Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deGesetzeUUWG§ 16 UWG - Strafbare Werbung 

§ 16 UWG - Strafbare Werbung

Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb | Jetzt kommentieren

Stand: 25.07.2016
   Kapitel 4 (Straf- und Bußgeldvorschriften)

(1) Wer in der Absicht, den Anschein eines besonders günstigen Angebots hervorzurufen, in öffentlichen Bekanntmachungen oder in Mitteilungen, die für einen größeren Kreis von Personen bestimmt sind, durch unwahre Angaben irreführend wirbt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Wer es im geschäftlichen Verkehr unternimmt, Verbraucher zur Abnahme von Waren, Dienstleistungen oder Rechten durch das Versprechen zu veranlassen, sie würden entweder vom Veranstalter selbst oder von einem Dritten besondere Vorteile erlangen, wenn sie andere zum Abschluss gleichartiger Geschäfte veranlassen, die ihrerseits nach der Art dieser Werbung derartige Vorteile für eine entsprechende Werbung weiterer Abnehmer erlangen sollen, wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.


Nachrichten zum Thema
  • Vorträge: Der Turboschub der amerikanischen Werbung für die deutsche Reklame und die Generation Pop (31.01.2014, 10:10)
    Kulturelle Meisterleistungen der USA stehen im Mittelpunkt einer Ringvorlesung, die immer mittwochs um 19 Uhr in der Saarbrücker Stadtgalerie stattfindet. Beim nächsten Vortrag am Mittwoch, 5. Februar 2014, spricht HBK-Professor Ivica Maksimovic...
  • BildFruchtgummi-Werbung mit Gottschalk richtet sich auch an Erwachsene (16.12.2013, 11:26)
    Karlsruhe (jur). Haribo macht bekanntlich nicht nur Kinder froh, sondern Erwachsene ebenso. Auch die Werbung des Fruchtgummi-Herstellers richtet sich nicht nur an Kinder, befand am Donnerstag, 12. Dezember 2013, der Bundesgerichtshof (BGH) in...
  • Können übergewichtige Kinder schlechter mit Werbung umgehen? (11.12.2013, 10:10)
    Gewicht, Körperwahrnehmung, Selbstbewusstsein und Ernährungsgewohnheiten spielen eine Rolle dabei, wie Kinder mit Werbung für Nahrungsmittel umgehen. Besonders übergewichtige Kinder brauchen – so die Empfehlung einer aktuellen Studie - spezielles...
  • „Noch keine virtuelle Werbung am Himmel“ (29.11.2013, 12:10)
    Franz Müntefering bei der Immobiliendebatte der HAWK zum Thema „Morgenland – Zukunft für den ländlichen Raum“„Morgenland – Zukunft für den ländlichen Raum“ – die siebte Holzmindener Immobiliendebatte beschäftigte sich mit einem Thema, das viele...
  • Ringvorlesungen: Nachhaltige Werbung um die ältere Klientel und amerikanische Comic-Helden (27.11.2013, 10:10)
    Die nachhaltige Bewirtschaftung unserer Lebensgrundlagen und die amerikanische Kultur stehen im Mittelpunkt zweier Ringvorlesungen, die im Wintersemester in der Saarbrücker Innenstadt stattfinden. Am Montag, 2. Dezember 2013, geht es um 19 Uhr im...
  • BildStichwortgesteuerte Suchmaschinen-Werbung auch für Arzneimittel (25.11.2013, 15:31)
    Karlsruhe (jur). Stichwortgesteuerte Werbung bei Internet-Suchmaschinen ist auch für Arzneimittel möglich. Sie unterliegt aber klaren Regeln, die der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe mit einem am Montag, 25. November 2013, veröffentlichten...
  • BildWerbung nur mit Rechtsform des Unternehmens (11.10.2013, 09:12)
    Karlsruhe (jur). Einzelhändler müssen in ihrer Werbung die Rechtsform ihres Unternehmens angeben. Andernfalls ist die Werbung unlauter und unzulässig, heißt es in einem am Mittwoch, 2. Oktober 2013, veröffentlichten Urteil des Bundesgerichtshofs...
  • BildInternetadressen können auch Werbung sein (12.07.2013, 08:58)
    Luxemburg (jur). Die gezielte Auswahl und Nutzung eines Domain-Namens im Internet ist Werbung. Das hat am Donnerstag, 11. Juli 2013, der Europäische Gerichtshof (EuGH) in Luxemburg entschieden (Az.: C-657/11). Als Konsequenz kann die Nutzung einer...
  • LSG: Praxissoftware für Ärzte muss frei von manipulativer Werbung sein (03.03.2009, 12:28)
    Der 7. Senat des Landessozialgerichts Berlin-Brandenburg hat sich jüngst in zwei Eilentscheidungen mit der Problematik der Arzneimittelwerbung in der von Ärzten genutzten Praxissoftware befasst. Antragsteller waren jeweils Softwarehersteller, die...
  • LG München: „Adword“-Werbung für Rechtsanwälte verboten (14.11.2006, 16:57)
    Mit am 26.10. 2006 verkündetem Endurteil verbot die 7. Zivilkammer des Landgerichts München I zwei Rechtsanwälten eine sogenannte „Adword“-Werbung bei der Internetsuchmaschine Google wegen fehlender Sachlichkeit. Die Anwälte, die sich...

Entscheidungen zu § 16 UWG

  • OLG-CELLE, 01.09.2004, 21 Ss 47/04
    Eine Werbung ist unwahr und damit strafbar gemäß § 4 UWG a. F. bzw. § 16 UWG n. F., wenn die sogenannte Korrektur (oder Einschränkung) des Hauptwerbetextes auf der Anzeige/Werbung praktisch nicht wahrnehmbar ist.

Kommentar schreiben

56 + Ac.h.t =

Bisherige Kommentare zur Vorschrift (0)

(Keine Kommentare vorhanden)

Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.


JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen: