Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deJuraForum-WikiWWhistleblowing 

Whistleblowing

Lexikon | Jetzt kommentieren

(0)
 

Erklärung zum Begriff Whistleblowing

Whistleblowing“ heißt übersetzt so viel wie „in die Pfeife blasen“; im heutigen Sprachgebrauch jedoch wird es als „aufdecken“ oder „enthüllen“ verwendet.

Ein "Whistleblower" ist eine Person, die Mittlern und Medien Hinweise auf Missstände in Unternehmen, Organisationen etc. gibt, wobei sie in der Regel aus dem Mitarbeiterkreis dieses Unternehmens stammen, also Insider sind. Zu beachten ist, dass es Whistleblowern nur um die Aufdeckung der Missstände und nicht um eigenen Profit geht; sie handeln immer uneigennützig.

"Whistleblowing" ist somit der Verrat von innerbetrieblichen Missständen seitens eines Insiders. Bei diesen Missständen handelt es sich in der Regel um sensible Informationen, deren Veröffentlichung zu Rufschädigung von Institutionen, Organisationen oder einzelner Personen führt.

Ein Whistleblower muss mit Repressalien seitens der verratenen Organisation rechnen, sei es Arbeitsplatz- oder Imageverlust oder Disziplinarmaßnahmen, da in der Regel das Unternehmen oder die Organisation nicht über die Aufdeckung interner Missstände erfreut ist. So ist es nicht selten der Fall, dass diese Enthüller ermordet oder zum Suizid gezwungen werden. Seitens der Bevölkerung genießen Whistleblower aber einen sehr guten Ruf, da sie heldenhaft Leib und Leben riskieren, um unangenehme Wahrheiten an die Öffentlichkeit zu bringen.

Im Internet gibt es diverse Whistleblowing-Portale, auf denen Missstände der Öffentlichkeit mitgeteilt werden. Das bekannteste Portal ist Wikileaks, dessen Betreiber sehr darum bemüht sind, dass die veröffentlichten Informationen tatsächlich der Wahrheit entsprechen. Dies ist insofern notwendig, als dass die sogenannten „leaks“ der Aufklärung der Öffentlichkeit dienen sollen, nicht aber dazu führen sollen, unbescholtene Bürger oder Unternehmen in Verruf zu bringen. Aus diesem Grund überprüfen auch die Medien sehr sorgfältig den Wahrheitsgehalt der Informationen von Whistleblowern, bevor sie diese veröffentlichen.

Im Jahre 1999 wurde in Deutschland erstmals der Whistleblower-Preis vergeben. Seitdem erhält diese Auszeichnung alle zwei Jahre derjenige Whistleblower, der sich in den Augen der Vereinigung Deutscher Wissenschaftler und der deutschen Sektion der  IALANA (International Association of Lawyers against Nuclear Arms) besonders verdient gemacht hat.




 
Mitwirkende/Autoren:
Erstellt von Wikipedia, 01.06.2013 00:00
Zuletzt editiert von Gast, 21.11.2015 12:16


 
 

whistleblowing, whistleblower, missstaende aufdecken

Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.

Kommentar schreiben

94 + V /ier =

Bisherige Kommentare zum Begriff (0)

(Keine Kommentare vorhanden)

Nachrichten zu Whistleblowing

  • Orientieren an der Praxis: Dialog zwischen Wissenschaft und Praxis ... (17.01.2014, 14:10)
    Das Institut für wirtschafts- und rechtswissenschaftliche Forschung Frankfurt (IWRF) der Fachhochschule Frankfurt am Main – University of Applied Sciences lädt zu einem interdisziplinären Forschungssymposium ein. Am 7. Februar 2014 ab 14 Uhr stellen Wissenschaftler/-innen des Fachbereichs Wirtschaft und Recht aktuelle Forschungsthemen...
  • Die Welt der Wissenschaft unter dem literarischen Mikroskop (16.08.2013, 14:10)
    Die VolkswagenStiftung fördert den Projektverbund „Fiction Meets Science“ über Wissenschaftsromane. Es handelt sich dabei um eine außergewöhnliche Koproduktion von Literatur-, Sozial- und Naturwissenschaftlern und Schriftstellern.Eine neue Art von Wissenschaftsromanen kommt gut an. In den vergangenen Jahren haben einige die...
  • Kollegen melden – oder doch nicht? (18.07.2012, 12:10)
    Webinar der Deutschen Universität für Weiterbildung (DUW) zu Whistleblowing: Juristin berichtet über Möglichkeiten und Risiken des Aufdeckens von Fehlverhalten innerhalb einer OrganisationDie Deutsche Universität für Weiterbildung (DUW) bietet am Freitag, 10. August, ab 16 Uhr ein Online-Seminar unter dem Titel „Whistleblowing –...
  • Facebook-Postings können außerordentliche Kündigung rechtfertigen (24.01.2012, 16:03)
    Essen, 24. Januar 2012. Soziale Netzwerke erfreuen sich in Deutschland reger Beliebtheit. Hierzulande gibt es bereits 23 Millionen Facebook-Accounts. Der AGAD-Arbeitgeberverband Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen e.V. warnt davor, dass bei steigender Nutzung sozialer Netzwerke auch die arbeitsrechtlichen Probleme z.B. bei...
  • Neue Erkenntnisse der Korruptionsforschung: Bayreuther Ökonomin ... (20.07.2009, 11:00)
    Bayreuth (UBT). Der Fürther Ludwig-Erhard-Preis, eine der bedeutendsten Auszeichnungen in Deutschland für Promotionsarbeiten in den Wirtschaftswissenschaften, ging in diesem Jahr an Dr. Tanja Rabl von der Universität Bayreuth. Ihre empirischen Untersuchungen arbeiten insbesondere die person- und situationsbezogenen Faktoren heraus, die...

Whistleblowing – Weitere Begriffe im Umkreis




Sie sind gerade hier: JuraForum.deJuraForum-WikiWWhistleblowing 

Anwaltssuche auf JuraForum.de



» Für Anwälte »

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum