Keine Störerhaftung bei passwortgeschütztem WLAN

24.11.2016, 16:46 | Internet & IT | Jetzt kommentieren


Keine Störerhaftung bei passwortgeschütztem WLAN
Der unter anderem für das Urheberrecht zuständige I. Zivilsenat hat sich im Zusammenhang mit der Haftung für Urheberrechtsverletzungen mit den Anforderungen an die Sicherung eines Internetanschlusses mit WLAN-Funktion befasst.

Die Klägerin ist Inhaberin von Verwertungsrechten an dem Film "The Expendables 2". Sie nimmt die Beklagte wegen des öffentlichen Zugänglichmachens dieses Filmwerks im Wege des "Filesharing" auf Ersatz von Abmahnkosten in Anspruch. Der Film ist im November und Dezember 2012 zu verschiedenen Zeitpunkten über den Internetanschluss der Beklagten durch einen unbekannten Dritten öffentlich zugänglich gemacht worden, der sich unberechtigten Zugang zum WLAN der Beklagten verschafft hatte.

Die Beklagte hatte ihren Internet-Router Anfang 2012 in Betrieb genommen. Der Router war mit einem vom Hersteller vergebenen, auf der Rückseite des Routers aufgedruckten WPA2-Schlüssel gesichert, der aus 16 Ziffern bestand. Diesen Schlüssel hatte die Beklagte bei der Einrichtung des Routers nicht geändert. Das Amtsgericht hat die Klage abgewiesen. Die Berufung der Klägerin ist ohne Erfolg geblieben.

Der Bundesgerichtshof hat die Revision der Klägerin zurückgewiesen. Er hat angenommen, dass die Beklagte nicht als Störerin haftet, weil sie keine Prüfungspflichten verletzt hat. Der Inhaber eines Internetanschlusses mit WLAN-Funktion ist zur Prüfung verpflichtet, ob der eingesetzte Router über die im Zeitpunkt seines Kaufs für den privaten Bereich marktüblichen Sicherungen, also einen aktuellen Verschlüsselungsstandard sowie ein individuelles, ausreichend langes und sicheres Passwort, verfügt. Die Beibehaltung eines vom Hersteller voreingestellten WLAN-Passworts kann eine Verletzung der Prüfungspflicht darstellen, wenn es sich nicht um ein für jedes Gerät individuell, sondern für eine Mehrzahl von Geräten verwendetes Passwort handelt.

Im Streitfall hat die Klägerin keinen Beweis dafür angetreten, dass es sich um ein Passwort gehandelt hat, das vom Hersteller für eine Mehrzahl von Geräten vergeben worden war. Die Beklagte hatte durch Benennung des Routertyps und des Passworts sowie durch die Angabe, es habe sich um ein nur einmal vergebenes Passwort gehandelt, der ihr insoweit obliegenden sekundären Darlegungslast genügt. Da der Standard WPA2 als hinreichend sicher anerkannt ist und es an Anhaltspunkten dafür fehlt, dass im Zeitpunkt des Kaufs der voreingestellte 16-stellige Zifferncode nicht marktüblichen Standards entsprach oder Dritte ihn entschlüsseln konnten, hat die Beklagte ihre Prüfungspflichten nicht verletzt.

Sie haftet deshalb nicht als Störerin für die über ihren Internetanschluss von einem unbekannten Dritten begangenen Urheberrechtsverletzungen. Eine bei dem Routertyp bestehende Sicherheitslücke ist in der Öffentlichkeit erst im Jahr 2014 bekannt geworden.


BGH, Urteil I ZR 220/15 - WLAN-Schlüssel vom 24. November 2016


Vorinstanzen:

AG Hamburg, Urteil 36a C 40/14 vom 9. Januar 2015

LG Hamburg, Urteil 310 S 3/15 vom 29. September 2015


Quelle: © Bundesgerichtshof

Symbolgrafik: © Bilderbox - Fotolia.com


Weitere Nachrichten zum Thema
  • BildNeue U-Bahn-Steuerung mit WLAN (28.04.2013, 13:10)
    Mit einem Zugkontrollsystem von Siemens können auf einer U-Bahn-Strecke doppelt so viele Züge und damit doppelt so viele Fahrgäste fahren wie bisher. Dies berichtet die Forschungszeitschrift Pictures of the Future in ihrer aktuellen Ausgabe. Die...
  • BildNew Subway Control Works With WLAN (28.04.2013, 13:10)
    With a new train control system from Siemens, the number of subway trains on a stretch of track can be doubled, which also means twice as many passengers as before. This development is featured in the current issue of the research magazine...
  • BildSchnelles WLAN leicht gemacht (15.12.2011, 15:10)
    Humboldt-Universität am Projekt PreLocate beteiligt, das präzise Lokalisierung und Breitband-Kommunikation im 60-GHz-Band ermöglichtDa bei drahtlosen Netzwerken (WLAN) immer größere Datenmengen in kürzester Zeit übertragen werden sollen, müssen in...
  • BildSicherheitslücken bei WLAN-Routern (09.08.2011, 11:10)
    Informatikstudenten der Hochschule Coburg und der FH Hagenberg schlagen AlarmWLAN-Router für den Internetzugang sind heute standardmäßig mit einem verschlüsselten Kennwort versehen. Damit wollen die Telekommunikations-Anbieter ihre Kunden vor...
  • BildWLAN-Anschluss im französischen Hochgeschwindigkeitszug (16.12.2010, 13:00)
    Seit Anfang Dezember 2010 haben Reisende im französischen Hochgeschwindigkeitszug TGV Zugang zum Internet über WLAN. Nach mehrjährigem Test und einem Budget von 40 Millionen Euro (350.000 € pro Zug) können die Passagiere des TGV Est - 52 Züge...
  • BildUnsicheres WLAN: Haftung für unberechtigten Download Dritter (12.05.2010, 10:59)
    Privatpersonen können auf Unterlassung, nicht dagegen auf Schadensersatz in Anspruch genommen werden, wenn ihr nicht ausreichend gesicherter WLAN-Anschluss von unberechtigten Dritten für Urheberrechtsverletzungen im Internet genutzt wird. Das hat...
  • BildFraunhofer WLAN-Lokalisierung: Erste Anwendungen gehen an den Start (26.02.2009, 12:00)
    Nach einem Jahr erfolgreichen Betriebs in Nürnberg, startet nun die vom Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS entwickelte WLAN-Lokalisierung in Kombination mit den ersten Anwendungen für Endnutzer; also praktisch für jeden, der über...
  • BildDarmstädter Nachwuchs-Kryptologen knacken WLAN in Sekunden (04.04.2007, 13:00)
    Forschern der TU Darmstadt ist es gelungen, den WEP-Standard in sekundenschnelle zu knacken. Bis zu fünfzig Prozent aller drahtlosen Netze in Deutschland sind betroffen.Nachwuchs-Kryptologen der TU Darmstadt haben eine gravierende Sicherheitslücke...
  • BildHeidelberg Mobil: Deutschlands erstes WLAN-Stadtinfoportal auf der CeBIT 2007 (21.02.2007, 11:00)
    Internet-basiertes Informationssystem auf dem Gemeinschaftsstand Baden-Württemberg, Halle, C 59Seit Dezember 2006 ist Heidelberg die erste deutsche Stadt mit einem flächendeckenden WLAN-Angebot für mobile Nutzer - einem Informationsportal, das...
  • BildDemonstrationsmodell "WLAN in der Feldebene" (22.11.2006, 15:00)
    Vorstellung eines Demonstrationsmodells "WLAN in der Feldebene" auf der Messe SPS IPC Drives in Nürnberg vom 28.-30.11.2006, Halle 4, Stand 226Auf dem Stand der Firma MSF-Technik-Vathauer auf der Messe SPS IPC Drives in Nürnberg vom 28.-30.11.2006...

Ähnliche Themen in den JuraForen


Kommentar schreiben

7 - Si ebe;n =

Bisherige Kommentare zur Nachricht (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

Anwalt für Internetrecht - Top 20 Orte

Weitere Orte finden Sie unter

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.