Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deNachrichtenInternet & ITFacebook-Fanseiten: Kostenlose Impressum-Anwendung 

Facebook-Fanseiten: Kostenlose Impressum-Anwendung

07.11.2011, 12:24 | Internet & IT |4 Kommentare


Facebook-Fanseiten: Kostenlose Impressum-Anwendung
Unternehmen müssen auf ihren Facebook-Fanseiten ein Impressum haben. So hat dies kürzlich das Landgericht Aschaffenburg (Urt. V. 19.08.2011, Az. 2 HK O 54/11) entschieden. Mit der kostenlosen Impressum-Anwendung für Facebook von Juraform.de und yourfans.de schützen Sie sich vor Abmahnungen.

In dem vom Landgericht Aschaffenburg entschiedenen Fall hatte zuvor ein Mitbewerber ein anderes Unternehmen wegen fehlenden Impressums auf der Facebook-Fanseite abgemahnt. Da keine Unterlassungserklärung abgegeben worden war, stritten sich die zwei Mitbewerber vor Gericht, ob auf der Facebook-Seite eines Unternehmens ein Impressum notwendig ist. Das Gericht hat hierzu entschieden, dass der streitgegenständliche Facebook-Auftritt zu Marketingzwecken genutzt wurde und daher gemäß § 5 Telemediengesetz eine Impressumspflicht bestehe. Dies ist nicht neu, da schon früher zu Händlern auf dem Autoportal mobile.de durch das Oberlandesgericht Düsseldorf (Az. I-20 U 17/07) in einem vergleichbarem Fall entschieden worden war, dass auch Händler, die sich dort mit ihren Angeboten darstellen, ein eigenes Impressum führen müssen.

Facebook-Impressum muss "leicht erkennbar" sein

Der Inhaber der beanstandeten Facebook-Fanseite hatte in dem Fall vor dem Landgericht Aschaffenburg nur Angaben zur Anschrift, Telefonnummer und Namen gemacht. Nicht direkt erkennbar waren aber die Gesellschaftsform und die Vertretungsberechtigten. Über den Menüpunkt „Info“ auf der Facebook-Fanseite des Unternehmens gelangte man durch weiteres Anklicken zur eigentlichen Webseite des Unternehmens und da zum Punkt Impressum. Dies reichte dem Landgericht Aschaffenburg zur Erfüllung der Impressumspflicht nicht aus, weil nicht leicht erkennbar sei, wo das vollständige Impressum zu finden sei:

„Nach § 5 Abs. 1. Nr. 1 Telemediengesetz müssen aber der Dienstanbieter mit Namen, Anschrift und bei juristischen Personen die Rechtsform sowie der Vertretungsberechtigte leicht erkennbar sein. Hier ist beim Facebook-Auftritt selbst, lediglich die Anschrift sowie die Telefonnummer sowie der Name, nicht aber die Gesellschaftsform und die Vertretungsberechtigten direkt erkennbar. Nach den Angaben des Geschäftsführers der Antragsgegnerin kam man über den Punkt "Info" zur Webseite und damit zum Impressum. Die leichte Erkennbarkeit ist damit aber nicht gegeben.“

Es reicht dabei nach dem Landgericht Aschaffenburg aus, dass nur zu dem Impressum auf einer anderen Webseite (z.B. auf der Unternehmenshomepage) verlinkt wird. Dies entspricht der so genannten „2-Klicks“-Rechtsprechung, nach der man das Impressum mittels zwei Klicks erreichen können muss.

„Info“-Seite reicht nicht aus

Von größerer Bedeutung ist allerdings für die Praxis, dass das Gericht die Verlinkung des Impressums auf Facebook unter einem mit „Info“ betitelten Links bzw. Menüpunktes nicht als ausreichend erachtet hat:

„Deshalb liegt bereits in der Bezeichnung "Info" ein Verstoß gegen § 5 Telemediengesetz vor.“

Die Bezeichnung „Info“ lehnten die Richter mangels „Klarheit“ ab und sahen darin einen Verstoß gegen § 5 Telemediengesetz. Über diese Auffassung des Gerichts lässt sich sicher streiten, ob nicht doch der durchschnittliche Facebook-Nutzer unter „Info“ das Impressum vermuten würde und dies damit klar genug gekennzeichnet wäre, wenn dort dann auch die vollständigen Angaben zum Impressum zu finden gewesen wären. Um aber 100%ig abmahnsicher zu sein, sollte man als Betreiber einer Facebook-Fanseite dennoch versuchen, die Impressumspflicht entsprechend der Vorgaben des Gerichts umzusetzen.

Wie setze ich die Impressumspflicht um?

Da ein Impressumstext unter dem Menüpunkt „Info“ nach dieser Entscheidung nicht ausreicht, könnte man einen neuen individuellen Menüpunkt (Tab) mit der Bezeichnung „Impressum“ hinzufügen. Dazu gibt es eine kostenlose Facebook-App, mit der einfach ein Impressum auf der Fanpage hinzugefügt werden kann. Die Besonderheit dieser Anwendung ist, dass bereits für die sechs wichtigsten Rechtsformen Mustertexte auswählbar sind, die dann nur noch angepasst werden müssen. Auch ein vollständig eigener Impressums-Text kann mit der Anwendung leicht integriert werden. Des Weiteren gibt es einen speziell für Facebook angepassten Disclaimer, der ebenfalls über die Anwendung eingerichtet werden kann.

Zugang zur App und Informationen zur Einrichtung:
http://impressum-app.yourfans.de

Nach der Integration finden Sie den neuen Tab auf Ihrer Fanpage, wie links im Bild dargestellt.

Möglich ist auch, die so genannte „Info“-Box unter den Menüpunkten einzurichten, die auf das Impressum auf der eigenen Webseite verlinkt.

Dieser neue Menüpunkt/Tab "Impressum" wird bei dem Aufruf über das Internet als Facebook-Webfanpage angezeigt. Solche Iframe-Tabs werden bei mobilen Geräten jedoch leider nicht angezeigt - dennoch gilt: Ein Impressum muss auf allen Geräten leicht erkennbar und abrufbar sein.

Da es bisher dafür noch keine technische Lösung gibt, empfehlen wir das aktuell machbare, also Info-Box und Impressum-Tab umzusetzen.


Quelle:
Dieser Artikel zum Facebook-Impressum stammt von Rechtsanwalt Sebastian Einbock von Juraforum.de in Kooperation mit yourfans.de – Ihr Portal für Facebook-Apps.

Sie können diesen Artikel - auch in geänderter oder gekürzter Form - mit Quelllink auf JuraForum.de und yourfans.de auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.


Weitere Nachrichten zum Thema
  • BildAusgründung Labfolder GmbH erweitert Angebot um mobile Anwendung (20.02.2014, 16:10)
    Die Berliner Ausgründung labfolder GmbH hat ihr kostenloses Angebot eines webbasierten digitalen Laborbuchs für die Forschung um eine Anwendung für Smartphones und Tablet-Computer erweitert. Damit können Forschungsdaten nun auch mobil erfasst...
  • Bild''Studieren in Deutschland'' gefällt 100.000 auf Facebook (17.02.2014, 14:10)
    Soziale Medien erfreuen sich als Informationskanäle über den Studienstandort Deutschland zunehmender BeliebtheitAnlässlich des 100.000sten Fans auf der Facebook-Seite der Kampagne ''Study in Germany – Land of Ideas'' lädt der Deutsche Akademische...
  • BildEine kostenlose App für mehr Datensicherheit (10.02.2014, 15:10)
    „Safer Internet Day“ – ein Tag, der die Nutzer daran erinnern soll, mehr auf Datensicherheit zu achten: Das Institut für Internet-Sicherheit (if(is)) an der Westfälischen Hochschule bietet mit der App „securityNews“ mehr Sicherheit für die Daten....
  • BildListening behaviour more valuable than Facebook likes (06.02.2014, 13:10)
    Adele may have topped the US Billboard Album Charts in 2012, but consumers spent more time listening to the Beatles. Information about consumer listening behaviour – so-called ‘big data’ – is more valuable to talent managers than sales data alone....
  • BildFacebook: Freundefinder ist rechtswidrig (03.02.2014, 11:15)
    Die Datenkrake Facebook scheint unbelehrbar zu sein. Jetzt hat das KG Berlin bestätigt, dass der sogenannte Freundefinder gegen deutsches Datenschutzrecht verstößt. Der sogenannte Freundefinder von Facebook hat es in sich. Im Rahmen dieser...
  • BildImpressum unter “Info” auf Facebook-Seiten ist unzureichend (17.01.2014, 08:57)
    Das OLG Düsseldorf hat in dem Urteil vom 13.8.2013 (Az. I-20 U 75/13) endgültig entschieden, dass das Einbinden eines Impressums unter der Rubrik „Info“ auf einer Facebook-Fanpage nicht ausreiche. Insbesondere stellte das Gericht damit fest, dass...
  • BildBFH: Unternehmer darf auf Anwendung des höheren Umsatzsteuersatzes bestehen (09.01.2014, 12:27)
    München (jur). Steuerzahler können im Einzelfall auch auf einem höheren Steuersatz beharren, wenn dies für sie günstiger ist. Das hat mit einem am Mittwoch, 8. Januar 2014, veröffentlichten Urteil der Bundesfinanzhof (BFH) in München entschieden...
  • BildFacebook - Das soziale Netzwerk als Rechtsraum (11.12.2013, 12:12)
    Ein Fachaufsatz von Rechtsanwalt Möbius aus Hannover über Facebook und die bisher wichtigsten Rechtsstreitigkeiten über den Datenschutz bis hin zur ImpressumspflichtWer kennt Facebook noch nicht? Facebook ist ein soziales Netzwerk, das von der...
  • BildAltersgrenze für Facebook (06.06.2012, 14:26)
    Bayerns Justiz- und Verbraucherschutzministerin Dr. Beate Merk lehnt aktuell bekannt gewordene Pläne von Facebook, die Altersgrenze für die Aufnahme in das Netzwerk unter 13 Jahre zu senken, klar ab: "Wenn Facebook jetzt auch offen auf Kinder...
  • BildKündigung wegen Betätigung des Facebook "Gefällt mir" Buttons (25.04.2012, 11:16)
    Wie die Kanzlei Terhaag & Partner Rechtsanwälte aus Düsseldorf mitteilt, liegt eine erste Entscheidung des Arbeitsgerichts Dessau Roßlau (Urteil vom 21.03.2012, AZ.: 1 Ca 148/11) wegen einer Kündigung aufgrund der Betätigung des Facebook "Gefällt...

Ähnliche Themen in den JuraForen


Kommentar schreiben

59 - Vi_ er =

Bisherige Kommentare zur Nachricht (4)

timosen  (05.03.2012 13:13 Uhr):
Wie sieht denn die rechtliche Situation nach der Umstellung auf die Timeline-Ansicht aus? Der linke Navigationsbereich entfällt ja, sofort und immer sichtbar sind nurmehr bis zu drei Apps sowie der (zweizeilige?) "About-Text". Beide Bereiche sind also extrem knapp bemessen und damit kostbar, sie sollten also mit substanziellen Infos zum Unternehmen und eigenen Apps gefüllt werden falls vorhanden. Für die unbestritten nützliche Impressum-App scheint der Platz zu prominent. Im Sinne einer "2-Klick-Regel" könnte man die Impressum-App zwar in die zweite Zeile der installierten Apps schieben, die erst nach Klick auf die entsprechende Schaltfläche ausgeklappt wird, das scheint aber rechtlich sehr bedenklich, denn der Besucher erhält keinen Hinweis, dass das Impressum dort zu finden ist. Die betrübliche Schlussfolgerung ist daher, dass es nur zwei Möglichkeiten gibt: a) Die Impressum-App als eine der Top3-Apps immer anzeigen b) Link zum Impressum in den "About"-Bereich unterhalb des Profilbilds einfügen. Da dort kein HTML eingefügt werden kann, müsste das in der Form: "Impressum: www.webseite.de/impressum" geschehen, was immens viel Platz kostet, der für andere Informationen vorgesehen ist. Ist die Schlussfolgerung korrekt oder gibt es eine andere Möglichkeit?
Martingr  (10.11.2011 16:10 Uhr):
oh...da habe ich mich wohl verlesen. sry
tom  (10.11.2011 15:08 Uhr):
Wie sollen wir den bewerten??!!!! Der ist ja nicht mal fertig bzw. online, wenn ich das richtig sehe. Ist das hier Linkspam oder was?
Martingr  (10.11.2011 14:45 Uhr):
Wie bewertet ihr denn den Facebook Impressumsgenerator von erecht? Ist der auch so gut? hier den meine ich: http://www.e-recht24.de/news/facebook/6888-facebook-impressumsfplicht-gilt-auch-fuer-facebook-seiten.html



JuraForum.deNachrichtenInternet & ITFacebook-Fanseiten: Kostenlose Impressum-Anwendung 

Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

Anwalt für Internetrecht - Top 20 Orte

Weitere Orte finden Sie unter

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.