Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deGesetzeSStGB§ 233 StGB - Menschenhandel zum Zweck der Ausbeutung der Arbeitskraft 

§ 233 StGB - Menschenhandel zum Zweck der Ausbeutung der Arbeitskraft

Strafgesetzbuch | Jetzt kommentieren

Stand: 25.07.2016
   Besonderer Teil ()
      Achtzehnter Abschnitt (Straftaten gegen die persönliche Freiheit)

(1) Wer eine andere Person unter Ausnutzung einer Zwangslage oder der Hilflosigkeit, die mit ihrem Aufenthalt in einem fremden Land verbunden ist, in Sklaverei, Leibeigenschaft oder Schuldknechtschaft oder zur Aufnahme oder Fortsetzung einer Beschäftigung bei ihm oder einem Dritten zu Arbeitsbedingungen, die in einem auffälligen Missverhältnis zu den Arbeitsbedingungen anderer Arbeitnehmerinnen oder Arbeitnehmer stehen, welche die gleiche oder eine vergleichbare Tätigkeit ausüben, bringt, wird mit Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren bestraft. Ebenso wird bestraft, wer eine Person unter einundzwanzig Jahren in Sklaverei, Leibeigenschaft oder Schuldknechtschaft oder zur Aufnahme oder Fortsetzung einer in Satz 1 bezeichneten Beschäftigung bringt.

(2) Der Versuch ist strafbar.

(3) § 232 Abs. 3 bis 5 gilt entsprechend.


Nachrichten zum Thema
  • BildReformwille bei Tötungsdelikten im StGB durch DAV begrüßt (10.02.2014, 14:55)
    Berlin (DAV). In einem Interview mit der Süddeutschen Zeitung am 8. Februar 2014 hat der neue Bundesminister der Justiz und für Verbraucherschutz Heiko Maas angekündigt, die Tötungsdelikte im Strafgesetzbuch auf den Prüfstand zu stellen. Im Kern...
  • Moderne Drachen in Gefahr - Rücksichtslose Ausbeutung asiatischer Riesenechsen aufgedeckt! (03.06.2013, 11:10)
    Neue Studie belegt, dass die Warane Südostasiens, die zu den größten lebenden Echsen gehören, trotz bestehender Gesetze in unvorstellbarem Ausmaß wegen ihrer Häute und für den Haustierbedarf gefangen, vermarktet oder getötet werden – allzu oft...
  • Prostitutionsgesetze und ihr Einfluss auf den Menschenhandel (27.05.2013, 14:10)
    In Ländern ohne gesetzliches Prostitutionsverbot wird Menschenhandel in einem größeren Umfang registriert als in Ländern, in denen die Prostitution verboten ist. Das ist das Ergebnis einer statistischen Querschnittsanalyse, in der die Folgen von...
  • Für einen guten Zweck - Kommentiertes Orgelkonzert im Greifswalder Dom (05.04.2013, 10:10)
    Am Mittwoch, 10. April 2013, um 20:00 Uhr findet im Dom St. Nikolai in Greifswald das alljährliche „Kommentierte Orgelkonzert“ statt. In diesem Jahr steht die Aktion 100 Jahre Lambarene im Zentrum des Konzerts. Aus Anlass des Jubiläums finden 2013...
  • BildMenschenhandel (01.10.2012, 10:42)
    Bayerns Justizministerin Dr. Beate Merk fordert aus Anlass des aktuellen Berichts des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) "Menschenhandel: Deutschland beim Opferschutz nur Mittelmaß" dringend Verbesserungen zum Schutz der Opfer von...
  • Menschenhandel und Zwangsprostitution – doch nicht bei uns… (05.03.2012, 16:10)
    Internationale Konferenz vom 19. bis 21. April an der HAWK in Hildesheim / EU-Koordinatorin und Harvard-Expertinnen (USA) referieren u. a.Das Thema wird im April im Rahmen von internationalen Konferenzen weltweit diskutiert, denn es lauert lokal...
  • Arbeitskraft aus der digitalen Wolke (29.02.2012, 11:10)
    Durch Cloud Computing können Unternehmen auf skalierbare Rechenleistung und Speicherkapazität zugreifen. Eine People Cloud stellt hingegen eine skalierbare Anzahl von Arbeitskräften per Internet zur Verfügung. Sie kommt zum Einsatz, wenn es um...
  • Deutschland zeigt Defizite beim Kampf gegen Menschenhandel (20.02.2012, 13:10)
    Deutschland hat sein Bemühen verringert, von Menschenhandel betroffene Opfer zu schützen. Das zeigt der aktuelle Index zur Messung staatlicher Maßnahmen gegen den Menschenhandel aus dem Jahr 2010. Entwickelt wurde der Index von Forschern der...
  • Sinn und Zweck von Integrationsvereinbarungen (28.10.2011, 13:10)
    Integrationsministerin besucht Auftakt einer gemeinsamen Veranstaltungsreihe des Konstanzer Wissenschaftsforums und des Staatsministeriums Baden-WürttembergGestern und heute (27. Und 28. Oktober 2011) hatte das Konstanzer Wissenschaftsforum der...
  • Umweltzonen können Sinn haben, selbst wenn sie ihren eigentlichen Zweck nicht erfüllen (29.09.2011, 11:10)
    Leipzig. Feinstaubpartikel erhöhen das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und führen besonders zu Blutdruckproblemen. Dass es einen deutlichen Zusammenhang gibt, konnte jetzt eine weitere Studie zeigen, die die Einsätze des Rettungsdienstes in...

Kommentar schreiben

26 - Vi.e;r =

Bisherige Kommentare zur Vorschrift (0)

(Keine Kommentare vorhanden)

Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

Anwalt für Strafrecht - Top Orte

Weitere Orte finden Sie unter


JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.