Auszug des Mieters

Lexikon | 1 Kommentar

Erklärung zum Begriff Auszug des Mieters

Durch den Mietvertrag ist der Mieter berechtigt, die Mietwohnung bis zur vertraglich festgelegten Mietzeit bzw. bei einem Mietverhältnis auf unbestimmte Zeit bis zum Ablauf der Kündigungsfrist zu benutzen. Unabhängig davon, ob er seine Wohnung bewohnt, ist er bis zur Beendigung der Mietzeit zur Zahlung verpflichtet.

Sofern der Vermieter mit einer unmittelbaren Übergabe der Wohnung seitens des Mieters an den Nachmieter einverstanden ist, endet sein Mietverhältnis mit der Übergabe. Wenn der Mieter vor Ablauf der Mietzeit oder der Kündigungsfrist auszieht, entfällt für ihn nicht die Pflicht zur Zahlung der Miete.

Der Vermieter ist befugt, die Wohnung grundsätzlich leer stehen zu lassen und bis zum Ende der Mietzeit auf die Zahlung der Miete zu bestehen. Nach der Auffassung einiger Gerichte soll eine Ausnahme möglich sein, und zwar dann, wenn es sich beim Vermieter um ein grosses Wohnungsunternehmen handelt, welches Wartelisten führt und daher jederzeit anderweitig vermieten kann.

Als weitere Ausnahme wird der Mieter unter bestimmten Voraussetzungen von seinen Verpflichtungen aus dem Mietvertrag vor Ablauf der Mietzeit befreit, sofern er dem Vermieter einen zumutbaren Nachmieter besorgt.

Falls der Vermieter dem Mieter im Zusammenhang mit einer Kündigung den vorzeitigen Auszug aus der Wohnung anbietet, braucht der Mieter nicht mehr weiterzuzahlen, wenn er dieses Angebot annimmt. Das gilt auch für den Fall einer Kündigung wegen Eigenbedarfs seitens des Vermieters verbunden mit einem Auszug des Mieters vor Ablauf der Kündigungsfrist aus Gründen der Rücksichtnahme hierauf.




Erstellt von , 03.05.2010 11:40
Zuletzt editiert von webmaster, 05.09.2011 11:18


 
 

Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.



Aktuelle Forenbeiträge

  • starre Fristen bei Schönheitsreparaturen und Streit bei ... (17.06.2013, 19:21)
    Folgender Sachverhalt: Der Mieter hat in seinem Mietvertrag nachweislich ungültige starre Fristen zur Durchführung von Schönheitsrepaturen, zusätzlich dazu eine Vereinbarung dass bei Auszug die Mieträume gereinigt zu übergeben sind. Bei der Übergabe stellt der Vermieter fest dass sowohl Fenster, Fensterrahmen, Jalousien, Innentüren...
  • rückbau mietsache / ursprünglicher zustand (06.06.2013, 17:55)
    vom vormieter wurde eine küche und ein hochbett eingebaut, beides wurde vom neuen mieter übernommen und ist in die mietsache des neuen mieters eingegangen. um beide gegenstände herum hat der vermieter vor dem neubezug renoviert. hinter den hängeschränken und den massiven balken des betts wurde nicht renoviert. (teilweise alte...
  • Immobilienkauf über Verwalter. Unstimmigkeiten im Nachhinein (04.06.2013, 11:54)
    Hallo Forum,ich habe mal eine Frage bezüglich einer Besitzfrage nach einem Hauskauf.Angenommen A hat ein Haus von einer Dame gekauft, welche pflegebedürftig ist und die Vormundschaft von einem Anwalt und dem Bruder der Dame übernommen wurde und beide den Kaufvertrag unterschrieben haben.In dem Kaufvertrag steht drin, dass das Haus wie...
  • NK-Abrechnung nach WG-Auzug ohne Ablesung (02.05.2013, 22:40)
    Mal angenommen Mieter A und B gründen eine Wohngemeinschaft. Beide Mieter sind Hauptmieter und bezahlen zu gleichen Teilen die Grundmiete und die anfallenden Nebenkosten. Die laufende Miete wird vom Konto des Mieters A per Lastschrft vom Vermieter V eingezogen. Die Hälfte der Mieter zahlt somit Mieter B monatlich an A. Aufgrund...
  • Wohnung teilrenoviert übernommen --> auch teilrenoviert übergeben?! (27.04.2013, 20:43)
    Hallo zusammen! Ich habe eine Frage zum Mietrecht: Angenommen jemand mietet eine Wohnung. Diese wird teilrenoviert übergeben. (Festgehaltener Paragraph im Vertrag: "Zustand der Mieträume: Es wird teilrenoviert übergeben. Vor Schlüsselabgabe wird ein sog. Übergabeprotokoll gefertigt, das Bestandteil dieses Vertrages wird. Die...

Kommentar schreiben

61 - Sech /s =

Bisherige Kommentare zum Begriff (1)

NAHEID  (18.02.2015 10:27 Uhr):
Wenn der Vermieter wegen Eigenbedarf seinem Mieter mündlich gekündigt hat, darf dann der Mieter ohne Einhaltung der 3-Monats-Kündigungsfrist früher ausziehen und keine Miete mehr bezahlen, wenn der Vermieter nur mündlich erklärt hat, dass er die Wohnung für seinen Enkle braucht?



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.


Auszug des Mieters – Weitere Begriffe im Umkreis

  • Abnutzung der Mietsache durch vertragsgemässen Gebrauch
    Nach dem Wortlaut des § 538 BGB sind unter einer Abnutzung der Mietsache durch vertragsgemässen Gebrauch die Veränderungen oder Verschlechterungen der Mietsache zu verstehen. Grundsätzlich obliegt es dem Vermieter gem. § 535 Abs. 1 S. 2...
  • Alternativwohnung
    Nach dem Wortlaut des § 573 Abs. 1 Satz 1 BGB kann der Vermieter nur kündigen, wenn er ein berechtigtes Interesse an der Beendigung des Mietverhältnisses hat. Die Kündigung zum Zwecke der Mieterhöhung ist nach § 573 Abs. 1 Satz 2 BGB...
  • Anzeigepflicht im Mietrecht
    Zeigt sich im Laufe der Mietzeit ein Mangel der Mietsache oder wird eine Maßnahme zum Schutz der Mietsache gegen eine nicht vorhergesehene Gefahr erforderlich, so hat der Mieter dies dem Vermieter gem. § 536 c Abs. 1 Satz 1 BGB unverzüglich...
  • Asymmetrische Kündigung
    Im Mietrecht wird von einem asymmetrischen Kündigungsrecht gesprochen, da der Mieter durch längere Kündigungsfristen gegenüber dem Vermieter besser gestellt wird. Das Mietrechtsreformgesetz aus dem Jahre 2001 hat bewirkt, dass der Mieter in...
  • Besucher des Mieters
    Grundsätzlich ist ein allgemeines Besuchsverbot unzulässig . Dem Vermieter steht kein Recht zu, dem Mieter Vorschriften dahingehend zu machen, welche Besucher er empfangen darf oder eben nicht. In seiner angemieteten Wohnung hat allein der...
  • Betriebskostenabrechnung
    Die Betriebskostenabrechnung – ein jährlich wiederkehrender Anlass für Auseinandersetzungen zwischen Mieter und Vermieter. Abgerechnet werden in der Betriebskostenabrechnung vom Vermieter diejenigen Kosten, die ihm durch die Vermietung der...
  • Betriebskostenabrechnung (Nebenkostenabrechnung)
    Die Betriebskostenabrechnung (auch umgangssprachlich  Nebenkostenabrechnung ) ist die jährlich wiederkehrende Abrechnung der übers Jahr vorausgezahlten Betriebskosten (auch Nebenkosten) einer Mietswohnung oder anderen Liegenschaft....
  • Betriebskostenabrechnung – Einsichtnahme in Belege
    Im Rahmen der Erteilung der Betriebskostenabrechnung kommt es häufig zu Streitigkeiten zwischen Mieter und Vermieter über die Frage der Einsichtnahme in die der Abrechnung zugrunde liegenden Belege. In diesem Zusammenhang hat das...
  • Bodenbeläge
    Nach § 558 Abs. 1 Satz 1 BGB kann der Vermieter die Zustimmung zu einer Erhöhung der Miete bis zur ortsüblichen Vergleichsmiete verlangen, wenn die Miete in dem Zeitpunkt, zu dem die Erhöhung eintreten soll, seit 15 Monaten unverändert ist....

Top Orte der Anwaltssuche zum Rechtsgebiet Mietrecht

Weitere Orte finden Sie unter:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.