Arbeitsvermittlung

Lexikon | Jetzt kommentieren

Erklärung zum Begriff Arbeitsvermittlung

Als "Arbeitsvermittlung" werden sämtliche Tätigkeiten bezeichnet, die darauf ausgerichtet sind, Arbeitssuchende mit Arbeitgebern zum Zwecke des Abschlusses eines Arbeitsverhältnisses zusammenzuführen.

Die Arbeitsvermittlung erfolgt seitens der Agentur für Arbeit sowie - seit deren Verwaltungsmonopol im Jahre 1994 abgeschafft worden ist - durch private Arbeitsvermittler. Der Unterschied zwischen den beiden Organisationen liegt darin, dass die Agenturen für Arbeit ihre Dienste unentgeltlich anbieten, während die privaten Arbeitsvermittler darauf aus sind, aus der von ihnen getätigten Arbeitsvermittlung Profit zu schlagen.

Zu den Aufgaben der Arbeitsvernittlung zählen neben der Beratung von Arbeitssuchenden unter anderem auch die Unterstützung beim Erstellen von Bewerbungsunterlagen sowie das Vorschlagen von passenden Stellenangeboten. Doch die Arbeitsvermittler sind nicht nur als Beratre für die Arbeitssuchenden da, sondern auch als Ansprechpartner für Arbeitgeber.




Mitwirkende/Autoren:
Erstellt von , 01.06.2013 00:00
Zuletzt editiert von JuraforumWiki-Redaktion, 01.06.2013 00:00


 
 

Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.


Nachrichten zu Arbeitsvermittlung


Entscheidungen zum Begriff Arbeitsvermittlung

  • BildOLG-CELLE, 12.12.2008, 11 W 43/08
    Ein Vertrag zur Beauftragung Dritter mit der Arbeitsvermittlung nach § 37 SGB III hat öffentlichrechtliche Rechtsnatur.
  • BildNIEDERSAECHSISCHES-OVG, 24.05.2002, 1 LA 2680/01
    Private Arbeitsvermittlung gehört zu den Tätigkeiten, die in ähnlicher Art ausgeübt werden wie freie Berufe
  • BildBSG, 11.05.1999, B 11 AL 45/98 R
    Die Vermittlung von Künstlern in konzertmäßige Auftritte fällt in den Aufgabenbereich der Bundesanstalt für Arbeitsvermittlung.
  • BildBSG, 16.02.2012, B 4 AS 77/11 R
    Der Zahlungsanspruch eines privaten Arbeitsvermittlers aus einem Vermittlungsgutschein setzt den Nachweis der Anzeige des Gewerbegegenstands "Arbeitsvermittlung" voraus; die Anzeige des Gewerbegegenstands "Personal- und Unternehmensberatung" ist insoweit nicht ausreichend.
  • BildLSG-NIEDERSACHSEN-BREMEN, 01.10.2009, L 11 AL 205/06
    Ein ukrainischer Berufsfußballspieler, der nur eine befristete Aufenthaltsbewilligung für die Dauer seiner Tätigkeit für einen bestimmten Sportverein hat, steht ab Beendigung dieser Tätigkeit der Arbeitsvermittlung nicht zur Verfügung.
  • BildFG-DES-SAARLANDES, 06.11.2008, 2 K 1410/08
    Trifft eine ARGE mit einem arbeitssuchenden Kind eine Eingliederungsvereinbarung, so gebietet es das Prinzip der <noindex>Rechtsklarheit und -sicherheit</noindex>, dass darin die wesentlichen Abreden aufgenommen werden. Fehlt in der Eingliederungsvereinbarung etwa die (angebliche) Verpflichtung des Kindes, sich monatlich...
  • BildBFH, 19.06.2008, III R 68/05
    Die Meldung eines volljährigen, aber noch nicht 21 Jahre alten Kindes als arbeitsuchend bei der Arbeitsvermittlung der Agentur für Arbeit wirkt nur drei Monate fort. Nach Ablauf dieser Frist muss sich das Kind erneut als Arbeitsuchender melden, da sonst der Kindergeldanspruch entfällt.
  • BildSG-STADE, 22.03.2005, S 4 RA 139/03
    1. War der Versicherte/die Versicherte vor Beginn der Rehabilitationsmaßnahme arbeitsunfähig, so ist der Berechnung des Übergangsgeldes das letzte Arbeitsentgelt/Arbeitseinkommen vor Beginn der Arbeitsunfähigkeit zugrunde zu legen. 2. Der bis zum Beginn der Maßnahme fortdauernden Arbeitsunfähigkeit steht nicht entgegen, dass der...
  • BildBFH, 25.09.2008, III R 91/07
    1. Der Registrierung des arbeitsuchenden Kindes bzw. der daran anknüpfenden Bescheinigung der Agentur für Arbeit kommt keine (echte) Tatbestandswirkung für den Kindergeldanspruch nach § 32 Abs. 4 Satz 1 Nr. 1 EStG zu. 2. Entscheidend für den Kindergeldanspruch ist vielmehr, ob sich das Kind im konkreten Fall tatsächlich bei der...
  • BildBAG, 19.03.2003, 7 AZR 267/02
    In Fällen vermuteter Arbeitsvermittlung nach § 1 Abs. 2, § 3 Abs. 1 Nr. 6 AÜG entstand nach diesen Vorschriften iVm. § 13 AÜG in der bis zum 31. März 1997 geltenden Fassung ein Arbeitsverhältnis zwischen dem Entleiher und dem Leiharbeitnehmer kraft Gesetzes. Daneben bestand das vertraglich begründete Arbeitsverhältnis mit dem Verleiher...

Aktuelle Forenbeiträge

  • EM-Rente nach 7 Jahren abgelehnt,ALG1,§145 (07.02.2013, 12:44)
    Hallo, Angenommen folgender Fall liegt vor. Herr (A) ist 60 Jahre alt und seit 7 Jahren erhält er eine befristete volle EM-Rente. Seine zweite Antrag auf Weiterzahlung wurde leider abgelehnt mit dem Begründung dass, Herr (A) leichte Arbeiten mindestens 6 St. täglich ausüben kann. Herr (A) ist Schwerbehindert (50 GdB) und immer noch...
  • EM-Rente nach 7 Jahren abgelent,ALG1,§145 (06.02.2013, 20:13)
    Hallo, Angenommen folgender Fall liegt vor. Herr (A) ist 60 Jahre alt und seit 7 Jahren erhält er eine befristete volle EM-Rente.Seine zweite Antrag auf Weiterzahlung wurde leider abgelehnt mit dem Begründung dass, Herr (A) leichte Arbeiten mindestens 6 St. täglich ausüben kann. Herr (A) ist Schwerbehindert (50 GdB) und immer noch...
  • Arbeitsvermittlung (23.01.2013, 15:55)
    Hallo, ich habe bei der Bundesagentur für Arbeit vorgesprochen und um einen Termin zur Beratung gebeten zu meiner beruflichen Situation. Ich beziehe keine Leistungen. Die Einladung zu diesem Termin enthielt Rechtsfolgebelehrungen nach § 309 Abs. 1 Drittes Buch SGB III in Verbindung mit § 38 Abs 3 SGB III. Ich finde das unverschämt,...
  • nachvertr. Wettbewerbsverbot wirksam? (15.12.2012, 09:16)
    Hallo, folgende fiktive Sachlage ist geboten: Ein Angestellter bei einer Arbeitsvermittlung bekommt von Kunden seines Arbeitgebers zu Weihnachten einen Arbeitsvertrag als interner Mitarbeiter angeboten. In seinem bisherigen Arbeitsvertrag ist jedoch folgender Paragraph vorhanden: § XX Wettbewerbsverbot (1) Im Falle der Beendigung des...
  • Einspruch Vollstreckungsbescheid, mündliche Verhandlung (10.12.2012, 08:04)
    Hallo, mal ein ganz fiktiver Fall: B schließt mit A einen Vetrag ab (Arbeitsvermittlung), der im Falle der Vermittlung entweder mit Vermittlungsgutschein abgegolten werden kann (A erhält seine 2000 € vom der Arge(Jobcenter) oder Eigenanteil ein Bruttomonatsgehalt (ca. 1100 €). Aus diversen Gründen erhält A keinen...

Kommentar schreiben

45 - Eins =

Bisherige Kommentare zum Begriff (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.


Arbeitsvermittlung – Weitere Begriffe im Umkreis

  • Arbeitsunfall - Lohnfortzahlung
    Erleidet ein Arbeitnehmer während einer versicherten Tätigkeit einen Unfall, so wird dieser als „Arbeitsunfall“ oder auch „Betriebsunfall“ bezeichnet. Liegt ein Arbeitsunfall vor, so ist dieser immer ein Fall für die gesetzliche...
  • Arbeitsunfall - Meldepflicht
    Ein Arbeitsunfall liegt dann vor, wenn eine Person, welche gemäß § 2 SGB VII versichert ist, im Rahmen seiner versicherten Tätigkeit einen Unfall erleidet, welcher eine Gesundheitsschädigung oder den Tod des Betroffenen zur Folge hat....
  • Arbeitsunfall - Wegeunfall
    Erleidet ein Arbeitnehmer während einer versicherten Tätigkeit einen Unfall , so wird dieser als „ Arbeitsunfall “ oder auch „Betriebsunfall“ bezeichnet. Liegt ein Arbeitsunfall vor, so ist dieser immer ein Fall für die gesetzliche...
  • Arbeitsverhältnis
    Ein Arbeitsverhältnis ist die rechtliche und soziale Beziehung zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer . Bei diesem Dauerschuldverhältnis handelt es sich um einen arbeitsrechtlichen Vertrag , der „ Arbeitsvertrag “ genannt wird,...
  • Arbeitsverhinderung mit Lohnausgleich
    In bestimmten Fällen haben Arbeitnehmer das Recht, kurzzeitig von ihrem Arbeitsplatz fernzubleiben. Dies ist beispielsweise dann gegeben, wenn ein naher Angehöriger zum Pflegefall wird und der Arbeitnehmer die Pflege für ihn organisieren muss....
  • Arbeitsvertrag
    Ein Arbeitsvertrag ist ein Vertrag, welcher zwischen dem Arbeitgeber und dem Arbeitnehmer geschlossen wird, der ein Arbeitsverhältnis begründet und die wechselseitigen Rechtsbeziehungen regelt. Er ist als eine Sonderform des Dienstvertrags...
  • Arbeitsvertrag - Befristung einzelner Vertragsklauseln
    Liegt ein Sachgrund vor, so kann ein Arbeitsvertrag befristet werden. Dieser Sachgrund kann beispielsweise in Form von einem nur vorübergehenden Bedarf an Arbeitsleistung gegeben sein. Auch, wenn ein Arbeitnehmer die Vertretung eines Kollegen...
  • Arbeitsvertrag - Probezeit
    Mit der Vereinbarung einer Probezeit besteht für den Arbeitgeber wie auch für den Arbeitnehmer die Möglichkeit, gegenseitig abzuwägen, ob man auf Dauer erfolgreich zusammenarbeiten kann. 1. Wie kann die Probezeit im Arbeitsvertrag vereinbart...
  • Arbeitsvertrag kündigen
    Die rechtlichen Regelungen für die Arbeitsvertrag Kündigung Bei einer Arbeitsvertrag Kündigung sind viele Dinge zu beachten, die durchweg im Bürgerlichen Gesetzbuch geregelt und von der Rechtssprechung ergänzt worden sind. Bei der...
  • Arbeitsvertrag mit dem Ehepartner
    Inhaltsübersicht 1. Allgemein 2. Steuerliche Anerkennung 3. Einkommensteuerrechtliche Behandlung 4. Betriebliche Altersversorgung 5. Kündigung bei Scheidung 1. Allgemein...

Top Orte der Anwaltssuche zum Rechtsgebiet Arbeitsrecht

Weitere Orte finden Sie unter:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.