Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deJuraForum-WikiAAmtliche Beglaubigung 

Amtliche Beglaubigung

Lexikon | Jetzt kommentieren

(0)
 

Erklärung zum Begriff Amtliche Beglaubigung

Bei Beglaubigungen, welche als amtliche Bescheinigung der Korrektheit einer Unterschrift oder einer Abschrift anzusehen sind, wird unterschieden zwischen öffentlichen und amtlichen Beglaubigungen. Während ersteren ausschließlich von einem Notar ausgestellt werden dürfen, können die amtlichen Beglaubigungen durch jede Behörde ausgestellt werden, welche landesrechtlich dazu ermächtigt worden ist. Zu diesen zählen Landkreise, Gemeindeverwaltungen, untere Veraltungsbehörden, öffentlich-rechtlich organisierte Kirchen, Sparkassen,Kreisverwaltungen, Polizei, Behörden und Gerichte, wobei die Regelungen der einzelnen Länder sehr unterschiedlich sind.

Die gesetzlichen Regelungen für die amtliche Beglaubigung findet sich in den §§ 33 und 34 VwVfG (Sozialrecht: §§ 29 und 30 SGB X). Es ist demnach nur jenen Behörden gestattet, eine amtliche Beglaubigung auszustellen, welche das entsprechende Dienstsiegel besitzen. Ohne dieses besitzt eine Beglaubigung keine Gültigkeit und wird demzufolge als nichtig angesehen.




 
Mitwirkende/Autoren:
Erstellt von JuraforumWiki-Redaktion, 01.06.2013 00:00
Zuletzt editiert von JuraforumWiki-Redaktion, 01.06.2013 00:00


 
 

beglaubigung, amtliche beglaubigung, dienstsiegel, siegelführende behörden, ausstellen beglaubigung

Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.

Kommentar schreiben

57 - Fü;.nf =

Bisherige Kommentare zum Begriff (0)

(Keine Kommentare vorhanden)

Amtliche Beglaubigung – Weitere Begriffe im Umkreis




Sie sind gerade hier: JuraForum.deJuraForum-WikiAAmtliche Beglaubigung 

Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

Top Orte der Anwaltssuche zum Rechtsgebiet Verwaltungsrecht

Weitere Orte finden Sie unter:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen: