Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deJuraForum-WikiARechte - Aberkennen 

Rechte - Aberkennen

Lexikon | Jetzt kommentieren

Erklärung zum Begriff Rechte - Aberkennen

Gemäß dem § 45 StBG ist die Aberkennung von Rechten eine zusätzliche Sanktion gegenüber einem verurteilten Straftäter.

Wer zu einer Freiheitsstrafe verurteilt worden ist, kann vom Gericht für eine Dauer von zwei bis fünf Jahren das Recht aberkannt bekommen, öffentliche Ämter zu bekleiden. Auch kann ihnen für den selben Zeitraum das aktive und passive Wahlrecht aberkannt werden.

Zu beachten ist, dass die Aberkennung von Rechten nicht idenisch ist mit dem Verlust der Amtsfähigkeit, welche automatisch für eine Dauer von fünf Jahren eintritt, wenn der Betreffende zu einer Freiheitsstrafe von mindestens einem Jahr verurteilt worden ist.




Mitwirkende/Autoren:
Erstellt von , 01.06.2013 00:00
Zuletzt editiert von JuraforumWiki-Redaktion, 01.06.2013 00:00


 
 

Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.

Nachrichten zu Rechte - Aberkennen

  • Universität Leipzig stärkt Open Access (24.10.2013, 17:10)
    Noch bis zum 27. Oktober läuft die internationale "Open-Access-Week". Auch die Universität Leipzig fördert Open Access, das heißt die freie Veröffentlichung von Forschungsergebnissen ihrer Mitglieder weltweit. Bereits im August dieses Jahres hat...
  • Hören - Feedback-Schleife im Gehirn (23.10.2013, 18:10)
    LMU-Neurowissenschaftler beschreiben, wie eine Rückkopplungsfunktion dabei hilft, Schallquellen zu lokalisieren. Sie kann zugleich zu systematischen Fehlwahrnehmungen führen.Beim Hören werden akustische Signale über Nervenzellen vom Innenohr zu...
  • „Entwicklung ist für alle da“ (23.10.2013, 14:10)
    Ausstellung informiert über Menschen mit Behinderung in EntwicklungsländernWie die gleichberechtigte und selbstbestimmte Beteiligung von Menschen mit Behinderung bei allen entwicklungspolitischen Projekten und Programmen umgesetzt werden kann,...
  • „Rechtes“ Gedankengut erkennen und bekämpfen (23.10.2013, 12:10)
    Politikwissenschaftler der Universität Jena entwickelt Lehrkonzept „Taktvoll gegen Rechts“ mitEin gekritzeltes Hakenkreuz auf der Federmappe oder ein rassistischer Zwischenruf im Unterricht – Wie erkennen Lehrer, ob sie es mit rechtsextremen...
  • Hirnstimulation kann risikofreudige Menschen einbremsen und risikoscheue enthemmen (23.10.2013, 11:10)
    Gehören Sie zu den Adrenalin-Junkies, die ihr Schicksal gerne herausfordern um sich lebendig zu fühlen, oder löst der Gedanke, sich an einem Seil hängend in die Tiefe zu stürzen, schieres Entsetzen bei Ihnen aus? In einer kürzlich veröffentlichten...

Aktuelle Forenbeiträge

  • Steuerliche behandlung von Mieteigentum bei Aufgabe des Nießbrauchs (27.10.2013, 09:32)
    Hallo, Angenommen, Vater V hat dem Sohn S das Eigentum einer vermieteten Wohnung übertragen und sich ein lebenslanges Nießbrauchrecht (Rechte und Pflichen!) im Grundbuch eintragen lassen. V möchte jetzt - aus Altersgründen - die Nutzung des Nießbrauch aufgeben und alle Rechte und Pflichten an S übergeben. Die Einnahmen und Kosten für...
  • Meldegesetz NRW (27.10.2013, 03:43)
    NRW, folgender angenommener Sachverhalt: -A bezieht als Untermieter Räume in Stadt X, meldet sich mit dieser Adresse bei der Stadt an (§13 Meldegesetz) -darauffolgend ist er jeweils nur kurzfristig in Stadt X anwesend, beruflicher Aufenthalt im In- und Ausland (nie mehr als 2 Monate am Stück an einem Ort) -er mietet zwischenzeitlich in...
  • ()
  • Zeitschriften ABO von Herr A (21.10.2013, 12:40)
    Hallo, ich hätte mal eine frage, Was wäre wenn Herr A. vor kurzem eine Jahres-Abo Zeitschrift(B) bestellt hätte (nehmen wir an er hat es bezahlt!) Leider kommt diese wieder recht verspätet an (Herr A denkt das, da die Zeitschrift schon seid 7 Tagen im Handel erhältlich ist). Erst letzten Monat wurde Herr A enttäuscht und es dauerte...
  • Rechtsfrage zu Arbeitsproben (20.10.2013, 11:03)
    Wie sieht folgender fiktiver Fall aus: Person A bewirbt sich bei Firma XY um einen Platz im Bereich der Bildbearbeitung. In dem Portfolio von Person A befinden sich Bildbearbeitungen, an dessen Ursprungsmaterial(Den Fotos) Person A keinerlei Rechte besitzt. Für die Arbeitsproben von Person A sind jedoch nicht die eigentlichen Bilder...

Kommentar schreiben

90 - D;r ei =

Bisherige Kommentare zum Begriff (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Sie sind gerade hier: JuraForum.deJuraForum-WikiARechte - Aberkennen 

Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.


Rechte - Aberkennen – Weitere Begriffe im Umkreis

  • Rechnungswesen
    Das betriebliche Rechnungswesen hat die Aufgabe, alle wirtschaftlichen Vorgänge in einem Betrieb, die sich wert- oder mengenmäßig ausdrücken lassen, zu erfassen und auszuwerten . Seine Ursprünge reichen weit zurück: Schon vor Jahrtausenden...
  • Rechnungswesenintegration
    Inhaltsübersicht 1. Überblick 2. Gründe für die Rechnungswesenintegration 3. Voraussetzung für die Rechnungswesenintegration 3.1 Gegenstand des internen und externen Rechnungswesens 3.2...
  • Recht am eigenen Bild
    Ein Bildnis einer Person darf nur mit Einwilligung der abgebildeten Person verbreitet oder öffentlich ausgestellt werden. Dieses Recht am eigenen Bild ist im KunstUrhG geregelt.
  • Recht zur Nutzung des Dienstfahrzeugs nach Kündigung
    Nach der fristlosen Kündigung des Arbeitsverhältnisses durch den Arbeitgeber hat der Arbeitnehmer das Dienstfahrzeug unverzüglich an den Arbeitgeber herauszugeben. Dies hat das Arbeitsgericht Stuttgart in seiner Entscheidung vom 18.05.2010, Az. 16...
  • Recht zur öffentlichen Wiedergabe (§ 19 Urhebergesetz)
    In dem § 19 Urhebergesetz ist das Recht des Urhebers geregelt, sein Werk öffentlich wiederzugeben. Das Recht zur öffentlichen Wiedergabe beinhaltet hierbei das Aufführungsrecht, das Vorführungsrecht sowie das Vortragsrecht. Nur hinsichtlich...
  • Rechtfertigende Pflichtenkollision
    Eine Pflichtenkollision ist gegeben, wenn en Handelnder vor einer Situation steht, in der er eine Pflicht verletzt, egal, wie er sich entscheidet. Insbesondere bei Unterlassungsdelikten kommt die Pflichtenkollision zum Tragen: wenn zwei...
  • Rechtfertigender Notstand
    Verwirklich ein Täter eine Straftatbestand besteht die Möglichkeit sein Verhalten zu rechtfertigen. In Betracht könnte unter anderem der rechtfertigende Notstand nach § 34 StGB kommen. Der § 34 StGB ist folglich ein Rechtfertigungsgrund ....
  • Rechtfertigender Notstand (§ 34 StGB)
    Wer in einer gegenwärtigen, nicht anders abwendbaren Gefahr für Leben, Leib, Freiheit, Ehre, Eigentum oder ein anderes Rechtsgut eine Tat begeht, um die Gefahr von sich oder einem anderen abzuwenden, handelt nicht rechtswidrig, wenn bei...
  • Rechtfertigungsgründe
    Das Eingreifen eines Rechtfertigungsgrundes beseitigt die Rechtswidrigkeit eines Verhaltens oder Zustandes.
  • Rechtfertigungsgründe im Strafrecht
    Grundsätzlich ist jede Handlung rechtswidrig, die einen gesetzlichen Tatbestand verwirklicht und nicht durch einen Rechtsfertigungsgrund abgedeckt wird. Diese speziellen Rechtsfertigungsgründe im Strafrecht gestatten ein an und für sich...

Top 10 Orte in der Anwaltssuche

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen: