Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deJuraForum-WikiAAnwaltszwang 

Anwaltszwang

Lexikon

(0)
 

Erklärung zum Begriff Anwaltszwang

Im deutschen Rechtssystem wurde der Anwaltszwang im Rahmen der Zivilprozessordnung (ZPO) vom 1.10.1879 durchgesetzt.

Zuvor bestand eine derartige Regelung nicht, denn der Anwaltszwang wurde als unzulässig erachtet. In sogenannten Anwaltsprozessen (Verfahren vor dem Zivilgericht) besteht die beiderseitige Verpflichtung der Konfliktparteien, die Interessenvertretung durch einen sachkundigen Anwalt vornehmen zu lassen. Der Anwaltszwang besteht vor allem auch für Rechtsstreitigkeiten in Zivilprozessen ab dem Landgericht. Des weiteren besteht in einigen Familienangelegenheiten schon vor dem Amtsgericht einen Anwaltszwang.

OLG-Naumburg zur Beiordnung eines Anwalts ohne ausdrücklichen Antrag

[OLG-Naumburg, 13.09.2006, 8 WF 122/06]:

In einem dem Anwaltszwang unterliegenden Verfahren ist der Prozesskostenhilfe beantragenden Partei auch ohne ausdrücklichen Antrag ein Anwalt beizuordnen.

 




 
Mitwirkende/Autoren:
Erstellt von JuraforumWiki-Redaktion, 04.05.2010 09:10
Zuletzt editiert von webmaster, 05.09.2011 11:18


 
 

Anwaltszwang ZPO

Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.

Kommentare und Diskussion

(Keine Kommentare vorhanden)

Kommentar hinzufügen

Eins + 7 =

Entscheidungen zum Begriff Anwaltszwang

  • OLG-CELLE, 12.04.2012, 10 WF 111/12
    1. Der Rechtsanwalt hat - auch in einem Verfahren mit Anwaltszwang - kein eigenes Beschwerderecht gegen die Versagung seiner Beiordnung im Rahmen bewilligter Prozeß-/Verfahrenskostenhilfe (vgl. bereits Senatsbeschluß vom 30. Dezember 2011 - 10 WF 393/11 - juris = BeckRS 2012, 00827).2. Nach der gegenüber dem Gericht erfolgten...
  • OLG-KOELN, 25.04.1994, 18 W 4/94
    Anwaltszwang bei sofortiger Beschwerde gegen Kostenentscheidung Die sofortige Beschwerde gemäß § 269 Abs. 3 Satz 5 ZPO unterliegt dem Anwaltszwang, wenn der Rechtsstreit selbst als Anwaltsprozeß zu führen ist oder war.
  • OLG-HAMM, 08.11.2010, 8 UF 167/10
    1. Wird in der Rechtsmittelbelehrung unzutreffenderweise nicht auf den Anwaltszwang hingewiesen, ist Wiedereinsetzung in den vorigen Stand zu bewilligen, wenn der Beteiligte hierauf vertraut und die Beschwerde persönlich einlegt. 2. Wird das Versorgungsausgleichsverfahren aus dem Scheidungsverbund abgetrennt, so führt dies nach der...
  • OLG-DRESDEN, 27.08.2010, 24 WF 713/10
    1. Verfahren wegen Versorgungsausgleich, die ausgesetzt und so vom Verbund abgetrennt sind, werden mit der Wiederaufnahme nach dem 01.09.2009 selbständige Familiensachen, sind also keine Folgesachen. Angewandte Vorschrift Art. 111 Abs. 4 Satz 2 FGG ReformGG. 2. Im selbständigen Verfahren wegen Versorgungsausgleich gibt es keinen...
  • OLG-STUTTGART, 22.06.2010, 5 U 71/10; 5 W 14/10
    1. Zu den Anforderungen an die Ermittlung der Anschrift des Beklagten vor der Bewilligung der öffentlichen Zustellung. 2. Eine Wiedereinsetzung in den vorigen Stand hinsichtlich der Versäumung der Einspruchsfrist gegen ein Versäumnisurteil kommt mangels fehlenden Verschuldens nicht in Betracht, wenn der Beklagte umgezogen und seinen...

  • mehr Entscheidungen anzeigen

Nachrichten zu Anwaltszwang

  • Scheidungsanwalt in der Regel zwingend erforderlich (13.05.2011, 14:58)
    Ohne Scheidungsanwalt kann in Deutschland in der Regel keine Ehe rechtskräftig geschieden werden, weil der Gesetzgeber für diesen Fall einen Anwaltszwang verhängt hat. Eine Ausnahme bildet hierbei nur die sog. einvernehmliche Scheidung, aber auch hier empfiehlt es sich unbedingt zumindest einen Scheindungsanwalt vorab zu Rate zu...

Aktuelle Forenbeiträge

  • Rechtsanwaltszwang für Volstreckungsabwehrklage (22.03.2013, 10:28)
    Sehr geehrte Forumleser! Kann eine alleinerziehende Frau eine Volstreckungsabwehrklage selbst vor dem Gericht einlegen oder besteht für § 767 Zpo Anwaltszwang...? Ich bitte um Antwort...
  • Anwaltszwang vorm Landgericht (18.02.2013, 20:52)
    Bei einer Verhandlung mit einem Streitwert von 20 000 Euro beim Landgericht ist man doch verpflichtet vom Gesetz mit einem Anwalt zu erscheinen. Ist das so richtig oder falsch ? Was passiert wenn dann der Rechtsanwalt den Sachverhalt nicht richtig deutet und dadurch Nachteile entstehen, wie zum beispiel bei einer nicht richtigen...
  • Anwaltszwang (09.03.2012, 11:05)
    Hm, wegen dem Anwaltszwang kann man nicht in die Berufung, weil man bei niederen Streitwerten keinen Anwalt findet, der für die Gebührenordnung arbeitet. Wahrscheinlich ist auch kein Anwalt zu finden, der gegen den Anwaltszwang jemanden vertreten wird. Wie könnte man das anstellen? Der Anwaltszwang ist doch wohl vom Land oder dem...
  • Anwaltszwang für alle bei Beschwerde einer Pensionskasse gegen den ... (27.08.2011, 15:59)
    Ein Fallbeispiel zum Thema: „Wer den Pfennig nicht ehrt“: Die betriebliche Pensionskasse (P) der F(rau) legt Beschwerde gegen den Versorgungsausgleich ein. P möchte, dass eine Zusatzversorgung im Gesamtwert von knapp 100 Euro geteilt wird. Das Amtsgericht hatte dieses Anrecht wegen Geringfügigkeit komplett bei F belassen....
  • Rechtspflege nach Kassenlage (05.05.2011, 20:35)
    http://www.nw-news.de/owl/regionale_...en_Justiz.html Trotz des erkennbaren Niedergangs der ordnungsgemäßen Rechtspflege wird angesichts angespannter Kassenlage der öffentlichen Haushalte seitens der Justizministerien des Bundes und der Länder rigoros gespart, koste es was es wolle. Standhaft wird jeglicher Korrekturbedarf...

Anwaltszwang – Weitere Begriffe im Umkreis




Sie sind gerade hier: JuraForum.deJuraForum-WikiAAnwaltszwang 

Top Orte der Anwaltssuche zum Rechtsgebiet Zivilprozessrecht

Weitere Orte finden Sie unter:

© 2003-2014 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum

Anwälte