Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deJuraForum-WikiAAnspruch 

Anspruch

Lexikon

(2)
 

Erklärung zum Begriff Anspruch

Unter einem Anspruch (§ 194 BGB) versteht die Rechtswissenschaft das Recht des Einzelnen, von einem anderen ein Tun (zum Beispiel die Zahlung von Geldforderungen, Einhaltung vertraglicher Verpflichtungen) oder Unterlassen (z.B. Verbreitung unwahrer Tatsachen) einzufordern.

Bayrischer-VGH zur Anspruchsverletzung auf rechtliches Gehör durch einen Gerichtsbescheid

[Bayrischer-VGH, 28.03.2006, 1 ZB 06.30348]:

Die Verletzung des Anspruchs auf rechtliches Gehör durch den Erlass eines Gerichtsbescheids kann erfolgreich nur mit einem Antrag auf mündliche Verhandlung, nicht aber mit einem Antrag auf Zulassung der Berufung geltend gemacht werden.




 
Mitwirkende/Autoren:
Erstellt von JuraforumWiki-Redaktion, 04.05.2010 08:55
Zuletzt editiert von webmaster, 05.09.2011 11:18


 
 

Anspruch Recht

Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.

Kommentare und Diskussion

Entscheidungen zum Begriff Anspruch


  • mehr Entscheidungen anzeigen

Nachrichten zu Anspruch

  • Pferdekauf: Käuferin hat keine Ansprüche gegen den Tierarzt (02.07.2013, 11:08)
    Ein vom Verkäufer eines Wallachs beauftragter Tierarzt haftet gegenüber der Käuferin nicht für eine fehlerhafte Ankaufsuntersuchung, wenn er mit dem Verkäufer insoweit eine Haftungsbeschränkung vereinbart hat. Das hat der 12. Zivilsenat des Oberlandesgerichts Hamm mit Urteil vom 29.05.2013 entschieden und damit die erstinstanzliche...
  • Investitionsabzugsbetrag trotz Überschreitens der Gewinngrenze (01.07.2013, 15:32)
    Die Auflösung einer Ansparabschreibung ist im Rahmen einer Einnahmen-Überschuss-Rechnung nicht zu berücksichtigen, soweit es darum geht, ob die für einen Investitionsabzugsbetrag maßgebliche Gewinngrenze eingehalten wird. Dies hat der 4. Senat des Finanzgerichts Köln am 10.4.2013 (4 K 2910/10) entschieden. Der Kläger, ein Arzt,...
  • Makler muss bezahlt werden (01.07.2013, 10:12)
    Hamm/Berlin (DAV). Wenn bei der Vermittlung von Wohnungen oder Grundstücken ein Makler ins Spiel kommt, wird häufig eine Maklergebühr fällig. Die muss auch dann bezahlt werden, wenn ein Grundstück erst nach einem halben Jahr und deutlich günstiger den Besitzer wechselt. Auf ein entsprechendes Urteil des Oberlandesgerichts Hamm vom 21....

Aktuelle Forenbeiträge

  • Rechtswidrigkeit der Zueignung bei Diebstahl rein subjektiv? (03.07.2013, 14:21)
    Hallo zusammen, ist die Rechtswidrigkeit der Zueignung beim Diebstahl ein rein subjektives Merkmal oder kommt es auch auf die objektive Rechtswidrigkeit der beabsichtigten Zueignung an? Beispielhaft folgender Fall: A hat einen Anspruch auf Übereignung des Fahrrads von B. Dass er diesen Anspruch hat, hat er allerdings längst...
  • Mietschulden (03.07.2013, 13:38)
    Hallo, folgender Fall: LB zieht in teurere, aber angemessene Wohnung um. Der Umzug war auch erforderlich. Jobcenter sieht das aber anders und zahlt weirhin KdU nur in Höhe der vorigen Wohnung. Aufgrund der Bedarfsunterdeckung sammeln sich Mietschulden an. Wenn nun der LB es schafft, aus eigener Kraft die Mietschulden zu tilgen,besteht...
  • Volljährigen Unterhalt (03.07.2013, 11:27)
    Angenommen ein volljähriges Kind (20) bezieht Unterhalt vom Vater. Jetzt möchte er rückständigen Unterhalt aus der Kindheit gegenüber dem Vater zusätzlich geltend machen. Der Sohn fordert also laufenden Volljährigen, und rückständigen Unterhalt gleichzeitig. Die Zahlung die er haben will, würde sich auf den dreifachen...
  • Verletzung des Körpers: Regelmäßige oder 30-Jährige Verjährungsfrist? (03.07.2013, 09:24)
    §199 Abs. 2 BGB: "(2) Schadensersatzansprüche, die auf der Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit oder der Freiheit beruhen, verjähren ohne Rücksicht auf ihre Entstehung und die Kenntnis oder grob fahrlässige Unkenntnis in 30 Jahren von der Begehung der Handlung, der Pflichtverletzung oder dem sonstigen, den Schaden...
  • Auskunft über Stand/Ergebnis einer Anzeige bei der Polizei? (02.07.2013, 17:05)
    A erstattet gegen einen Unbekannten (U) Anzeige bei der Polizei. Da A kein Anwalt ist, hat er keine Akteneinsicht und darf nicht über den Stand einer laufenden Ermittlung informiert werden (richtig?). Wird A von der Polizei automatisch benachrichtigt, wie die Ermittlung ausgegangen ist, wenn sie abgeschlossen ist oder hat er einen...

Anspruch – Weitere Begriffe im Umkreis




Sie sind gerade hier: JuraForum.deJuraForum-WikiAAnspruch 

Anwaltssuche auf JuraForum.de



» Für Anwälte »

Top 20 Orte in der Anwaltssuche

Top 20 Rechtsgebiete in der Anwaltssuche

Suche

Durchsuchen Sie hier Juraforum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2014 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum