Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deGesetzeSStGB§ 340 StGB - Körperverletzung im Amt 

§ 340 StGB - Körperverletzung im Amt

Strafgesetzbuch | Jetzt kommentieren

Stand: 22.08.2016
   Besonderer Teil ()
      Dreißigster Abschnitt (Straftaten im Amt)

(1) Ein Amtsträger, der während der Ausübung seines Dienstes oder in Beziehung auf seinen Dienst eine Körperverletzung begeht oder begehen läßt, wird mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren bestraft. In minder schweren Fällen ist die Strafe Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder Geldstrafe.

(2) Der Versuch ist strafbar.

(3) Die §§ 224 bis 229 gelten für Straftaten nach Absatz 1 Satz 1 entsprechend.


Erwähnungen in anderen Vorschriften

Folgende Vorschriften verweisen auf § 340 StGB:

  • Strafprozeßordnung (StPO)
    • Fünftes Buch (Beteiligung des Verletzten am Verfahren)
      • Zweiter Abschnitt (Nebenklage)
    • § 395 Befugnis zum Anschluss als Nebenkläger

Nachrichten zum Thema
  • BildReformwille bei Tötungsdelikten im StGB durch DAV begrüßt (10.02.2014, 14:55)
    Berlin (DAV). In einem Interview mit der Süddeutschen Zeitung am 8. Februar 2014 hat der neue Bundesminister der Justiz und für Verbraucherschutz Heiko Maas angekündigt, die Tötungsdelikte im Strafgesetzbuch auf den Prüfstand zu stellen. Im Kern...
  • BildVorstand von Hochschule Bayern e.V. im Amt bestätigt (03.02.2014, 18:10)
    Prof. Dr. Michael Braun und Prof. Dr. Uta M. Feser wurden als Mitglieder des Vorstands des Verbunds der bayerischen Hochschulen für angewandte Wissenschaften wiedergewählt.Hochschule Bayern e.V. hat am 3. Februar auf der 66. Mitgliederversammlung...
  • BildZwischen Körperverletzung und Ritual (09.01.2014, 11:10)
    Edward Schramm ist neuer Professor für Strafrecht der Universität JenaEs ist nicht lange her, da wurde die Beschneidung von Knaben unter den Verdacht der Körperverletzung gestellt. Prof. Dr. Edward Schramm von der Universität Jena kann diese...
  • BildHans-Joachim Schmidt als Vize-Präsident der Fachhochschule Kaiserslautern im Amt bestätigt (12.12.2013, 16:10)
    Ab sofort tritt Professor Dr. Hans-Joachim Schmidt offiziell seine dritte Amtszeit als Vizepräsident der Fachhochschule Kaiserslautern an. Nachdem er in der vorangegangenen Sitzung des Senats der Fachhochschule einstimmig mit einer Enthaltung im...
  • BildPeter Herrmann als bdvb-Präsident im Amt bestätigt (11.11.2013, 14:10)
    Ökonomen wählen neues PräsidiumAm 9. November 2013 entschieden die Delegierten des Bundesverbandes Deutscher Volks- und Betriebswirte e.V. (bdvb) in Düsseldorf über ihr Spitzengremium. Um die eingeleiteten strategischen und organisatorischen...
  • BildFestakt zum World Health Summit 2013 im Auswärtigen Amt (20.10.2013, 21:10)
    (Berlin, 20.10.2013) Am Abend hat in Berlin der 5. World Health Summit begonnen. Bei der feierlichen Eröffnung im Weltsaal des Auswärtigen Amtes sprachen unter anderem Bundesaußenminister Guido Westerwelle, Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr...
  • BildEinladung zur Verabschiedung von Prof. Dr. Elke Lütjen-Drecoll aus dem Amt der Präsidentin (19.06.2013, 17:10)
    Am 30. Juni 2013 endet die Amtszeit von Prof. Dr. Elke Lütjen-Drecoll als Präsidentin der Akademie der Wissenschaften und der Literatur. Sie wurde 2005 als erste Frau an die Spitze der Akademie (und damit als erste Frau an die Spitze einer...
  • BildJGU gratuliert Prof. Dr. Dr. Andreas Barner zum Amt des Präsidenten des Stifterverbandes (14.06.2013, 17:10)
    Prof. Dr. Dr. Andreas Barner wurde heute einstimmig zum Präsidenten des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft gewählt. Der Präsident der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Univ.-Prof. Dr. Georg Krausch, gratuliert dem Vorsitzenden der...
  • BildDauerhaftes Tattoo als Körperverletzung (02.03.2009, 16:52)
    Karlsruhe/Berlin (DAV). Stellt sich ein so genanntes Bio-Tattoo, das nach drei bis sieben Jahren „von selbst“ verschwinden soll, als dauerhaftes Tattoo heraus, so ist das eine rechtswidrige Körperverletzung. Der Betroffene hat Anspruch auf...
  • BildOVG Rheinland-Pfalz: Oberbürgermeister muss mit 68 Jahren aus dem Amt scheiden (22.09.2006, 15:59)
    Der Oberbürgermeister von Idar-Oberstein hat kein Recht auf Ausübung seines Amtes über die Vollendung des 68. Lebensjahres hinaus. Dies entschied das Oberverwaltungsgericht Rheinland-Pfalz in Koblenz. Nach den beamtenrechtlichen Bestimmungen...

Kommentar schreiben

10 + Dr;/ei =

Bisherige Kommentare zur Vorschrift (0)

(Keine Kommentare vorhanden)

Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

Anwalt für Strafrecht - Top Orte

Weitere Orte finden Sie unter


JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.