Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deGesetzeZZPO§ 894 ZPO - Fiktion der Abgabe einer Willenserklärung 

§ 894 ZPO - Fiktion der Abgabe einer Willenserklärung

Zivilprozessordnung | Jetzt kommentieren

Stand: 18.07.2016
   Buch 8 (Zwangsvollstreckung)
      Abschnitt 3 (Zwangsvollstreckung zur Erwirkung der Herausgabe von Sachen und zur Erwirkung von Handlungen oder Unterlassungen)

Ist der Schuldner zur Abgabe einer Willenserklärung verurteilt, so gilt die Erklärung als abgegeben, sobald das Urteil die Rechtskraft erlangt hat. Ist die Willenserklärung von einer Gegenleistung abhängig gemacht, so tritt diese Wirkung ein, sobald nach den Vorschriften der §§ 726, 730 eine vollstreckbare Ausfertigung des rechtskräftigen Urteils erteilt ist.


Nachrichten zum Thema
  • Physik und Film: Realität und Fiktion (03.01.2014, 13:10)
    15. Auflage der beliebten Vorlesungsreihe „Physik im Blick“ der Jutus-Liebig-Universität Gießen – 400 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 8 bis 13 erwartet – Auftakt am 18. Januar 2014In vielen Science-Fiction-Filmen werden Entwicklungen...
  • Fiktion und Perspektivität - Tagung des Sonderforschungsbereichs 626 am 25./26. Oktober in Berlin (22.10.2013, 16:10)
    Die Bedeutungen von Illusion und Fiktion in der Ästhetik und Filmästhetik sind Gegenstände einer Tagung der Freien Universität am 25. und 26. Oktober in der Volksbühne Berlin. Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler stellen die...
  • Ressourcen schonen, CO2-Abgabe verringern, Netze stabilisieren (10.06.2013, 14:10)
    RWTH-Wissenschaftler arbeiten federführend an „Energy Positive Neighbourhoods“Sieben internationale Partner aus Wissenschaft und Wirtschaft arbeiten im europäischen Forschungsprojekt COOPERATE gemeinsam an der Entwicklung von energiepositiven...
  • Fakt und Fiktion. Wolfgang Koeppens „Jugend“ und die Stadt Greifswald (30.10.2012, 10:10)
    Innerhalb der Reihe „Universität im Rathaus“ hält Professor Eckhard Schumacher vom Institut für Deutsche Philologie am 5. November 2012 im Bürgerschaftssaal des Rathauses Greifswald einen Vortrag zum Thema „Fakt und Fiktion. Wolfgang Koeppens...
  • Institut für Prozess- und Anwaltsrecht lädt zu 6. Hannoveraner ZPO-Symposium ein (27.09.2012, 15:10)
    Beratungsfehler der Banken sind häufiger KlagegrundKlagen gegen Geldinstitute sind in jüngster Zeit sprunghaft angestiegen. Unter der Überschrift „Alternativlos zahlen – Verfahrensrechtliche Alternativen gegen überlange Verfahren“ organisiert das...
  • Erstmals Zahlen über die Antibiotika-Abgabe in der Tiermedizin erfasst (11.09.2012, 13:10)
    Antibiotika der jüngeren Generationen werden selten eingesetztDie von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und der Weltorganisation für Tiergesundheit (OIE) als „kritisch“ eingestuften Antibiotika wie Fluorchinolone und Cephalosporine der 3. und...
  • Geschichte(n) des Gulag – Realität und Fiktion (16.03.2012, 14:10)
    Akademiekonferenz für junge Wissenschaftler in der Heidelberger Akademie der WissenschaftenDatum: 20. – 22. März 2012 Ort: Akademiegebäude, Karlstraße 4, 69117 Heidelberg Eröffnung: 20. März 2012, 19 Uhr Tagungsbeginn: 21. März 2012, 9...
  • Schwarzes Arsen – Fiktion oder Wirklichkeit? (17.02.2012, 12:10)
    Synthese und Identifizierung metastabiler VerbindungenPhosphor und Arsen stehen im Periodensystem übereinander und ähneln sich daher in vielen Eigenschaften. Phosphor kann unter anderem als weißer, roter, schwarzer und violetter Phosphor...
  • BildKleinunternehmer zur Abgabe der Anlage EÜR verpflichtet (21.12.2011, 14:20)
    München (jur). Freiberufler und andere Kleinbetriebe müssen ihre Einnahmen und Ausgaben dem Finanzamt weiterhin nach einem vorgeschriebenen Vordruck aufschlüsseln. Mit einem am Mittwoch, 21. Dezember 2011, veröffentlichten Urteil bestätigt der...
  • Freiwillige Abgabe des Führerscheins tilgt keine Punkte in Flensburg (29.09.2011, 12:07)
    Leipzig/Berlin (DAV). Man könnte meinen, dass Autofahrer, die ihren Führerschein freiwillig abgeben, auch von ihren Punkten in Flensburg "befreit" werden. Das ist allerdings nicht automatisch so. Dies entschied das Bundesverwaltungsgericht...

Entscheidungen zu § 894 ZPO

  • OLG-MUENCHEN, 14.03.2013, 34 Wx 83/13
    Wenn die Eintragung einer altrechtlichen Grunddienstbarkeit aufgrund eines Urteils, in dem der Eigentümer zur Abgabe der Berichtigungsbewilligung verurteilt ist, beantragt wird und Rechte eingetragen sind, die später als die bisher nicht eingetragene altrechtliche Dienstbarkeit entstanden sind, so ist auch die Bewilligung der...
  • HESSISCHES-LAG, 15.01.2013, 19 Sa 1020/12
    § 4 Abs. 3 TVFlexAZ setzt - anders als § 2 Abs. 3 TV ATZ- nicht voraus, dass es sich um dringende dienstliche oder betriebliche Gründe handelt. Damit haben die Tarifvertragsparteien die Anforderungen an das Gewicht der Ablehnungsgründe gesenkt. Es muss sich nicht um gewichtige, gleichsam zwingende Gründe handeln. Aus der Einschränkung...
  • KG, 20.12.2012, 1 W 335/12
    1. Ein Vermerk über die Rechtshängigkeit ist grundsätzlich nur eintragungsfähig, wenn Gegenstand des Rechtsstreits eine Grundbuchunrichtigkeit i.S.v. § 894 BGB ist, mit der Klage also eine Berichtigung des Grundbuchs oder Feststellung der Unrichtigkeit verlangt wird. 2. Ist die Eintragung des Rechtshängigkeitsvermerks durch...
  • HESSISCHES-LAG, 20.12.2012, 20 Sa 418/12
    Gemäß § 15 Abs. 7 S. 4 BEEG muss der Arbeitgeber, falls er die beanspruchte Verringerung der Arbeitszeit ablehnen will, dies innerhalb von vier Wochen mit schriftlicher Begründung tun. Die die dringenden betrieblichen Gründe ausmachenden Tatsachen müssen eindeutig beschrieben werden, so dass der fragliche Lebenssachverhalt auch in...
  • BAG, 13.11.2012, 9 AZR 259/11
    1. Dem Anspruch eines Arbeitnehmers auf Verringerung seiner regelmäßigen Arbeitszeit nach § 8 TzBfG steht nicht entgegen, dass er bereits zum Zeitpunkt, zu dem er die Reduzierung verlangt, in Teilzeit arbeitet. § 8 TzBfG gilt auch für Teilzeitbeschäftigte.2. Mit dem Begriff der betrieblichen Gründe, die den Arbeitgeber berechtigen, das...
  • HESSISCHES-LAG, 29.10.2012, 21 Sa 303/12
    Bei einem gemeinnützigen Unternehmen liegt die für eine Arbeitnehmerüberlassung erforderliche Gewinnerzielungsabsicht nicht vor, wenn die Überlassung von Personal innerhalb der gemeinnützigen Zwecke lediglich zur Abdeckung eigener Personalkosten erfolgt.
  • LAG-HAMM, 27.09.2012, 8 Sa 1095/11
    1. Zum Anspruch des schwerbehinderten Arbeitnehmers auf Teilzeitbeschäftigung gem. § 81 Abs. 5 SGB IX: Stehen dem auf § 81 Abs. 5 SGB IX gestützten Anspruch auf Verringerung der Arbeitszeit in Form der Vier-Tage-Woche am bisherigen Arbeitsplatz betriebliche Gründe entgegen, lässt sich jedoch die begehrte Regelung an einem anderem...
  • KG, 05.07.2012, 1 W 432/11
    Soll die Eintragung in Abt. I des Grundbuchs gemäß § 19 GBO berichtigt werden, sind in der Bewilligung im Hinblick auf § 20 GBO grundsätzlich diejenigen Rechtsvorgänge darzulegen, die den Eigentums- bzw. Gesellschafterwechsel bewirkt haben. Einer schlüssigen Darlegung der Unrichtigkeit (hier durch den zu löschenden Gesellschafter)...
  • BAG, 15.05.2012, 3 AZR 610/11
    1. Nach § 1b Abs. 1 Satz 4 BetrAVG kann ein Anspruch auf Erteilung einer Versorgungszusage auf betrieblicher Übung beruhen. Die bindende Wirkung einer betrieblichen Übung tritt auch gegenüber Arbeitnehmern ein, die zwar unter Geltung der Übung im Betrieb gearbeitet, selbst aber die Vergünstigung noch nicht erhalten haben, weil sie die...
  • KG, 26.04.2012, 1 W 96/12
    1. Das auf Rückübertragung gem. § 143 Abs. 1 Satz 1 InsO lautende Urteil fingiert nach Rechtskraft gemäß § 894 ZPO die Auflassungserklärung des formal Erbbauberechtigten und muss von dem aus dem Urteil Berechtigten in notariell beurkundeter Form angenommen werden (§ 925 BGB, § 20 GBO). 2. Im Fall der Rückauflassung nach § 143 Abs. 1...

Kommentar schreiben

26 - Zw;_ei =

Bisherige Kommentare zur Vorschrift (0)

(Keine Kommentare vorhanden)

Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

Anwalt für Zivilprozessrecht - Top Orte

Weitere Orte finden Sie unter


JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen: