§ 8 SGB 5 - Befreiung von der Versicherungspflicht

Sozialgesetzbuch (SGB) Fünftes Buch (V) - Gesetzliche Krankenversicherung - (Artikel 1 des Gesetzes v. 20. Dezember 1988, BGBl. I S. 2477) | Jetzt kommentieren

Stand: 05.12.2016
   Zweites Kapitel (Versicherter Personenkreis)
      Erster Abschnitt (Versicherung kraft Gesetzes)

(1) Auf Antrag wird von der Versicherungspflicht befreit, wer versicherungspflichtig wird

1.
wegen Änderung der Jahresarbeitsentgeltgrenze nach § 6 Abs. 6 Satz 2 oder Abs. 7,
1a.
durch den Bezug von Arbeitslosengeld oder Unterhaltsgeld (§ 5 Abs. 1 Nr. 2) und in den letzten fünf Jahren vor dem Leistungsbezug nicht gesetzlich krankenversichert war, wenn er bei einem Krankenversicherungsunternehmen versichert ist und Vertragsleistungen erhält, die der Art und dem Umfang nach den Leistungen dieses Buches entsprechen,
2.
durch Aufnahme einer nicht vollen Erwerbstätigkeit nach § 2 des Bundeserziehungsgeldgesetzes oder nach § 1 Abs. 6 des Bundeselterngeld- und Elternzeitgesetzes während der Elternzeit; die Befreiung erstreckt sich nur auf die Elternzeit,
2a.
durch Herabsetzung der regelmäßigen Wochenarbeitszeit während einer Freistellung nach § 3 des Pflegezeitgesetzes oder der Familienpflegezeit nach § 2 des Familienpflegezeitgesetzes; die Befreiung erstreckt sich nur auf die Dauer einer Freistellung oder die Dauer der Familienpflegezeit,
3.
weil seine Arbeitszeit auf die Hälfte oder weniger als die Hälfte der regelmäßigen Wochenarbeitszeit vergleichbarer Vollbeschäftigter des Betriebes herabgesetzt wird; dies gilt auch für Beschäftigte, die im Anschluß an ihr bisheriges Beschäftigungsverhältnis bei einem anderen Arbeitgeber ein Beschäftigungsverhältnis aufnehmen, das die Voraussetzungen des vorstehenden Halbsatzes erfüllt, sowie für Beschäftigte, die im Anschluss an die Zeiten des Bezugs von Elterngeld oder der Inanspruchnahme von Elternzeit oder einer Freistellung nach § 3 des Pflegezeitgesetzes oder § 2 des Familienpflegezeitgesetzes ein Beschäftigungsverhältnis im Sinne des ersten Teilsatzes aufnehmen, das bei Vollbeschäftigung zur Versicherungsfreiheit nach § 6 Absatz 1 Nummer 1 führen würde; Voraussetzung ist ferner, daß der Beschäftigte seit mindestens fünf Jahren wegen Überschreitens der Jahresarbeitsentgeltgrenze versicherungsfrei ist; Zeiten des Bezugs von Erziehungsgeld oder Elterngeld oder der Inanspruchnahme von Elternzeit oder einer Freistellung nach § 3 des Pflegezeitgesetzes oder § 2 des Familienpflegezeitgesetzes werden angerechnet,
4.
durch den Antrag auf Rente oder den Bezug von Rente oder die Teilnahme an einer Leistung zur Teilhabe am Arbeitsleben (§ 5 Abs. 1 Nr. 6, 11 oder 12),
5.
durch die Einschreibung als Student oder die berufspraktische Tätigkeit (§ 5 Abs. 1 Nr. 9 oder 10),
6.
durch die Beschäftigung als Arzt im Praktikum,
7.
durch die Tätigkeit in einer Einrichtung für behinderte Menschen (§ 5 Abs. 1 Nr. 7 oder 8).

(2) Der Antrag ist innerhalb von drei Monaten nach Beginn der Versicherungspflicht bei der Krankenkasse zu stellen. Die Befreiung wirkt vom Beginn der Versicherungspflicht an, wenn seit diesem Zeitpunkt noch keine Leistungen in Anspruch genommen wurden, sonst vom Beginn des Kalendermonats an, der auf die Antragstellung folgt. Die Befreiung kann nicht widerrufen werden. Die Befreiung wird nur wirksam, wenn das Mitglied das Bestehen eines anderweitigen Anspruchs auf Absicherung im Krankheitsfall nachweist.

(3) Personen, die am 31. Dezember 2014 von der Versicherungspflicht nach Absatz 1 Nummer 2a befreit waren, bleiben auch für die Dauer der Nachpflegephase nach § 3 Absatz 1 Nummer 1 Buchstabe c des Familienpflegezeitgesetzes in der am 31. Dezember 2014 geltenden Fassung befreit. Bei Anwendung des Absatzes 1 Nummer 3 steht der Freistellung nach § 2 des Familienpflegezeitgesetzes die Nachpflegephase nach § 3 Absatz 1 Nummer 1 Buchstabe c des Familienpflegezeitgesetzes in der am 31. Dezember 2014 geltenden Fassung gleich.


