Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deNachrichtenInternet & ITBestätigungsemail für Kundenkonto als unzulässige Werbung 

Bestätigungsemail für Kundenkonto als unzulässige Werbung

23.10.2015, 11:51 | Internet & IT | Jetzt kommentieren


Bestätigungsemail für Kundenkonto als unzulässige Werbung
Hamburg/Berlin (DAV). Eine E-Mail, die bestätigt, dass für den Empfänger ein Kundenkonto eingerichtet wurde, kann nach einer Entscheidung des Amtsgerichts Pankow-Weißensee auch Werbung sein (16. Dezember 2014, AZ: 101 C 1005/14). Die Arbeitsgemeinschaft IT-Recht im Deutschen Anwaltverein (DAV) weist daraufhin, dass diese Entscheidung das sogenannte „Double-Opt-in-Verfahren“ unmöglich machen würde.

Das Unternehmen hatte dem Mann an seine berufliche Mailadresse eine E-Mail gesendet. Darin bestätigte es, dass ein Kundenkonto für ihn eingerichtet sei. Da der Mann jedoch kein Kundenkonto eröffnet hatte, forderte er das Unternehmen auf, eine von seinem Anwalt aufgesetzte Unterlassungserklärung zu unterschreiben. Mit der selbst formulierten Unterlassungserklärung, die der Mann vom Unternehmen erhielt, war er jedoch nicht einverstanden und zog vor Gericht.

Das Unternehmen versicherte, auf seiner Website habe ein User mit Namen und Mailadresse des Klägers ein Kundenkonto angelegt. Dies sei mit einer automatisierten E‑Mail bestätigt worden. Die E-Mail habe den Empfänger lediglich sachlich über die Einrichtung des Kundenkontos informiert. Es handele sich also nicht um Werbung.

Das sah das Gericht anders. Ob eine bestimmte E-Mail Werbung sei, komme auch auf die Sicht des Empfängers an. Nach Meinung der Richter des Amtsgerichts sei die Information, dass das Unternehmen ein Kundenkonto eingerichtet habe, dann Werbung, wenn der Empfänger gar keine Einrichtung eines Kundenkontos veranlasst habe. In diesem Fall müsse er die E-Mail sogar als besonders aufdringliche Absatzförderungsmaßnahme wahrnehmen.

Rechtsanwältin Dr. Astrid Auer-Reinsdorff, Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft IT‑Recht, sieht das Urteil kritisch: „Die elektronische Zustimmung, die der User zur Nutzung seiner Daten gibt, dient dem Schutz des Einzelnen. Folgt man der Entscheidung des Amtsgerichts, wird das Einholen der Einwilligung auf elektronischem Weg jedoch faktisch unmöglich gemacht.“

Anbietende Unternehmen sollten allerdings immer daran denken, die Nutzer darauf hinzuweisen, dass sie ihre Einwilligung jederzeit widerrufen können, und die E-Mail mit dem Bestätigungslink frei von jeglichem werbendem Inhalt halten.


Quelle: DAV | davit.de

Symbolgrafik: © Jacob Kjerumgaard - Fotolia.com


Weitere Nachrichten zum Thema
  • BildVorträge: Der Turboschub der amerikanischen Werbung für die deutsche Reklame und die Generation Pop (31.01.2014, 10:10)
    Kulturelle Meisterleistungen der USA stehen im Mittelpunkt einer Ringvorlesung, die immer mittwochs um 19 Uhr in der Saarbrücker Stadtgalerie stattfindet. Beim nächsten Vortrag am Mittwoch, 5. Februar 2014, spricht HBK-Professor Ivica Maksimovic...
  • BildFruchtgummi-Werbung mit Gottschalk richtet sich auch an Erwachsene (16.12.2013, 11:26)
    Karlsruhe (jur). Haribo macht bekanntlich nicht nur Kinder froh, sondern Erwachsene ebenso. Auch die Werbung des Fruchtgummi-Herstellers richtet sich nicht nur an Kinder, befand am Donnerstag, 12. Dezember 2013, der Bundesgerichtshof (BGH) in...
  • BildKönnen übergewichtige Kinder schlechter mit Werbung umgehen? (11.12.2013, 10:10)
    Gewicht, Körperwahrnehmung, Selbstbewusstsein und Ernährungsgewohnheiten spielen eine Rolle dabei, wie Kinder mit Werbung für Nahrungsmittel umgehen. Besonders übergewichtige Kinder brauchen – so die Empfehlung einer aktuellen Studie - spezielles...
  • Bild„Noch keine virtuelle Werbung am Himmel“ (29.11.2013, 12:10)
    Franz Müntefering bei der Immobiliendebatte der HAWK zum Thema „Morgenland – Zukunft für den ländlichen Raum“„Morgenland – Zukunft für den ländlichen Raum“ – die siebte Holzmindener Immobiliendebatte beschäftigte sich mit einem Thema, das viele...
  • BildRingvorlesungen: Nachhaltige Werbung um die ältere Klientel und amerikanische Comic-Helden (27.11.2013, 10:10)
    Die nachhaltige Bewirtschaftung unserer Lebensgrundlagen und die amerikanische Kultur stehen im Mittelpunkt zweier Ringvorlesungen, die im Wintersemester in der Saarbrücker Innenstadt stattfinden. Am Montag, 2. Dezember 2013, geht es um 19 Uhr im...
  • BildStichwortgesteuerte Suchmaschinen-Werbung auch für Arzneimittel (25.11.2013, 15:31)
    Karlsruhe (jur). Stichwortgesteuerte Werbung bei Internet-Suchmaschinen ist auch für Arzneimittel möglich. Sie unterliegt aber klaren Regeln, die der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe mit einem am Montag, 25. November 2013, veröffentlichten...
  • BildWerbung nur mit Rechtsform des Unternehmens (11.10.2013, 09:12)
    Karlsruhe (jur). Einzelhändler müssen in ihrer Werbung die Rechtsform ihres Unternehmens angeben. Andernfalls ist die Werbung unlauter und unzulässig, heißt es in einem am Mittwoch, 2. Oktober 2013, veröffentlichten Urteil des Bundesgerichtshofs...
  • BildInternetadressen können auch Werbung sein (12.07.2013, 08:58)
    Luxemburg (jur). Die gezielte Auswahl und Nutzung eines Domain-Namens im Internet ist Werbung. Das hat am Donnerstag, 11. Juli 2013, der Europäische Gerichtshof (EuGH) in Luxemburg entschieden (Az.: C-657/11). Als Konsequenz kann die Nutzung einer...
  • BildLSG: Praxissoftware für Ärzte muss frei von manipulativer Werbung sein (03.03.2009, 12:28)
    Der 7. Senat des Landessozialgerichts Berlin-Brandenburg hat sich jüngst in zwei Eilentscheidungen mit der Problematik der Arzneimittelwerbung in der von Ärzten genutzten Praxissoftware befasst. Antragsteller waren jeweils Softwarehersteller, die...
  • BildLG München: „Adword“-Werbung für Rechtsanwälte verboten (14.11.2006, 16:57)
    Mit am 26.10. 2006 verkündetem Endurteil verbot die 7. Zivilkammer des Landgerichts München I zwei Rechtsanwälten eine sogenannte „Adword“-Werbung bei der Internetsuchmaschine Google wegen fehlender Sachlichkeit. Die Anwälte, die sich...

Ähnliche Themen in den JuraForen


Kommentar schreiben

67 - S iebe;n =

Bisherige Kommentare zur Nachricht (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



JuraForum.deNachrichtenInternet & ITBestätigungsemail für Kundenkonto als unzulässige Werbung 

Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

Anwalt für Internetrecht - Top 20 Orte

Weitere Orte finden Sie unter

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen: