Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deJuraForum-WikiMMitverschulden 

Mitverschulden

Lexikon | Jetzt kommentieren

Erklärung zum Begriff Mitverschulden

Einwendung des Schuldners gegenüber dem Gläubiger, mit der geltend gemacht wird, dass auch der Gläubiger bei der Entstehung des Schadens schuldhaft mitgewirkt hat.



Erstellt von , 04.06.2010 19:28
Zuletzt editiert von webmaster, 05.09.2011 11:18


 
 

Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.

Nachrichten zu Mitverschulden

  • BildBei Fahrradunfall ohne Helm droht Mitverschulden (17.06.2013, 16:21)
    Schleswig (jur). Tragen Radfahrer keinen Fahrradhelm, kann ihnen bei einem Verkehrsunfall und dabei erlittenen Kopfverletzungen ein Mitverschulden angelastet werden. Dies gilt zumindest für Kopfverletzungen, die ein Fahrradhelm verhindert oder...
  • BildHunde können auch schlafend gefährlich sein (05.06.2013, 14:12)
    Hamm (jur). Auch ein schlafender Hund kann gefährlich sein – etwa dann, wenn er im Eingangsbereich eines Ladengeschäfts liegt. Für einen Sturz über den schlafenden Vierbeiner haftet dann die Halterin, wie das Oberlandesgericht (OLG) Hamm in einem...
  • BildKeine Mithaftung wegen fehlender Motorradstiefel (30.04.2013, 10:42)
    Nürnberg (jur). Verletzen sich Motorradfahrer bei einem Verkehrsunfall wegen getragener Sportschuhe erheblich am Fuß, müssen sie deshalb für die Unfallfolgen noch nicht mithaften. Denn das Tragen spezieller Motorradschuhe ist weder vom Gesetz...
  • BildRadfahren entgegen der Fahrtrichtung auf Busspur auf eigenes Risiko (24.04.2013, 11:11)
    Frankfurt am Main/Berlin (DAV). Befährt ein Radfahrer die Busspur entgegen der Fahrtrichtung, handelt er grob verkehrswidrig. Stößt er mit einem aus einer Grundstückausfahrt Kommenden zusammen, bleibt er allein verantwortlich. Ein möglicherweise...
  • BildVorsicht bei Spurwechsel an roter Ampel (23.04.2013, 09:45)
    Hamm/Berlin (DAV). Wer an einer roten Ampel von der Rechtsabbiegerspur auf die Linksabbiegerspur wechselt, darf niemanden gefährden. Setzt er sich vor ein anderes Fahrzeug, muss er sich mit dessen Fahrer verständigen und sicherstellen, dass dieser...

Entscheidungen zum Begriff Mitverschulden


Aktuelle Forenbeiträge

  • Katze greift Hund an (13.06.2013, 01:18)
    Mal angenommen Frau X ist in einer ländlichen Region von der Weide nach Hause unterwegs. Sie wird von ihrer Katze (trächtig) begleited. Wie üblich überquert sie dabei das Grundstück von Nachbar N. An das Grundstück grenzt die Einfahrt von Nachbar K an. Nachbar K will gerade mit seinen Hund (Dackelformat) die Einfahrt hoch laufen. Er...
  • Mitverschulden vor Abnahme (06.03.2013, 16:17)
    Hallo zusammen,ich habe eine allgemeine Frage zum Baurecht.Angenommen der Auftragnehmer ist vor der Abnahme des WerkesMitschuld am Mangel, hat er schon Moeglichkeiten zur Nacherfuellung oder sonstiges?Als Beispiel wuerde mir jetzt einfallen, dass ein Geländer bereits Mängel aufweist, der Auftragnehmer drueber lackiert/streicht und...
  • Zurechnung elterlichen Mitverschuldens (26.02.2013, 14:55)
    Kurz und knapp: Frage: Muss sich der achtjährige Sohn das Mitverschulden seiner Mutter zurechnen lassen? Fall: S möchte im Garten spielen, die Mutter M schickt ihn hinaus, beaufsichtigt ihn dabei aber nicht weiter. Weil der Nachbar N seinen Verkehrssicherungspflichten hinsichtlich eines alten, morschen Baumes nicht nachgekommen ist,...
  • Zurechnung Mitverschulden Eltern ?? (18.02.2013, 18:03)
    Wird dem Kind, welches sich prozessual durch seine Eltern vertreten lässt, § 1629, bgb ivm § 51 zpo das (Mit)Verschulden der Eltern (am Schaden, der mit der Klage geltend gemacht wird) über §254 bgb zugerechnet? Gibt es hier einschlägige Normen? Prozessuale Besonderheiten? DANKE für Hilfen jeder Art!
  • Körperverletzung mit Bruch (28.06.2012, 13:38)
    Hallo, eine Frage, was meint ihr zu folgendem Beispielfall: Situation: Schlag von Täter (stark betrunken) mit der Faust ins Gesicht, sodass der Jochbeinbogen bricht und es kurze zeit später ambulant mit Vollnarkose operiert wird. Opfer trägt keinerlei Schuld/Mitverschulden (keine Beleidigung etc.). Täter wollte noch weiter auf...

Kommentar schreiben

49 + V ier =

Bisherige Kommentare zum Begriff (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Sie sind gerade hier: JuraForum.deJuraForum-WikiMMitverschulden 

Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.


Mitverschulden – Weitere Begriffe im Umkreis

  • Mahnung (§ 286 BGB)
    Mahnung ist die bestimmte und eindeutige Aufforderung an den Schulder, die geschuldete und fällige Leistung zu erbringen (Vgl. Palandt § 286 Rdnr. 16).
  • Mitbürge
    Mehrere Bürgen, die sich gleichrangig für dieselbe Verbindlichkeit verbürgt haben, sind Mitbürgen.
  • Miteigentum
    Das Miteigentum ist in den §§ 1008 ff. BGB [Bürgerliches Gesetzbuch] kodifiziert. Danach liegt Miteigentum dann vor, wenn das Eigentum an einer Sache mehreren Personen nach Bruchteilen zusteht (sog. Bruchteilseigentum ). Das...
  • Mittelbare Stellvertretung
    Die handelnde Person schließt ein Rechtsgeschäft zwar im Interesse des Geschäftsherrn, aber nicht in dessen sondern im eigenen Namen ab. Rechte und Pflichten des Geschäfts treffen daher den mittelbaren Stellvertreter.
  • Mittelbarer Besitz
    Besitz meint zunächst die tatsächliche Herrschaft über eine Sache. Derjenige, der diese Sachherrschaft mit dem dazugehörigen Besitzwillen ausübt, nennt sich unmittelbarer Besitzer (vgl. § 854 Absatz 1 BGB). Mittelbarer Besitz liegt hingegen...
  • Mobiliarpfandrecht
    Das an einer beweglichen Sache bestehende Pfandrecht.
  • Mobiliarsachenrecht
    Recht der beweglichen Sachen.
  • Mobiliarvollstreckung
    Mobiliarvollstreckung Die Zwangsvollstreckung (Mobiliarvollstreckung) in das bewegliche Vermögen erfolgt durch Pfändung. Sie darf nicht weiter ausgedehnt werden, als es zur Befriedigung des Gläubigers und zur Deckung der Kosten der...
  • Nachbürge
    Ein Nachbürge ist ein Bürge, der sich für den Bürgen und dessen Erfüllung seiner Bürgschaftsverpflichtung verbürgt.
  • Nachbürgschaft
    Die Nachbürgschaft dient dazu, die Verpflichtung eines Bürgen (Hauptbürge oder Vorbürge) durch eine weitere Bürgschaft abzusichern. Kommt der Vorbürge seiner Verpflichtung aus der Bürgschaft nicht nach, kann der Nachbürge in Anspruch...

Top Orte der Anwaltssuche zum Rechtsgebiet Zivilrecht

Weitere Orte finden Sie unter:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.