Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deJuraForum-WikiAArbeitszeit 

Arbeitszeit

Lexikon | Jetzt kommentieren

Erklärung zum Begriff Arbeitszeit

Unter Arbeitszeit wird die Zeit verstanden, die ein Arbeitnehmer von Anfang bis zum Ende seiner täglichen Arbeit aufwendet.
Bei der Berechnung der eigentlichen Arbeitszeit werden Ruhe- und Pausenzeiten nicht einbezogen. Der Gesetzgeber hat zahlreiche rechtliche Maßnahmen ergriffen, um den Arbeitnehmer vor ungesetzlichen Arbeitszeiten zu schützen. Entsprechende Regelungen finden sich im Arbeitszeitgesetz. Doch Arbeitgeber sind nicht nur an die Regelungen des Arbeitszeitgesetzes gebunden, sondern auch Tarifverträge, Betriebsvereinbarungen oder Arbeitsverträge müssen sich an den gesetzlichen Bestimmungen orientieren.

Gesetzliche Regelungen der Arbeitszeit
Viele basalen Arbeitsschutzbestimmungen sind im Gesetz zur Vereinheitlichung und Flexibilisierung des Arbeitszeitrechts (Arbeitszeitrechtsgesetz: ArbZRG) verankert. Das Gesetz beinhaltet unter anderem das Arbeitszeitgesetz (ArbZG), arbeitsschutzrechtliche Regelungen zum Mutterschutz und das deutsche Jugendschutzgesetz. Nach Maßgabe der gesetzlichen Bestimmungen dürfen werktags nicht mehr als acht Stunden täglich gearbeitet werden (Ruhezeiten und Pausen werden nicht eingerechnet). Gemäß der gesetzlichen Bestimmungen ist folglich eine Wochenarbeitszeit von 48 Stunden vorgesehen. Allerdings kann die tägliche Arbeitszeit unter Umständen auf bis zu 10 Stunden täglich erhöht werden. Ist dies der Fall, so müssen die Arbeitgeber jedoch dafür Sorge tragen, dass die Arbeitnehmer in dem darauffolgenden Arbeitszeitraum nicht weiter mit ausgedehnten Arbeitszeiten belastet werden. Als gesetzeskonform gilt in diesem Zusammenhang, dass über einen Zeitraum von sechs Monaten nach der übermäßigen Arbeitsbelastung, werktags (also auch Samstag) eine Überschreitung der Durchschnittsarbeitszeit von acht Stunden nicht erfolgt. Als obsolet gilt dieser Ausgleichszeitraum, wenn die Überschreitung der Arbeitszeit (10 Stunden werktags) auf das Höchstmaß von 60 Tagen begrenzt ist.

Pausen und Ruhezeiten
Des weiteren bestehen gesetzliche Regelungen hinsichtlich der Pausen und Ruhezeiten am Arbeitsplatz. Ruhepausen müssen im Rahmen des Arbeitsvertrages schon vor dem Arbeitsantritt festgelegt werden. Dabei muss sich der Arbeitgeber an den gesetzlichen Vorgaben orientieren. Dabei müssen folgende Mindestvorgaben erfüllt sein:

• Arbeitszeit zwischen 6 bis 9 Stunden = 30 Minuten
Ruhepause
• Arbeitszeit über 9 Stunden = 45 Minuten Ruhepause

Die Ruhepausen müssen nicht an einem Stück abgeleistet werden, sondern können auch gestückelt über den Tag verteilt werden. Bei durchgängiger Arbeit von über sechs Stunden ist allerdings eine Ruhepause verpflichtend vorgeschrieben. Von den Pausen unterscheiden sich die Ruhezeiten. Der Gesetzgeber schreibt bestimmte Ruhezeiten vor, die zwischen dem Arbeitsende und dem darauffolgenden Arbeitsantritt eingehalten werden müssen. Diese Ruhezeit liegt derzeit bei 11 Stunden. Unter bestimmten Umständen kann diese allerdings auf bis neun Stunden eingekürzt werden, wenn dies durch die Arbeit dringend erforderlich ist. Allerdings muss dem Arbeitnehmer dann in absehbarer Zeit ein Ausgleich gewährt werden.

Kürzungen der Ruhezeiten
Des weiteren können bei bestimmten Betrieben auch Kürzungen der Ruhezeit auf bis zu 10 Stunden vorgenommen werden. Allerdings ist der Arbeitgeber in einem solchen Fall verpflichtet, innerhalb von einem Monat einen Ausgleich dafür zu schaffen. Vor allem Gaststättenbetriebe, Kliniken, Krankenhäuser, öffentliche Verkehrsbetriebe oder auch in der Landwirtschaft sind diese verkürzten Ruhezeiten verbreitet.

Hamburgisches-OVG zur Prognose des Umfangs von Unterrichtsverpflichtungen durch den Dienstherrn

[Hamburgisches-OVG, 09.06.2005, 1 Bf 164/05]:

Die Lehrerarbeitszeitverordnung vom 1. Juli 2003 (HmbGVBl. S. 197) ergänzt die Vorschriften der Arbeitszeitverordnung (ArbzVO) durch Regelungen zur Verteilung der an Schulen anfallenden Aufgaben auf die Lehrkräfte und stellt dabei insbesondere Regeln zur Ermittlung des Umfangs der Unterrichtsverpflichtung auf. Es ist nicht zu beanstanden, dass der Dienstherr auf der Grundlage einer Prognose einschätzt, wie viel Zeit für die Erledigung der übertragenen Aufgaben erforderlich sein wird.

 




Erstellt von , 04.05.2010 09:20
Zuletzt editiert von webmaster, 05.09.2011 11:18


 
 

Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.

Nachrichten zu Arbeitszeit

  • Studium in der Lebensmitte: Neuorientierung und Wissens-update (25.06.2013, 14:10)
    Informationsveranstaltung zu den Fernstudiengängen MBA Vertriebsingenieur und MBA Marketing-Management am Campus Zweibrücken am 05. Juli„Mit welcher Motivation fängt man mit um die 40 nochmal ein Studium an?“, fragt Silvia Leuze anlässlich der...
  • Wissens-update via Fernstudium (19.06.2013, 13:10)
    Informationsveranstaltung zum Fernstudium MBA Vertriebsingenieur und MBA Marketing-Management in Augsburg am 28.06.Am Freitag, den 28. Juni findet in Augsburg eine ausführliche Informationsveranstaltung zu den berufsbegleitenden Fernstudiengängen...
  • Studie: Öffentliche Meinung für Chefs deutscher Großunternehmen immer bedeutsamer (17.06.2013, 12:10)
    Obwohl deutsche Unternehmen jährlich hohe Millionenbeträge für Public Relations, Mitarbeiterkommunikation und Investor Relations ausgeben, mangelt es in den Führungsetagen oft an zeitgemäßen Vorstellungen über die Dynamik der Meinungsbildung im...
  • Managen Führungskräfte mit Ehrenämtern wirtschaftlich erfolgreicher? (05.06.2013, 12:10)
    Einladung zum Business Ethics Roundtable des EBS Instituts für Unternehmensethik (IFU) am Freitag, den 21. Juni 2013 von 14 bis 17 Uhr in der Klaus Evard Bibliothek auf dem Campus Reichartshausen, Oestrich-WinkelEin befreundeter Unternehmer sagt,...
  • Arbeitsvolumen lag im ersten Quartal 2013 bei 14,7 Milliarden Stunden (05.06.2013, 12:10)
    Erwerbstätige in Deutschland haben im ersten Quartal 2013 rund 14,7 Milliarden Stunden gearbeitet, berichtet das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB). Saison- und kalenderbereinigt nahm das Arbeitsvolumen im Vergleich zum...

Entscheidungen zum Begriff Arbeitszeit


Aktuelle Forenbeiträge

  • Unklarer Werkstudentenvertrag (01.07.2013, 21:28)
    Folgendes Problem: Student A bekommt eine Werkstudentenstelle, laut AG mit 3 Monaten Probezeit und befristet auf 1 Jahr. Einige Wochen nach Arbeitsantritt bekommt A seinen Arbeitsvertrag, in dem allerdings keine Probezeit steht und der auf 6 Monate statt 1 Jahr befristet ist. Im Vertrag steht nur die wöchentliche Arbeitszeit und das...
  • Mündliche Zusage - Fortbildung im ÖD (14.06.2013, 11:25)
    Hallo liebe Forenleser, wie sieht folgender fiktiver Fall eurer Meinung nach aus: Angenommen, ein Mitarbeiter (ich verwende zur besseren Lesbarkeit die männliche Form - könnte natürlich auch eine Mitarbeiterin sein :-), beschäftigt im öffentlichen Dienst (es gilt der TV-L) bekommt folgende Zusage von den Chefs: er darf eine knapp...
  • Im Urlaub melden? (09.06.2013, 20:36)
    Ein Bekannter arbeitete als LKW-Fahrer. Seine Arbeitszeit begann seit Monaten um 6Uhr. Nach einem Urlaub erschien er also auch am Montag um 6Uhr in seiner Firma. Dort erwartete ihn gleich eine Abmahnung wegen Arbeitsverweigerung - man hätte ihn umgeplant und er hätte schon Sonntag 22Uhr (also zum Ende des Sonntagsfahrverbots) anfangen...

Kommentar schreiben

42 + S ieb.en =

Bisherige Kommentare zum Begriff (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Sie sind gerade hier: JuraForum.deJuraForum-WikiAArbeitszeit 

Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.


Arbeitszeit – Weitere Begriffe im Umkreis

  • Arbeitsvertrag kündigen
    Die rechtlichen Regelungen für die Arbeitsvertrag Kündigung Bei einer Arbeitsvertrag Kündigung sind viele Dinge zu beachten, die durchweg im Bürgerlichen Gesetzbuch geregelt und von der Rechtssprechung ergänzt worden sind. Bei der...
  • Arbeitsvertrag mit dem Ehepartner
    Inhaltsübersicht 1. Allgemein 2. Steuerliche Anerkennung 3. Einkommensteuerrechtliche Behandlung 4. Betriebliche Altersversorgung 5. Kündigung bei Scheidung 1. Allgemein...
  • Arbeitsverweigerung
    Unter Arbeitsverweigerung wird das Widersetzen eines Arbeitnehmers verstanden, seine vertragliche Verpflichtung zur Arbeitsleistung zu erfüllen. Ständige Arbeitsverweigerung ist ein fristloser Kündigungsgrund. Allerdings können...
  • Arbeitsverweigerung aus religiösen Gründen-Kündigung
    Kündigung nach Arbeitsverweigerung aus Glaubensgründen Das Bundesarbeitsgericht hat mit Urteil vom 24.02.2011 [BAG, 24.02.2011, Az. 2 AZR 636/09] über die Wirksamkeit einer Kündigung nach einer Arbeitsverweigerung des Arbeitnehmers aus...
  • Arbeitsvorgang
    Als „Arbeitsvorgang“ wird der Arbeitsablauf innerhalb eines Arbeitssystems bezeichnet, welcher sich auf die Erfüllung der Arbeitsaufgabe bezieht. Ein Arbeitsvorgang ist als die kleinste Aufgabe anzusehen, welche gemäß einem Arbeitsplan festgelegt...
  • Arbeitszeiterfassung
    Eine funktionierende Arbeitszeiterfassung ist in jedem Betreib unerlässlich. Mit ihr soll sichergestellt werden, dass die geleistete Arbeitszeit der Angestellten und Arbeiter dokumentiert wird. Anhand der Dokumentation lassen sich zuverlässig...
  • Arbeitszeitkonten
    Inhaltsübersicht 1. Allgemeines 2. Portabilität 3. Werterhaltungsgarantie/Zeitwertkontengarantie 4. Gesellschafter-Geschäftsführer 5. Wirtschaftliche Verfügungsmacht 1....
  • Arbeitszeugnis
    Eine vom Arbeitgeber ausgestellte Urkunde über ein Arbeitsverhältnis wird als „Arbeitszeugnis“ bezeichnet. Dieses kann aus verschiedenen Gründen erfolgen: Beendigung eines Arbeitsverhältnisses, Abschlusszeugnis, Zwischenzeugnis. Auch bei Praktika...
  • Arbeitszimmer
    Unter einem Arbeitszimmer wird eine Räumlichkeit verstanden, in der eine Tätigkeit ausgeführt wird, die der Einkommenssteuer unterfällt. Probleme können dabei bei der Bestimmung eines häuslichen Arbeitszimmers auftreten. Der Gesetzgeber...
  • Architekten
    Architekt darf sich nennen, wer in der Architektenkammer eingetragen ist. Der herkömmliche Bachelor jedoch wird von vielen deutschen Architektenkammern nicht mehr als ausreichend angesehen, weswegen ein Masterstudium oder auch eine Promotion...

Top Orte der Anwaltssuche zum Rechtsgebiet Arbeitsrecht

Weitere Orte finden Sie unter:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen: