ALG II

Lexikon | Jetzt kommentieren

Erklärung zum Begriff ALG II

Beim Arbeitslosengeld II (ALG II) handelt es sich um die Grundsicherung für erwerbsfähige Leistungsberechtigte gemäß dem SGB II. Als Zusammenschluss der bis dato geltenden Sozialleistungen "Arbeitslosenhilfe" und "Sozialhilfe" wurde es zum 1 Januar 2005 ins Leben gerufen. Als "erwerbsfähige Leistungsberechtigte" werden alle Personen angesehen, welche das 15. Lebensjahr vollendet haben und sowohl erwerbsfähig als auch hilfebedürftig sind. Wer also als "nicht erwerbsfähig" eingestuft wird, hat keinen Anspruch auf das ALG II, sondern nicht berechtigt, Sozialhilfe zu empfangen.

Um ALG II- berechtigt zu sein, reicht es aus, wenn das eigene Einkommen beziehungsweise Vermögen nicht zur Sicherung des Lebensunterhaltes reicht. Im Gegensatz zur Berechtigung für ALG I bedarf es im Vorfeld keinerlei Berufstätigkeit. Dies bedeutet, dass das Arbeitslosengeld II auch zusätzlich zum Arbeitsentgelt oder Arbeitslosengeld in Anspruch genommen werden kann.

In welcher Höhe das ALG II ausgezahlt wird, wird per Regelbedarf definiert. Dieser Regelbedarf deckt pauschal die Kosten, die im Normalfall in einem Haushalt anfallen: Lebensmittel, Körperpflege, Hausrat, Energie (ohne Heizung und Warmwassser). Darüber hinaus soll es dem ALG II -Empfänger möglich sein, von seinen Bezügen am kulturellen Leben teilnehmen zu können.

Regelbedarf/Regelsatz monatlich 

Januar 2015 - Dezember 2015 399,- €

Januar 2016 - Dezember 2016 404,- €

Seit Januar 2017 409,-€ 

Dieser Regelsatz gilt für Alleinstehende, Alleinerziehende sowie Personen, die mit einem minderjährigen Partner zusammenleben.

 

2017

Volljährige Partner haben einen Anspruh auf 368,- € monatlich; Kinder bis zu sechs Jahren bekommen 237,- €, Kinder zwischen 6 und 14 Jahren 291,- €, ab 14 Jahren bis zum Erreichen der Volljährigkeit 309,- € pro Monat.

Zusätzlich zu der Regelleistung kann eine einmalige Leistung erfolgen, beispielsweise beim Gründen eines Haussstands für die Einrichtung und das Inventar oder als Erstausstattung für ein Baby. Diese Einmalleistung kann sowohl als Geld- als auch als Sachleistung gewährt werden.




Mitwirkende/Autoren:
, , ,
Erstellt von , 01.06.2013 00:00
Zuletzt editiert von Renaultrest, 28.04.2017 06:37


 
 

Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.

Kommentar schreiben

4 + Ei/ ns =

Bisherige Kommentare zum Begriff (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.


ALG II – Weitere Begriffe im Umkreis

  • Abfindung - Arbeitslosengeld
    Auch arbeitslose Personen, die von Ihrem ehemaligen Arbeitgeber eine Abfindung erhalten haben, besitzen grundsätzlich einen Anspruch auf volles Arbeitslosengeld . Selbst eine hohe Abfindung schmälert in diesem Fall nicht den Anspruch auf...
  • Agentur für Arbeit
    Bei der Bundesagentur für Arbeit handelt es sich um eine öffentliche Einrichtung (Körperschaft des öffentlichen Rechts), welche im Jahre 2004 aus der damaligen Bundesanstalt für Arbeit hervorgegangen ist. Sie ist zuständig für die Durchführung...
  • ALG II - Lebensgrundlagensicherung
    Das Arbeitslosengeld II (umgangssprachlich "Hartz 4" genannt) dient der Grundsicherung des Lebensunterhalts der Betroffenen. Diese Sozialleistung wird aus Steuergeldern finanziert. Ihre gesetzliche Grundlage findet sich im SGB II, wonach es...
  • Anspruchsberechtigte Hartz 4
    Ehemals sozialversicherungspflichtig Beschäftigte können seit dem 1.1.2008 für höchstens 24 Monate Arbeitslosengeld I beziehen. Allerdings wird das Arbeitslosengeld nur dann ausgezahlt, wenn die betreffende Person auch die...
  • Arbeitslosengeld
    Laut SGB III gelten Arbeitnehmer als arbeitslos, wenn sie arbeitsfähig und gewillt sind, eine Arbeit auszuüben, jedoch kein Beschäftigungsverhältnis finden können. Dazu zählt auch, wer nur vorübergehend in keinem Beschäftigungsverhältnis...
  • Arbeitslosengeld - Zumutbarkeit
    Jeder Empfänger von Arbeitslosengeld ist dazu verpflichtet, eine angebotene zumutbare Beschäftigung aufzunehmen. Eine Arbeit ist dann als zumutbar zu erachten, wenn sie nicht den gesetzlichen, tariflichen oder arbeitsschutzrechtlichen...
  • Arbeitslosengeld II (Hartz IV)
    Das Arbeitslosengeld II ist eine finanzielle Grundsicherung für hilfebedürftige erwerbsfähige Personen zwischen 15 bis 65 Jahren . Eingeführt wurde das Konzept am 01.01.2005. Die rechtliche Grundlage dafür bildet das SGB II. Das...

Top Orte der Anwaltssuche zum Rechtsgebiet Arbeitslosengeld II

Weitere Orte finden Sie unter:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.