Erwähnungen von § 8 SGB 5 in anderen Vorschriften

Folgende Vorschriften verweisen auf § 8 SGB 5:


Nachrichten zum Thema
  • BildBefreiung aus der Matrix – kognitive Flexibilität lässt sich experimentell steuern. (06.02.2014, 19:10)
    Warum fällt Umlernen so schwer? Eine aktuelle Studie aus Magdeburg zeigt, dass im erwachsenen Gehirn die extrazelluläre Matrix, die die Nervenzellen umgibt, der Hirnplastizität entgegenwirkt. Löst man sie experimentell auf, gelingt das Umlernen...
  • BildBefreiung von Ökostromumlage nicht immer auch für einzelne Anlagen (13.01.2014, 14:35)
    Kassel (jur). Unternehmen können einzelne stromintensive Anlagenteile nicht ohne Weiteres von der Ökostrom-Umlage befreien lassen. Ein Befreiungsanspruch besteht nur für tatsächlich selbstständige Unternehmensteile, urteilte am Donnerstag, 9....
  • BildZwischen sexueller Befreiung und Familienplanung (14.11.2013, 12:10)
    Jenaer Historiker veranstalten am 28./29. November Tagung über Geschlechterbeziehungen im Zeitalter der Pille / Anmeldung bis 20. November 2013 möglichEin Paukenschlag war es nicht, als 1965 die sogenannte Wunschkindpille in der DDR auf den Markt...
  • BildKatastrophenvorsorge: Helmholtz-Forscher fordern Versicherungspflicht für alle (25.07.2013, 14:10)
    Die Hochwasserforscher Christian Kuhlicke und Volker Meyer fordern nach dem Rekordhochwasser politische Konsequenzen. „Wir brauchen eine vorsorgende Versicherungspflicht in Deutschland für Naturkatastrophen“, schreiben die zwei UFZ-Forscher in...
  • BildZwischen Ausgrenzung und Befreiung: Wie Arbeitslosigkeit unter die Haut geht (27.05.2013, 09:10)
    Bremer Sozialwissenschaftler Benedikt Rogge untersucht in seiner Dissertation Selbstbild und psychische Gesundheit von Arbeitslosen.Arbeitslos zu sein ist für viele Menschen eine schwere psychische Last. Andere hingegen leiden kaum darunter oder...
  • BildKeine Befreiung für Unternehmen? (04.03.2013, 11:58)
    Der 3. Kartellsenat des Oberlandesgerichts Düsseldorf verhandelt am 06.03.2013 in fünf Verfahren über die Frage, ob die seit 2011 normierte Befreiung von den Netzkosten für stromintensive Unternehmen rechtmäßig und wirksam ist. Seit dem 04.08.2011...
  • BildOberlandesgericht Düsseldorf - Keine Befreiung von den Stromnetzentgelten für 2011 (13.12.2012, 09:58)
    Der 3. Kartellsenat des Oberlandesgerichts Düsseldorf hat heute entschieden, dass sich stromintensive Unternehmen für das Jahr 2011 nicht von den Netzentgelten befreien lassen können. Seit dem 04.08.2011 ist § 19 Abs. 2 Stromnetzentgeltverordnung...
  • BildBefreiung stromintensiver Unternehmen von Netzentgelten (23.10.2012, 10:12)
    Der 3. Kartellsenat des Oberlandesgerichts Düsseldorf wird am 24.10.2012 in zwei Eilverfahren die Frage erörtern, ob die Befreiung stromintensiver Unternehmen von den Strom-Netzentgelten für das Jahr 2011 zulässig ist. Netzkosten im deutschen...
  • BildBefreiung stromintensiver Unternehmen von Netzentgelten europarechtswidrig (06.09.2012, 15:00)
    Der 3. Kartellsenat des Oberlandesgerichts Düsseldorf hat die Europäische Kommission um eine Stellungnahme gebeten, ob die Kommission die Befreiung stromintensiver Unternehmen von den Strom-Netzentgelten als staatliche Beihilfe einstufe. In zwei...
  • BildBefreiung von der Grunderwerbsteuer auch für Lebenspartnerschaftens (08.08.2012, 12:42)
    Mit dem am 14. Dezember 2010 in Kraft getretenen Jahressteuergesetz 2010 hat der Gesetzgeber die eingetragenen Lebenspartner den Ehegatten hinsichtlich sämtlicher für sie geltenden grunderwerbsteuerlichen Befreiungen gleichgestellt. Diese...

Kommentar schreiben

31 + D_rei =

Bisherige Kommentare zur Vorschrift (0)

(Keine Kommentare vorhanden)

Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

Anwalt für Sozialrecht - Top Orte

Weitere Orte finden Sie unter


JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.