Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deGesetzeZZPO§ 395 ZPO - Wahrheitsermahnung; Vernehmung zur Person 

§ 395 ZPO - Wahrheitsermahnung; Vernehmung zur Person

Zivilprozessordnung | Jetzt kommentieren

Stand: 25.07.2016
   Buch 2 (Verfahren im ersten Rechtszug)
      Abschnitt 1 (Verfahren vor den Landgerichten)
         Titel 7 (Zeugenbeweis)

(1) Vor der Vernehmung wird der Zeuge zur Wahrheit ermahnt und darauf hingewiesen, dass er in den vom Gesetz vorgesehenen Fällen unter Umständen seine Aussage zu beeidigen habe.

(2) Die Vernehmung beginnt damit, dass der Zeuge über Vornamen und Zunamen, Alter, Stand oder Gewerbe und Wohnort befragt wird. Erforderlichenfalls sind ihm Fragen über solche Umstände, die seine Glaubwürdigkeit in der vorliegenden Sache betreffen, insbesondere über seine Beziehungen zu den Parteien vorzulegen.


Nachrichten zum Thema
  • Die Erfindung des Menschen: Interdisziplinäre Tagung zu Person und Persönlichkeit (12.06.2013, 09:10)
    Täglich hat man mit ihr zu tun — ganz selbstverständlich gehört sie zum Sprachgebrauch — und doch, oder gerade deshalb, ist sie immer wieder Gegenstand wissenschaftlicher Rückfragen: es geht um die Person des Menschen.Die mit der Person...
  • Tod der Person (14.12.2012, 12:10)
    Ist ein Mensch tot, wenn sein Gehirn keine Aktivität mehr zeigt? Was unterscheidet den Tod des Menschen von dem anderer Lebewesen? Die neu entfachte Diskussion über Organspende und Hirntod zeigt: Je größer die Verfügungsmacht über Körper und Leben...
  • Institut für Prozess- und Anwaltsrecht lädt zu 6. Hannoveraner ZPO-Symposium ein (27.09.2012, 15:10)
    Beratungsfehler der Banken sind häufiger KlagegrundKlagen gegen Geldinstitute sind in jüngster Zeit sprunghaft angestiegen. Unter der Überschrift „Alternativlos zahlen – Verfahrensrechtliche Alternativen gegen überlange Verfahren“ organisiert das...
  • Gesicht statt Maske: RUB-Dokumentation zum Verständnis der Person in Russland (11.05.2012, 13:10)
    Den ersten Gesamtüberblick über die unterschiedlichen philosophischen, theologischen und juristischen Auffassungen der „Person“ in Russland haben Philosophen der RUB veröffentlicht. Unter dem Titel „Gesicht statt Maske“ ist die Anthologie mit den...
  • Shorter hospital stay with person-centred healthcare (01.11.2011, 21:10)
    Healthcare that implements a person-centred approach not only make care more efficient, but also yields more satisfied patients. A study carried out at the Sahlgrenska Academy at the University of Gothenburg, Sweden, shows that if there is an...
  • Arzt und Jurist in einer Person (13.05.2011, 12:10)
    Universität Witten/Herdecke verleiht Honorarprofessur an Dr. Peter Wolfgang Gaidzik, den Leiter des Instituts für MedizinrechtDie Universität Witten/Herdecke hat dem Medizinrechtler, Arzt und Rechtsanwalt Dr. Peter Wolfgang Gaidzik eine...
  • Stärkung von Kindern und Jugendlichen als Person und in ihrer Medienkompetenz (30.10.2010, 13:00)
    Pornografie ist immer noch ein gesellschaftliches Tabuthema. Trotz Verbots werden Kinder und Jugendliche zunehmend mit Pornografie konfrontiert. Mit der Pronografisierung von Gesellschaft haben sich Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in...
  • Interdisziplinäre Diskussion: Wie weit reicht der Blick in die Person? (28.10.2010, 19:00)
    Unter dem Titel „Der (un-)durchsichtige Mensch“ veranstaltet das Marsilius-Kolleg der Universität Heidelberg eine Winterschule für junge Forscher, die sich mit der Frage „Wie weit reicht der Blick in die Person?“ auseinandersetzt. Sie wird im...
  • Bild§ 522 ZPO – DAV fordert Ende des Lotteriespiels (22.09.2010, 12:19)
    Berlin (DAV). Mit der Reform der Zivilprozessordnung im Jahre 2001 wurde der § 522 Abs. 2 ZPO eingeführt. Seitdem kann das Berufungsgericht eine Berufung durch Beschluss zurückweisen, was aus Sicht des Deutschen Anwaltvereins (DAV) eine nicht...
  • Tourist, Migrant und Einheimischer – in einer Person: RUB-Forscherin analysiert Mobilitäten in Europ (17.08.2010, 13:00)
    Wie das EU-Grenzregime sich auswirktKann man im Urlaub noch vom Besuch eines Fremden bei Einheimischen sprechen, wenn die Hotelangestellten selbst von weit her kommen? Ist die Serbin, die im Winter nach Deutschland reist um zu arbeiten, eine...

Entscheidungen zu § 395 ZPO

  • BVERWG, 13.04.1999, BVerwG 1 C 24.97
    Leitsätze: 1. § 82 Abs. 1 VwGO erfordert bei natürlichen Personen in der Regel die Angabe der Wohnungsanschrift und ihrer Änderung. 2. Die Wohnungsanschrift ist nur anzugeben, wenn sie sich nicht bereits aus den Akten ergibt, sonstwie bekannt ist oder sich auf andere Weise ohne Schwierigkeiten ermitteln läßt. Erforderlichenfalls muß...

Kommentar schreiben

98 + Z we.i =

Bisherige Kommentare zur Vorschrift (0)

(Keine Kommentare vorhanden)

Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

Anwalt für Zivilprozessrecht - Top Orte

Weitere Orte finden Sie unter


JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.