Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deGesetzeSSGB 5§ 223 SGB 5 - Beitragspflicht, beitragspflichtige Einnahmen, Beitragsbemessungsgrenze 

§ 223 SGB 5 - Beitragspflicht, beitragspflichtige Einnahmen, Beitragsbemessungsgrenze

Sozialgesetzbuch (SGB) Fünftes Buch (V) - Gesetzliche Krankenversicherung - (Artikel 1 des Gesetzes v. 20. Dezember 1988, BGBl. I S. 2477) | 1 Kommentar

Stand: 26.09.2016
   Achtes Kapitel (Finanzierung)
      Erster Abschnitt (Beiträge)
         Erster Titel (Aufbringung der Mittel)

(1) Die Beiträge sind für jeden Kalendertag der Mitgliedschaft zu zahlen, soweit dieses Buch nichts Abweichendes bestimmt.

(2) Die Beiträge werden nach den beitragspflichtigen Einnahmen der Mitglieder bemessen. Für die Berechnung ist die Woche zu sieben, der Monat zu dreißig und das Jahr zu dreihundertsechzig Tagen anzusetzen.

(3) Beitragspflichtige Einnahmen sind bis zu einem Betrag von einem Dreihundertsechzigstel der Jahresarbeitsentgeltgrenze nach § 6 Abs. 7 für den Kalendertag zu berücksichtigen (Beitragsbemessungsgrenze). Einnahmen, die diesen Betrag übersteigen, bleiben außer Ansatz, soweit dieses Buch nichts Abweichendes bestimmt.


Erwähnungen von § 223 SGB 5 in anderen Vorschriften

Folgende Vorschriften verweisen auf § 223 SGB 5:


Kommentar schreiben

68 - A/_cht =

Bisherige Kommentare zur Vorschrift (1)

E. Gocht  (30.10.2015 20:07 Uhr):
Frage zu SGB V §228 Nirgends wird etwas zur Beitragspflicht von Unfallrenten gesagt. Status: Bei der GKV pflichtversicherter Rentner. Einkommen aus Altersrente und Unfallrenten Frage: Zählen Unfallrenten bei der GKV zum beitragspflichtigen Einkommen?

Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

Anwalt für Sozialrecht - Top Orte

Weitere Orte finden Sie unter


JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.