Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deGesetzeWWoEigG - Gesetz über das Wohnungseigentum und das Dauerwohnrecht 

WoEigG - Gesetz über das Wohnungseigentum und das Dauerwohnrecht

Übersicht

Das Gesetz über das Wohnungseigentum und das Dauerwohnrecht WoEigG/WEG ist ein Bundesgesetz und trat am 20. März 1951 in Kraft. Es kommt aus der Rechtsmaterie des Zivilrechts und beschreibt die Regelungen zu Eigentum an einzelnen Wohnungen und Gebäuden. Ebenso definiert das Gesetz die Eigentumsrechte an nicht zu Wohnzwecken genutzten Flächen oder Räumen, die Teileigentum sind. Auch das Gemeinschaftseigentum an gemeinsamen Gebäuden oder auch Grundstücken ist im WoEigG/WEG definiert. Zum 01. Juli 2007 wurden zahlreiche Vorschriften novelliert. So gelten nun beispielsweise vor allem die Regeln der Zivilprozessordnung, also der ordentlichen Gerichtsbarkeit, nicht mehr länger die der freiwilligen Gerichtsbarkeit. Auch wurde die schon vorher von der Rechtsprechung postulierte Teilrechtsfähigkeit der Wohnungseigentümergemeinschaft nunmehr nachdrücklich definiert. So wird das Eigentumsrecht nach gemeinschaftlichem Eigentum, Wohnungseigentum und Sondereigentum differenziert.

Das Wohnungseigentumsgesetz entstand nach dem Zweiten Weltkrieg, einer Zeit des Wohnungsmangels, aus der Notwendigkeit heraus, gesetzlich geregelte Formen zu finden Wohnraumsuchende an dessen Finanzierung zu beteiligen und ihnen aber auch einen realen Wert als Eigentümer zuzusichern. Das BGB beschreibt kein Eigentum an Gebäudeteilen. Es weist die auf dem Grundstück erbauten Gebäude dem Eigentümer des Grundstücks zu. Es kann also nach dem BGB an einzelnen Wohnungen und Gebäuden kein selbstständiges Eigentum existieren. Im BGB ist zwar in Paragraf 1093 ein Wohnungsrecht vorgesehen, den Zweck der Aufteilung eines Bauwerkes in Sondereigentum ist es jedoch nicht in der Lage zu erfüllen. Aus der Inflexibilität des BGB heraus entstand das Wohnungseigentumsgesetz. Es regelt im Besonderen die Verfahrensvorschriften die mit Wohnungseigentum zusammenhängen, die Verwaltung des Wohneigentums und die Begründung des Wohneigentums. Weiter regelt das WoEigG/WEG den Begriff „Gemeinschaft der Wohneigentümer“ sowie das Dauerwohnrecht und das Wohnungsbauerbrecht.

(+++ Textnachweis Geltung ab: 1.10.1973 +++)Wegen des Umfangs der Geltung im Saarland vgl. § 3 II Nr. 1 G v. 30.6.1959 101-3; in Berlin gem. Art. III G v. 2.8.1951 GVBl. S. 547 am 10.8.1951 in Kraft getreten

I. Teil
Wohnungseigentum

1. Abschnitt
Begründung des Wohnungseigentums

2. Abschnitt
Gemeinschaft der Wohnungseigentümer

3. Abschnitt
Verwaltung

4. Abschnitt
Wohnungserbbaurecht

II. Teil
Dauerwohnrecht

III. Teil
Verfahrensvorschriften

IV. Teil
Ergänzende Bestimmungen

Anwalt für Wohnungseigentumsrecht - Top Orte

Weitere Orte finden Sie unter


Suche

Durchsuchen Sie hier Juraforum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2014 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum