Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deGesetzeSStGB§ 28 StGB - Besondere persönliche Merkmale 

§ 28 StGB - Besondere persönliche Merkmale

Strafgesetzbuch | Jetzt kommentieren

(0)
 
Stand: 02.05.2016
   Allgemeiner Teil ()
      Zweiter Abschnitt (Die Tat)
         Dritter Titel (Täterschaft und Teilnahme)

(1) Fehlen besondere persönliche Merkmale (§ 14 Abs. 1), welche die Strafbarkeit des Täters begründen, beim Teilnehmer (Anstifter oder Gehilfe), so ist dessen Strafe nach § 49 Abs. 1 zu mildern.

(2) Bestimmt das Gesetz, daß besondere persönliche Merkmale die Strafe schärfen, mildern oder ausschließen, so gilt das nur für den Beteiligten (Täter oder Teilnehmer), bei dem sie vorliegen.

Entscheidungen zu § 28 StGB

  • OLG-MUENCHEN, 26.09.2013, 4 StRR 150/13
    1. Eine Körperverletzungshandlung kann trotz Einwilligung auf Grund der konkre-ten, die Tatausführung begleitenden Umstände gegen die guten Sitten versto-ßen und rechtswidrig sein (§ 228 StGB). 2. Die Sittenwidrigkeit wechselseitiger Körperverletzungen bei tätlichen Ausei-nandersetzungen zwischen rivalisierenden Gruppen kann sich...
  • BGH, 20.02.2013, 1 StR 585/12
    1. Bei Körperverletzungen im Rahmen von tätlichen Auseinandersetzungen zwischen rivalisierenden Gruppen ist bei der für die Anwendung von § 228 StGB vorzunehmenden Bewertung der Gefährlichkeit der Körperverletzungshandlungen die mit derartigen Tätlichkeiten typischerweise verbundene Eskalationsgefahr zu berücksichtigen. 2. Fehlen bei...
  • BGH, 26.05.2004, 2 StR 505/03
    Einverständlich vorgenommene sadomasochistische Praktiken, die zu Körperverletzungen führen, verstoßen nicht als solche gegen die "guten Sitten" im Sinne von § 228 StGB. Sittenwidrig ist die Tat jedoch, wenn bei vorausschauender objektiver Betrachtung der Einwilligende durch die Körperverletzungshandlung in konkrete Todesgefahr...
  • BGH, 21.02.2001, 3 StR 372/00
    StGB § 220 a, § 6 Nr. 9, IV. Genfer Abkommen vom 12. August 1949 Art. 146, 147 1. Die im Völkermordtatbestand des § 220 a Abs. 1 StGB vorausgesetzte Absicht, eine nationale, rassische oder durch ihr Volkstum bestimmte Gruppe als solche ganz oder teilweise zu zerstören, ist ein tatbezogenes Merkmal und fällt deshalb nicht unter § 28...

Kommentar schreiben

28 - Ne;/un =

Bisherige Kommentare zur Vorschrift (0)

(Keine Kommentare vorhanden)

Anwalt für Strafrecht - Top Orte

Weitere Orte finden Sie unter


JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen: