§ 340f HGB - Vorsorge für allgemeine Bankrisiken

Handelsgesetzbuch | Jetzt kommentieren

Stand: 18.09.2017
   Drittes Buch (Handelsbücher)
      Vierter Abschnitt (Ergänzende Vorschriften für Unternehmen bestimmter Geschäftszweige)
         Erster Unterabschnitt (Ergänzende Vorschriften für Kreditinstitute und Finanzdienstleistungsinstitute)
            Dritter Titel (Bewertungsvorschriften)

(1) Kreditinstitute dürfen Forderungen an Kreditinstitute und Kunden, Schuldverschreibungen und andere festverzinsliche Wertpapiere sowie Aktien und andere nicht festverzinsliche Wertpapiere, die weder wie Anlagevermögen behandelt werden noch Teil des Handelsbestands sind, mit einem niedrigeren als dem nach § 253 Abs. 1 Satz 1, Abs. 4 vorgeschriebenen oder zugelassenen Wert ansetzen, soweit dies nach vernünftiger kaufmännischer Beurteilung zur Sicherung gegen die besonderen Risiken des Geschäftszweigs der Kreditinstitute notwendig ist. Der Betrag der auf diese Weise gebildeten Vorsorgereserven darf vier vom Hundert des Gesamtbetrags der in Satz 1 bezeichneten Vermögensgegenstände, der sich bei deren Bewertung nach § 253 Abs. 1 Satz 1, Abs. 4 ergibt, nicht übersteigen. Ein niedrigerer Wertansatz darf beibehalten werden.

(2) (weggefallen)

(3) Aufwendungen und Erträge aus der Anwendung von Absatz 1 und aus Geschäften mit in Absatz 1 bezeichneten Wertpapieren und Aufwendungen aus Abschreibungen sowie Erträge aus Zuschreibungen zu diesen Wertpapieren dürfen mit den Aufwendungen aus Abschreibungen auf Forderungen, Zuführungen zu Rückstellungen für Eventualverbindlichkeiten und für Kreditrisiken sowie mit den Erträgen aus Zuschreibungen zu Forderungen oder aus deren Eingang nach teilweiser oder vollständiger Abschreibung und aus Auflösungen von Rückstellungen für Eventualverbindlichkeiten und für Kreditrisiken verrechnet und in der Gewinn- und Verlustrechnung in einem Aufwand- oder Ertragsposten ausgewiesen werden.

(4) Angaben über die Bildung und Auflösung von Vorsorgereserven nach Absatz 1 sowie über vorgenommene Verrechnungen nach Absatz 3 brauchen im Jahresabschluß, Lagebericht, Konzernabschluß und Konzernlagebericht nicht gemacht zu werden.


Erwähnungen von § 340f HGB in anderen Vorschriften

Folgende Vorschriften verweisen auf § 340f HGB:

  • Verordnung über die Angemessenheit der Eigenmittelausstattung von Finanzkonglomeraten (FkSolV)
  • Anlage 1a (zu § 10 Absatz 1 Nummer 1a)Meldevordruck zur Ermittlung der Eigenmittel und Solvabilitätsanforderungen des Finanzkonglomerats auf der Grundlage eines Konzernabschlusses – Konsolidierte Berechnung Finanzkonglomerat (FSKFK) –
  • Anlage 2 (zu § 10 Absatz 1 Nummer 2)Meldevordruck zur Erfassung der Eigenmittel und Solvabilitätsanforderungen einer Institutsgruppe oder Finanzholding-Gruppe als Teilgruppe des Finanzkonglomerats, für die eine Berechnung nach § 10a Absatz 6 oder Absatz 7 des Kred
  • Anlage 4 (zu § 10 Absatz 1 Nummer 4)Meldevordruck zur Erfassung der Eigenmittel und Solvabilitätsanforderungen einzelner Finanzkonglomeratsunternehmen der Banken- und Wertpapierdienstleistungsbranche auf der Grundlage der Einzelabschlüsse, soweit sie nicht bereits
  • Gesetz über das Kreditwesen (KWG)
    • Zweiter Abschnitt (Vorschriften für Institute, Institutsgruppen, Finanzholding-Gruppen, gemischte Finanzholding-Gruppen und gemischte Holdinggesellschaften)
      • 1. (Eigenmittel und Liquidität)
    • § 10 Ergänzende Anforderungen an die Eigenmittelausstattung von Instituten, Institutsgruppen, Finanzholding-Gruppen und gemischten Finanzholding-Gruppen; Verordnungsermächtigung
  • Aktiengesetz (AktG)
    • Erstes Buch (Aktiengesellschaft)
      • Siebenter Teil (Nichtigkeit von Hauptversammlungsbeschlüssen und des festgestellten Jahresabschlusses. Sonderprüfung wegen unzulässiger Unterbewertung)
        • Dritter Abschnitt (Sonderprüfung wegen unzulässiger Unterbewertung)
      • § 258 Bestellung der Sonderprüfer
  • Handelsgesetzbuch (HGB)
    • Drittes Buch (Handelsbücher)
      • Vierter Abschnitt (Ergänzende Vorschriften für Unternehmen bestimmter Geschäftszweige)
        • Erster Unterabschnitt (Ergänzende Vorschriften für Kreditinstitute und Finanzdienstleistungsinstitute)
          • Achter Titel (Straf- und Bußgeldvorschriften, Ordnungsgelder)
        • § 340n Bußgeldvorschriften



Nachrichten zum Thema
  • BildVorsorge und Fürsorge (24.10.2013, 15:10)
    Tag des Betrieblichen Gesundheitsmanagements an der Ernst-Abbe-Fachhochschule Jena„Betriebliches Gesundheitsmanagement“ ist ein Thema, das in Thüringen nicht nur auf den Nägeln brennt, sondern seit geraumer Zeit auch aktiv umgesetzt wird: Am...
  • BildVorsorge, Voraussicht, Vorhersage: Neues Graduiertenkolleg (06.06.2013, 14:10)
    "Eine vorausgewusste Zukunft ist ein Widersinn“, urteilte schon der bekannte Historiker Jacob Burckhardt in seinen Weltgeschichtlichen Betrachtungen. Wie Menschen in verschiedenen Epochen und Kulturen diese Zukunftsungewissheit („Kontingenz“)...
  • BildInvasive Arten: Vorsorge ist der beste Schutz (06.05.2013, 15:10)
    Bundesamt für Naturschutz veröffentlicht Warnliste mit 26 invasiven ArtenBonn, 6. Mai 2013: In Folge der Globalisierung werden immer mehr Tier- und Pflanzenarten weltweit verschleppt oder gar bewusst außerhalb ihres natürlichen...
  • BildVorsorge könnte viele Menschenleben retten (29.04.2013, 16:10)
    Der hessische Sozialminister, Vertreter der niedergelassenen Gastroenterologen, die Stiftung LebensBlicke und das Universitätsklinikum Frankfurt haben die hessischen Bürger heute gemeinsam zu mehr Darmkrebsvorsorge aufgerufen.Darmkrebs ist in...
  • BildJugendliche sind Vorsorge-Muffel – Studie Versorgungsatlas (26.04.2013, 11:10)
    Nur 43 Prozent aller Jugendlichen nehmen an der Gesundheitsuntersuchung J1 teil. Dies belegt erstmals eine bundesweite Studie der Wissenschaftler vom Versorgungsatlas (www.versorgungsatlas.de). Die Detail-Analyse der Daten offenbart allerdings...
  • BildInformationsabend „Darmkrebs – Vorsorge ist alles“ und Telefonaktion am Klinikum rechts der Isar (26.02.2013, 12:10)
    Das Klinikum rechts der Isar bietet im Darmkrebsmonat März für Patienten und interessierte Laien gleich mehrere Veranstaltungen zum Thema Darmkrebs. Zum einen informieren verschiedene Experten an einem Informationsabend am 6. März 2013 über die...
  • BildVortrag über „Vorsorge zu Lebzeiten“ rät zur Auseinandersetzung mit dem eigenen Tod (09.11.2012, 09:10)
    Einmal mehr war das Wernigeröder AudiMax am Dienstag, dem 6. November, anlässlich der GenerationenHochschule gut besucht. Knapp 200 Teilnehmer interessierten sich für das ernste und gleichzeitig hoch relevante Thema. Diplom-Theologe Oliver...
  • BildDUW-Webinar „Vorsorge für den Mediengau anhand der Causa Wallraff“ (16.10.2012, 18:10)
    Rechtsanwalt berichtet über den richtigen Umgang mit den Medien am Beispiel des Wallraff-FallesDie Deutsche Universität für Weiterbildung (DUW) lädt am Donnerstag, 22. November, von 16 bis 17:30 Uhr zu einem Webinar mit dem Titel „Vorsorge für den...
  • BildSommer – Sonne – Hepatitis Vorsorge! - Reisezeit mit Ansteckungsrisiko (09.07.2012, 13:10)
    Reisezeit mit Ansteckungsrisiko - Impfungen schützen vor Hepatitis A, B und DJeder denkt vor dem Urlaub an das sonnige Reiseziel und daran, die Zehen endlich ins Wasser tauchen oder vielleicht beim Trecking in luftiger Höhe, unglaubliche...
  • BildDOG widerspricht SPD: Glaukom-Vorsorge ist medizinisch notwendig (30.03.2012, 12:10)
    München – Die SPD hat einen Antrag in den Deutschen Bundestag eingebracht, der überflüssige Indivi¬duelle Gesundheitsleistungen (IGeL) eindämmen soll. Als Beispiel für diese verzichtbaren Untersuchungen führt sie die Glaukom-Vorsorge an. Die...

