Über- und Unterverhältnis wie beim öffentlichen Baurecht, liegt beim privaten Baurecht nicht vor.




Mitwirkende/Autoren:
,
Erstellt von , 30.08.2011 15:12
Zuletzt editiert von webmaster, 05.09.2011 11:18


 
 

Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.


Nachrichten zu Baurecht

  • BildDIE-Direktor Dirk Messner erneut in Umweltrat WBGU berufen (13.05.2013, 13:10)
    Dirk Messner, Direktor des Deutschen Instituts für Entwicklungspolitik (DIE) wurde erneut in den Wissenschaftlichen Beirat der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen (WGBU) berufen. Das Bundeskabinett hat am 8. Mai 2013 auf Vorschlag von...
  • BildJurist im Bauwesen an der FH Lübeck (23.04.2013, 19:10)
    Dr. Hans-Peter Donoth, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht sowie Fachanwalt für Verwaltungsrecht ist neuer Honorarprofessor im Fachbereich Bauwesen an der Fachhochschule Lübeck.Am 15.4.2013 wurde Dr. Hans-Peter Donoth die...
  • BildBeste Bauingenieure ausgezeichnet (07.03.2013, 16:10)
    Firma Dreßler stiftet Jahrgangsbesten der FH Frankfurt 15.000 Euro Frankfurt am Main, 7. März 2013. Zwei Absolventen des Bachelor-Studiengangs Bauingenieurwesen der Fachhochschule Frankfurt am Main (FH FFM) haben erstmals den Dreßler-Bau-Preis...
  • BildDachgewächshäuser für Berlin: Ein Praxisleitfaden für die städtische Landwirtschaft der Zukunft (20.12.2012, 12:10)
    Am 4. Dezember 2012 trafen sich bereits zum fünften und vorerst letzten Mal Entscheidungsträger und Fachleute des Netzwerks „Städtische Landwirtschaft der Zukunft“ in Berlin, um Ideen für eine städtische Landwirtschaft der Zukunft ohne...
  • BildEnergiewende an der Schnittstelle zum Landmanagement (14.11.2012, 15:10)
    Prof. Dr. Martina Klärle gibt Fachbuch zu Erneuerbaren Energien herausBei einer Lesung am 22. November 2012 werden Autor(inn)en Ausschnitte des aktuell erschienenen Fachbuchs „Erneuerbare Energien unterstützt durch GIS und Landmanagement“ an der...

Entscheidungen zum Begriff Baurecht

  • BildVG-ANSBACH, 24.06.2013, AN
    Baurecht/Denkmalschutzrecht; Wiederherstellungsanordnung; Veränderung eines Einzeldenkmals; Sicherungsmaßnahme des Eigentümers („Verbretterung“ der Fenster); erhebliche Beeinträchtigung einer historischen Fassade Werbeanlagen- und Baugestaltungssatzung der Stadt ...
  • BildVG-AUGSBURG, 24.11.2010, Au 4 K 10.205
    Keine ausschließliche Anknüpfung von ortsgestalterischen Regelungen gemäß Art. 81 Abs. 1 Nr. 1 und 2 BayBO an die Baugebietstypen i.S. der BauNVO Baurecht; Werbeanlage; bauplanungsrechtliche Zulässigkeit im Innenbereich
  • BildVG-ANSBACH, 04.12.2013, AN 9 K 12.02192
    Werbeanlage an denkmalgeschütztem Gebäude (Aluminiumverbundplatten an Rollladenkästen, "am Ort der Leistung");Keine gewichtigen Gründe des Denkmalschutzes im Sinne des Art. 6 Abs. 2 BayDSchG (Eingriff hinsichtlich Art und Intensität aus denkmalfachlicher Sicht unerheblich) Baurecht, Denkmalschutzrecht; kein Verstoß gegen die...
  • BildVG-ANSBACH, 12.06.2013, AN 9 K 12.00293
    Zur Verwertbarkeit eines vom Bauherrn im Baugenehmigungsverfahren vorgelegten Gutachtens im gerichtlichen Verfahren Baurecht; öffentliche Bekanntgabe einer Baugenehmigung; Einwendungsausschluss; kin gebietsübergreifender Schutz des Nachbarn; Geruchsimmissionen; GIRL als Orientierungshilfe; keine Beurteilung im Einzelfall;...
  • BildVG-AUGSBURG, 20.03.2013, Au 4 K 12.1068
    Baurecht; (erfolglose) Nachbarklage gegen Mehrfamilienhaus; Einfügen in die nähere Umgebung; Überschreitung des Rahmens beim Maß der baulichen Nutzung und überbaubarer Grundstücksfläche; keine bodenrechtlichen Spannungen; keine Verletzung des Rücksichtnahmegebotes; geringfügige Unterschreitung der Abstandsfläche 1H
  • BildVGH-BADEN-WUERTTEMBERG, 12.03.1991, 5 S 618/91
    1. Der im Baurecht entwickelte Grundsatz, daß die grundstücksbezogene Beseitigungsanordnung auch gegenüber dem Rechtsnachfolger des Adressaten wirksam ist und daher gegenüber diesem vollstreckt werden kann, gilt auch im Naturschutzrecht.
  • BildVG-DARMSTADT, 15.10.2008, 2 E 1018/07
    1. Die Zulässigkeit der Errichtung von Telefonverteilerkästen im Bereich öffentlicher Gehwege beurteilt sich ausschließlich nach Telekommunikationsrecht und nicht nach Baurecht.2. § 68 Abs. 3 TKG ermächtigt und berechtigt die Kommune als Trägerin der Wegbaulast zur Wahrnehmung ihrer in dieser Funktion zustehenden Rechte.3. Die...
  • BildOVG-GREIFSWALD, 25.01.2010, 3 L 89/06
    Das Auskunftsverlangen der Bauaufsichtsbehörde an den Eigentümer eines Wohnwagenstellplatzes, seine Pächter zu benennen, ist jedenfalls dann gerechtfertigt, wenn Verstöße gegen das öffentliche Baurecht zu besorgen sind. Ob die in Rede stehenden Maßnahmen genehmigungspflichtig sind, ist dabei unerheblich. Zu den Rechtswirkungen einer...
  • BildOVG-SACHSEN-ANHALT, 09.01.2003, 2 M 64/02
    1. Ein Bauwerk verliert seine Identität, wenn der Eingriff in den vorhandenen Bestand so intensiv ist, dass er die Standfestigkeit des gesamten Gebäudes berührt und statische Nachberechnungen erfordert. 2. Mit dem Genehmigungsantrag und den beigefügten Unterlagen bestimmt der Bauherr Art und Umfang der Baumaßnahme. 3. Widerspricht...
  • BildBAYERISCHER-VGH, 23.04.2013, 1 N 10.1241
    Ausnahmen von der Einhaltung einer Baulinie nach § 23 Abs. 2 Satz 3 BauNVO sind nicht auf Gebäudeteile beschränkt; im Bebauungsplan kann auch vorgesehen werden, dass das gesamte Gebäude in beschränktem Umfang vor- oder zurücktreten kann (Rn. 40)Überplanung eines überwiegend bebauten Seeufers;Festsetzung von privaten Grünflächen und...

Aktuelle Forenbeiträge

  • Dritte und vierte Gewalt (26.04.2013, 03:04)
    Wer glaubt in der Kontroverse um die Entscheidung des OLG München ging es nur umtechnische Fragen der Zulassung einer bestimmten Anzahl von Medienvertretern ineinem Gerichtsaal, der irrt. Es geht um die Wahrung der Unabhängigkeit der Gerichte und um die Wahrung der Funktion der Rechtsprechung. Um eine Schau- und Scheindebatte, von der...
  • Baurecht bzw. Eigentumsrecht (07.04.2013, 19:22)
    Klient K. hat vor 4 Jahren eine Eigentumswohnung erworben. Bei der Wohnung handelt es sich um einen vor 14 Jahren ausgebauten Dachstuhl eines Mehrfamilienhauses. Aufgrund seiner Schichtarbeit war für K. besonders die ruhige Innenhoflage ohne Nachbarn kaufausschlaggebendes Argument. Nun wurde im Nachbarhaus die Dachwohnung ebenfalls...
  • Mitverschulden vor Abnahme (06.03.2013, 16:17)
    Hallo zusammen,ich habe eine allgemeine Frage zum Baurecht.Angenommen der Auftragnehmer ist vor der Abnahme des WerkesMitschuld am Mangel, hat er schon Moeglichkeiten zur Nacherfuellung oder sonstiges?Als Beispiel wuerde mir jetzt einfallen, dass ein Geländer bereits Mängel aufweist, der Auftragnehmer drueber lackiert/streicht und...
  • Rechtsberatung Baurecht in Düsseldorf (05.03.2013, 10:26)
    Hallo, kennt Ihr vielleicht eine gute Beratungsfirma für Baurecht in Düsseldorf oder Umgebung? Bin für jede Hilfe dankbar. Viele Grüße Emi
  • Sicherung des Gartens (30.01.2013, 14:02)
    Angenommen Mieter A wohnt in einem Einfamilienhaus am Dorfrand. Hinter dem Grundstück von A ist Feld und ein Feldweg der an der Rückwärtigen Seite von A und dessen NAchbargrundstücken entlang verläuft. Nun kam es vermehrt zu Einbrüchen im letzten Jahr auf den NAchbargrundstücken wobei die Täter von der Feldseite in die Gärten und dann...

Kommentar schreiben

57 - N,e/un =

Bisherige Kommentare zum Begriff (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.


Baurecht – Weitere Begriffe im Umkreis

  • Bauliche Anlage - materielle Illegalität
    Das Thema bauliche Anlage – materielle Illegalität beschäftigt die zuständigen Behörden und Grundstückseigentümer immer dann, wenn bauliche Anlagen widerrechtlich, also ohne vorherige Baugenehmigung, gebaut wurden. In der Regel fällt die bauliche...
  • Baumängel
    Wer als Bauherr tätig ist, auch als Bauunternehmer oder Architekt, kurz, wer ein Gebäude errichten möchte, der ist sich darüber im Klaren, dass Baumängel so gut als möglich zu vermeiden sind. Mangelhafte Planung und schlampige Arbeiten an...
  • Baumängel
    Wer als Bauherr tätig ist, auch als Bauunternehmer oder Architekt, kurz, wer ein Gebäude errichten möchte, der ist sich darüber im Klaren, dass Baumängel so gut als möglich zu vermeiden sind. Mangelhafte Planung und schlampige Arbeiten an...
  • Baunutzungsverordnung
    Bei der Baunutzungsverordnung [ BauNVO ] handelt es sich um eine vom Bund erlassene Rechtsverordnung zum öffentlichen Baurecht, die zum Inhalt hat, nach welcher Art und Maßgabe ein Grundstück baulich genutzt werden kann. Sie betrifft...
  • Bauordnungsverfügung
    Ein Verwaltungsakt der Bauaufsichtsbehörde, welcher erlassen wird, wenn baurechtliche Vorschriften nicht eingehalten werden, wird als "Bauordnungsverfügung" bezeichnet. Zu den Bauordnungsverfügungen zählen unter anderem...
  • Baurecht - Ausnahmebebauung
    Gemäß der Baunutzungsverordnung (BauNVO) wird die Art der baulichen Nutzung durch Festsetzung eines der Baugebiete bestimmt. Die §§ 2 ff. BauNVO definieren jeweils in Abs. 1 die Gebietsart und legen in Abs. 2 die Regelbebauung der betreffenden...
  • Baurecht - Erschließungsbeitrag
    Bei dem Erschließungsbeitrag handelt es sich um eine Abgabe, die ein Grundstückseigentümer an die jeweilige Kommune zu entrichten hat und welche der Finanzierung der Grundstückserschließung seitens der Kommune dient. Gesetzlich geregelt wird...
  • Baurecht - Sicherheitsleistung
    Gerade private Bauherren haben häufig das Problem, dass sie sich nicht gegen Pfusch am Bau wehren können. Damit auch sie ein Recht auf Sicherheitsleistungen haben und sichergestellt wird, dass das Bauunternehmen eine mangelfreie Leisrung...
  • Baurechtliche Einstellungsverfügung
    Die Verfügung seitens der Bauaufsichtsbehörde, welche eine sofortige Unterbrechung von Bauarbeiten beinhaltet, wird als "Einstellungsverfügung" bezeichnet. Dabei handelt es sich um einen Verwaltungsakt, der seine rechtlichen Grundlagen aus den...
  • Baurisikoausschluss - Rechtsschutz
    Der Baurisikoausschluss ist eine jener Leistungsausschlüsse, welche bei Rechtsschutzversicherungen gegeben sind. Dies bedeutet, dass Baurisiken aller Art aus Rechtsschutzversicherungen ausgeschlossen werden. Der Baurisikoausschluss ist ein...

Top Orte der Anwaltssuche zum Rechtsgebiet Baurecht

Weitere Orte finden Sie unter:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.