Zeugnisverweigerungsrecht - Arzt

Lexikon | Jetzt kommentieren

Erklärung zum Begriff Zeugnisverweigerungsrecht - Arzt

Die Schweigepflicht gilt als eine der höchsten Standespflichten eines Arztes, da sie das Vertrauensverhältis zwschen ihm und seinen Patienten begründet. Nur, wenn ein Patient dies ausdrücklich gestattet, kann ein Arzt von seiner Schweigepflicht befreit werden.

In straf- sowie zivilgerichtlichen Verfahren steht Ärzten aufgrud ihrer Schweigepflcht ein Zeugnisverweigerungsrecht zu. Die gesetzliche Grundlage hierfür findet sich in § 53 StPO bei Strafprozessen sowie in § 98 VwGO.

Dieses Zeugnisverweigerungsrecht bezieht sich auf sämtliche patientenbezogene Fakten, die dem Arzt im Zuge seiner Heilbehandlung bekannt werden, und gilt auch noch über den Tod des Patienten hinaus.




Mitwirkende/Autoren:
Erstellt von , 01.06.2013 00:00
Zuletzt editiert von JuraforumWiki-Redaktion, 01.06.2013 00:00


 
 

Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.

Nachrichten zu Zeugnisverweigerungsrecht - Arzt


Aktuelle Forenbeiträge

  • Wie sicher sind Patientenakten (27.04.2009, 17:02)
    Am 11. April wurde eine Sängerin verhaftet, mit dem Vorwurf der fahrlässigen HIV-Infektion. “Sicherungshaft”, wegen “des dringenden Verdachts, weiterhin ungeschützten Geschlechtsverkehr mit verschiedenen Männern zu haben”. Ein unappetitlicher Vorgang. Einer, der bald auch die handelnde Staatsanwaltschaft und den hessischen...

Kommentar schreiben

37 - V;ie;r =

Bisherige Kommentare zum Begriff (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.


Zeugnisverweigerungsrecht - Arzt – Weitere Begriffe im Umkreis

  • Behandlungsfehler
    Definiert wird der Behandlungsfehler als eine nicht ordnungsgemäße, das heißt eine zu diesem Zeitpunkt der Behandlung falsche Behandlung, welche nicht den medizinischen Standards entspricht – durch  einen Arzt oder einen Angehörigen von...
  • Chirurgie
    Die Chirurgie befasst sich in der Medizin mit der operativen Behandlung von Krankheiten und Verletzungen. Umgangssprachlich bedeutet der Begriff auch einfach die chirurgische Abteilung eines Krankenhauses. Chirurgische Eingriffe werden...
  • Facharztbezeichnungen
    Damit ein Arzt die Zulassung zur kassenärztlichen Versorgung erhält, muss eine Eintragung des Arztes im Ärzteregister erfolgt sein. Als Voraussetzung hierfür muss der Arzt eine erfolgreiche Approbation nachweisen sowie eine ärztliche...
  • Praxisgebühr
    Der sich nach § 61 Satz 2 SGB V ergebende, einmal im Kalendervierteljahr zu leistende Betrag für ärztliche, zahnärztliche oder psychotherapeutische Versorgung (sog. Praxisgebühr ) wird gemäß § 28 Abs. 4 SGB V vom Versicherten als Zuzahlung zu...
  • Vertragsarztrecht
    E in Vertragsarzt definiert sich im deutschen Recht als ein zugelassener, approbierter, im Arztregister eingetragener Arzt mit Vertragsarztsitz. Den Vertragsarzt nennt man umgangssprachlich auch Kassenarzt. Keine Vertragsärzte sind...

Top Orte der Anwaltssuche zum Rechtsgebiet Arztrecht

Weitere Orte finden Sie unter:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.