Entscheidungen zu § 340f HGB

  • BildVG-FRANKFURT-AM-MAIN, 29.11.2012, 1 K 1746/12.F
    Für die Berechnung des Jahresbeitrags für den Restrukturierungsfonds für Kreditinstitute sind Erträge aus Gewinnen, die dem Kreditinstitut von einem anderen beitragspflichtigen Kreditinstitut auf Grund einer Gewinngemeinschaft, eines Gewinnabführungs- oder Teilgewinnabführungsvertrages zugeflossen sind, nur dann abzuziehen, wenn diese...
  • BildKG, 26.06.2012, 4 U 92/10
    1. Im Wege eines Kommissionsgeschäfts begründete Verbindlichkeiten sind nur dann im Sinne von § 6 Abs. 1 Satz 1 erster Spiegelstrich des Statuts des Einlagensicherungsfonds (SEF) in der Bilanzposition "Verbindlichkeiten gegenüber Kunden" auszuweisen, wenn die Verbindlichkeiten auch im Außenverhältnis gegenüber einem...
  • BildOLG-HAMBURG, 12.07.2011, 6 U 217/10
    Die Hinausschiebung des Verjährungsbeginns für Rückgriffsansprüche gem. § 439 Abs. 2 S. 3 HGB setzt nicht voraus, dass sich auch der gegen den Rückgriffsgläubiger geltend gemachte primäre Haftungsanspruch nach den §§ 425 ff HGB richtet.
  • BildLG-FRANKFURT-AM-MAIN, 15.02.2011, 3-5 O 100/10
    Eine Verlustteilnahme durch Verminderung des Genusskapitals und eine Aussetzung der jährlichen Zinszahlung kommt auch bei einem Bankgenussschein nach § 10 Abs. 5 KWG nicht in Betracht, wenn diese nach den Genussscheinbedingungen daran geknüpft sind, dass hierdurch ein Bilanzverlust nicht eintreten darf, dieser jedoch nicht entstehen...
  • BildLG-FRANKFURT-AM-MAIN, 14.12.2010, 3-5 O 65/10
    Wird in einem Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag mit einem Kreditinstitut keine Regelung für gemäß § 10 Abs. 5 KWG als Eigenkapital geltende Genussscheine getroffen, kommt eine ergänzende Vertragsauslegung dahingehend nicht in Betracht, dass für die Bedienung der Genussscheine künftig auf die prognostizierten Ertrags- und...
  • BildBVERFG, 23.06.2010, 2 BvR 491/09
    1. Der Untreuetatbestand des § 266 Abs. 1 StGB ist mit dem Bestimmtheitsgebot des Art. 103 Abs. 2 GG zu vereinbaren. 2. Die Rechtsprechung ist gehalten, Unklarheiten über den Anwendungsbereich von Strafnormen durch Präzisierung und Konkretisierung im Wege der Auslegung nach Möglichkeit auszuräumen (Präzisierungsgebot). 3. Der in Art....
  • BildVG-FRANKFURT-AM-MAIN, 12.11.2007, 5 E 1125/07
    Industrie- und Handelskammer, Grundbeitrag, Bilanzsumme, Umsatz, Kreditinstitut

Kommentar schreiben

11 + Si/eben =

Bisherige Kommentare zur Vorschrift (0)

(Keine Kommentare vorhanden)

Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

Anwalt für Handelsrecht - Top Orte

Weitere Orte finden Sie unter


JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.